Fußball
Bundesliga

"Das geht nicht!" Bayern hadern nach Kantersieg

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Leon Goretzka - FC Bayern München

Fotocredit: Imago

VonEurosport
23/05/2020 Am 20:07 | Update 23/05/2020 Am 20:15

Der FC Bayern München hat mit einem 5:2 (2:0)-Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt den alten Vorsprung an der Tabellenspitze auf Borussia Dortmund wieder hergestellt. Torschütze Leon Goretzka haderte trotz des deutlichen Erfolges mit den beiden Gegentreffern. Hinsichtlich des Topspiels gegen den BVB schickte Thomas Müller die erste Kampfansage in Richtung Dortmund. Die Stimmen zum Spieltag.

  • Titelrennen und Abstiegskampf: Die Bundesliga-Tabelle zum 27. Spieltag

Hansi Flick (Trainer Bayern München) über ...

Bundesliga

Nach vorzeitiger Auswechslung: BVB bangt vor Kracher gegen Bayern um Hummels

23/05/2020 AM 16:48

... die Partie: "Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel dominiert. Gerade auch, was David Alaba spielt als Innenverteidiger. Wie er die Abwehr zusammenhält, ist einfach große Klasse. Man muss heute auch Thomas Müller herausheben, der sehr intelligent die Räume genutzt hat und auch bei einigen Toren mit beteiligt war. Gerade in der ersten Halbzeit aber zu wenig Tore. Nach der Pause machen wir direkt das 3:0, vielleicht war es dann auch so, dass wir es innerlich abgehakt haben. Da hat vielleicht die Konzentration gefehlt. Frankfurt hat gute Standards, deswegen haben wir hier nicht so gut ausgesehen. Darüber müssen wir sprechen und gucken, dass wir das besser machen.

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt) über ...

... die Partie: "Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Der Sieg ist sicherlich verdient von den Bayern über 90 Minuten gesehen. Trotz allem Kompliment an die Mannschaft, dass sie eine Reaktion nach dem Gladbach-Spiel gezeigt hat und was die Leistung betrifft, hier ein sehr ordentliches Spiel gemacht hat. Nach dem 3:2 hatten wir das Gefühl, dass wir hier wirklich was mitnehmen können. Das vierte Tor ist natürlich sehr, sehr ärgerlich. Das sind individuelle Fehler. Das war ein Geschenk von unserer Seite."

Leon Goretzka (FC Bayern München) über ...

... die beiden Gegentore: "Es sind natürlich Standards. Der Hinteregger ist auch einer der gefährlichsten Spieler, was Standards angeht. Da müssen wir ganz klar drüber sprechen, weil, das geht nicht. Beim Stand von 3:2 hat Manu noch eine super Parade. Das sind Sachen, die können nicht funktionieren. Darüber müssen wir sprechen."

... das bevorstehende Topspiel gegen den BVB: "Wir werden zu hundert Prozent da sein."

Thomas Müller (FC Bayern München) über ...

... das Spiel: "Heute war das Wetter nicht ganz so sonnig. Es hat nicht ganz nach Freitagabend gerochen. Aber es war ein absolut wichtiges Bundesligaspiel für uns. Dortmund hatte vorgelegt und wir wollten unbedingt nachziehen mit dem Dreier. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Wir haben von der ersten Minute eine gewisse Galligkeit gehabt. Man weiß vor diesen Spielen ohne Zuschauer nie genau, wie man reinkommt. Aber ich erwarte von uns und auch von mir selbst, dass wir da an die Grenze gehen. Das haben wir ganz gut geschafft, bis auf die zwei Standardgegentore. Das wirkt natürlich nicht so schön. Wie es Leon schon gesagt hat, der Hinteregger ist ein sehr guter Spieler bei Standardsituationen. Vor allem dieses erste Gegentor, wenn der Ball im Fünfmeterraum springt und keiner von uns sich zuständig fühlt, den Ball zu attackieren, dann müssen wir da absolut nochmal drüber reden. Aber der Gesamteindruck war ziemlich gut."

... das bevorstehende Topspiel gegen den BVB: "Wir werden zeigen, dass wir auch ohne Zuschauer extrem leidenschaftlich Fußball spielen können. Wir haben uns ganz klar vorgenommen, drei Siege in dieser Woche einzufahren."

Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt) über ...

... eine mögliche Aufholjagd: "Die zwei Tore haben uns neues Leben eingehaucht, aber das zeigt die Klasse der Bayern, die schalten dann einfach wieder einen Gang höher."

... zum Eigentor: "Das ging schnell und sah sicherlich lustig aus. Ich musste selber ein bisschen lachen. Es ist passiert, was soll man machen. Es war sicherlich eines meiner schönsten Eigentore und hoffentlich das letzte."

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg) über ...

... die Partie: "Eigentlich wollten wir mutiger spielen, aber wir haben bei Ballbesitz zu viele Fehler gemacht. Mit der zweiten Halbzeit war ich zufriedener, wir hatten da unsere Ausgleichschance. Aber der BVB war ohne jede Frage effizienter Die Rote Karte gegen Felix Klaus war eine harte Entscheidung, ursprünglich hatte der Schiedsrichter ja nicht mal eine Gelbe Karte gegeben."

Renato Steffen (VfL Wolfsburg) bei über ...

... die Partie: "In der zweiten Halbzeit sind wir besser rausgekommen. Auch durch meine Chance, wo ich eigentlich ausgleichen müsste. Dann wäre das Spiel vielleicht gekippt. Es passt ein bisschen zum Spiel, dass ich die Chance nicht mache.“

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund) über ...

