Dass sich Norweger für das Rappen begeistert, kommt nicht von ungefähr. Bereits als 16-Jähriger produzierte er mit seinen Freunden ein Musik-Video, das auf YouTube mittlerweile fast 5 Millionen Mal geklickt wurde.

Wegen seiner Ausflüge in die Künstler-Szene hat sich der BVB-Star wohl auch schon einen Namen gemacht. "Ich habe ja schon einen Rapper-Namen. Unsere Gruppe hieß Flow Kings und ich bin Ling", offenbarte der BVB-Profi im Interview.

Bundesliga
Nächstes ManCity-Talent wechselt offenbar zum BVB
11/09/2020 AM 10:15

Haaland: "Hoffentlich habe ich eines Tages einen Nummer-1-Hit"

Aber nicht nur musikalisch läuft es für den Fußballer rund, auch sportlich geht es für das Ausnahmetalent steil nach oben. Nach seinem Wechsel im Januar von RB Salzburg zu Borussia Dortmund erzielte der Offensivspieler in 18 Pflichtspielen 16 Tore und bereitete drei weitere Treffer vor.

Seine zweite Karriere als Musik-Star hat der norwegische Nationalspieler trotzdem fest im Blick: "Hoffentlich habe ich eines Tages einen Nummer-1-Hit in Norwegen", scherzte der Stürmer über seine Zukunftspläne.

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Özil macht sich über die Spurs lustig

Schwitzen vor der Kamera: So lief der Trainingsauftakt der Bayern

DFL-Supercup
Lewandowski als Vorbild: Haalands Weg zum ultimativen Stürmer
VOR 2 STUNDEN
DFL-Supercup
Reus über Haaland: "Auf gutem Weg zu Lewandowski"
GESTERN AM 14:11