... die Partie: "Wir haben verdient gewonnen und sofort nach Spielbeginn gezeigt, dass wir unbedingt siegen wollten. Die erste Halbzeit haben wir sehr gut kontrolliert, aber das kann man nicht über 90 Minuten machen. Als positiv empfinde ich, dass die Spieler mich als Trainer im Stadion jetzt besser hören können. Normalerweise verstehen mich immer nur meine Außenspieler."

Thomas Delaney (Borussia Dortmund) über ...

... die Fitness: "Wir sind natürlich in einer Situation, die der Körper nicht gewohnt ist. Aber das gleiche gilt für Wolfsburg. Ich bin nicht hundertprozentig in Form, mir fehlt noch ein bisschen Luft. Wir werden in den nächsten Wochen sehen, dass man öfter auch mal die Kontrolle über das Spiel verliert."

Borussia Dortmund jubelt über ein Tor in Wolfsburg

Fotocredit: Getty Images

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) über ...

... die Partie: "Das war heute ein Spitzenspiel, wir haben verloren, und das ist natürlich sehr bitter. Wir hatten uns viel vorgenommen. In der ersten Halbzeit war Leverkusen besser, hatte mehr Zugriff. Nach dem 1:1 hatten wir die Chance auf das 2:1, als Thuram gestört wird. Im direkten Gegenzug gab es dann den Elfmeter. Das war in der Summe ein bisschen der Knackpunkt. Der Elfmeter war regeltechnisch in Ordnung, aber man kann sicher darüber diskutieren. Jetzt müssen wir uns schütteln und die Punkte hoffentlich in Bremen holen."

Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach) über ...

... die Pappfans: "Es schaut super aus und macht zwar keine Stimmung, aber eine gewisse Atmosphäre. Auf jeden Fall eine super Idee und ich freue mich, dass so viele ihren Teil dazu beigetragen haben."

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen) über ...

... die Partie: "Wir wussten, dass das ein wichtiges Spiel um die Champions-League-Plätze wird. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut nach vorne gespielt. Die zweite war schwieriger, aber insgesamt war das eine gute Leistung. Kai Havertz hat ein bisschen besser gespielt als gegen Bremen. Aber es geht nicht um Kai. Wir als Bayer 04 haben eine Topleistung gebracht, und Kai war einer davon."

Kai Havertz (Bayer Leverkusen) über ...

... einen Verbleib bei Leverkusen: "Nach solchen Spielen äußere ich mich da nicht so gerne zu. Es ist klar, dass im Moment viel spekuliert wird. Im Moment stehen die Spiele für Bayer Leverkusen bei mir im Vordergrund und ich versuche mich darauf zu konzentrieren. Ich persönlich will immer Champions League spielen. Abgesehen davon, bin ich Leverkusen sehr dankbar, deswegen möchte ich das jetzt, wo noch so viele Spiel ausstehen, nicht auseinanderbringen.

Bayer 04 Leverkusen schlägt Borussia Mönchengladbach

Fotocredit: Getty Images

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) über ...

... die Partie: "Wir haben uns die Leute (die Zuschauer, die Red.) gedacht. Wir haben uns voll fokussiert, sodass wir ein gutes Spiel machen können. Und das ist uns auch zu großen Teilen gelungen."

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen) über ...

... die Partie: "Es war maximal ein erster Schritt. Und da müssen wir weitergehen. Ich bin gerade auch erst mal in die Kabine und habe mich erst mal hingesetzt. Wir müssen jetzt in diesem Modus bleiben. Die Basis von allem bleibt diese Leidenschaft. Wir haben alle Emotionen reingeworfen, die uns zur Verfügung stehen. Es war ein erster Schritt."

Steffen Baumgart (Trainer SC Paderborn) über ...

... die Partie: "Man hat klar gesehen, dass Hoffenheim einen besseren Ansatz von Fußball hat und eine höhere Qualität. Wir haben aber gegen eine sehr gute Mannschaft einen Punkt geholt. Gerne hätte es mehr sein können, ich bin aber sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Vom ersten Spieltag an war klar, welche Rolle wir haben. Wir müssen an jedem Spieltag an die Grenze unserer Möglichkeiten gehen. Das tun die Jungs."

Alfred Schreuder (Trainer TSG Hoffenheim) über ...

... die Partie: "Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht gegen einen Gegner, der sehr mutig spielt mit einer klaren Struktur. Nach dem 1:1 haben wir gewackelt, aber uns wieder gefangen. Paderborn ist eine gute Mannschaft, die sehr mutig spielt. Wir können uns heute Vorwürfe machen, dass wir nicht gewonnen haben, aber die Mannschaft spielt sehr gut Fußball. Wir müssen so weitermachen und sollten nicht auf die Tabelle schauen."

Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die beim BVB auffielen: Die Bayern immer im Blick

(SID)

War's das schon für Hernández? Premier-League-Klub buhlt wohl um Bayern-Star

00:01:17

Bundesliga

Viel Pflicht, wenig Kür: BVB siegt auch in Wolfsburg

23/05/2020 AM 16:08
La Liga

Restart von La Liga nimmt Formen an: Regierung nennt Rückkehrdatum

23/05/2020 AM 14:47
Ähnliche Themen
FußballBundesligaBayer 04 LeverkusenFC Bayern MünchenMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

Bundesliga

Vielsagende Andeutung: Union schmeißt Derby-Held raus

VOR EINER STUNDE

Letzte Videos

Fußball

Macht der BVB-Keeper den Abflug? Top-Klub angeblich an Bürki dran

00:01:28

Meistgelesen

Bundesliga

Favre lobt BVB nach Topspiel: "Richtig gut gemacht"

GESTERN AM 10:25
Mehr anzeigen