Getty Images

Flick blockt vor Spitzenspiel ab: "Dortmund ist für mich die Ziellinie"

Flick blockt vor Spitzenspiel ab: "Dortmund ist für mich die Ziellinie"

08/11/2019 um 14:10Aktualisiert 08/11/2019 um 14:26

Interimstrainer Hansi Flick vom FC Bayern München äußert sich vor dem Bundesliga-Kracher am Samstag gegen Borussia Dortmund über seine Zukunft. "Für mich ist das Spiel gegen Borussia Dortmund die Ziellinie, da wollen wir durchgehen und das Spiel gewinnen", sagte der 54-Jährige. Ein besonderes Hauptaugenmerk legt Flick vor dem Spitzenspiel gegen den BVB erneut auf die Defensive.

Hansi Flick (Interimstrainer FC Bayern) über ...

... seine Zukunft: "Für mich ist das Spiel gegen Borussia Dortmund die Ziellinie, da wollen wir durchgehen und das Spiel gewinnen. Das ist ein absolutes Highlight, das treibt mich an. Die Zukunft interessiert mich aktuell nicht. Der FC Bayern wird seine Entscheidung treffen, alles andere kann ich nicht beeinflussen."

... Borussia Dortmund: "Es ist ein Spiel auf hohem Niveau. Beide haben sehr starke Spieler. Dortmund spielt einen sehr gepflegten Fußball mit schnellen Spielern. Wir wollen defensiv gut stehen und werden zu unseren Chancen kommen."

... die strategische Ausrichtung: "Ich glaube, es hat uns sehr gutgetan, dass wir uns gegen Piräus auf die Defensive konzentriert haben. Die Mannschaft hat sehr gut verteidigt. Es war sehr viel Intensität in der Partie. Wir haben offensiv noch viel Luft nach oben. Wenn du eine gute Defensive hast, ist es für die Offensive besser. Die Defensive steht bei mir erneut im Fokus, da müssen wir den Hebel ansetzen."

... Alphonso Davies: "Das gehört dazu, dass man das Spiel analysiert und Dinge anspricht, die noch nicht so gut gelaufen sind. Ich bin zuversichtlich, dass er die Aufgabe erfüllen kann. Ich bin überzeugt, dass er genug Speed hat, um Hakimi in die Schranken zu weisen."

... die Einstellung: "Die Spieler sind absolute Profis und voll fokussiert. Sie sind heiß und wissen, um was es geht. Es ist aber auch eine gewisse Lockerheit dabei. Für uns war es wichtig, das Spiel vom Mittwoch schnell abzuschließen."


Der Liveticker zum Nachlesen:

13:48 Uhr: Das war's!

13:46 Uhr: Flick über Sancho und Reus

"Wir stellen die Mannschaft so ein, dass alle Möglichkeiten da sind. 90 Minuten vor Anpfiff wissen wir dann Bescheid, und haben Zeit für den Feinschliff. So werden wir es dieses Mal auch machen."

13:45 Uhr: Flick über die Einstellung

"Die Spieler sind absolute Profis und voll fokussiert. Sie sind heiß und wissen, um was es geht. Es ist aber auch eine gewisse Lockerheit dabei. Für uns war es wichtig, das Spiel vom Mittwoch schnell abzuschließen."

13:44 Uhr: Flick über Davies

"Das gehört dazu, dass man das Spiel analysiert und Dinge anspricht, die noch nicht so gut gelaufen sind. Ich bin zuversichtlich, dass er die Aufgabe erfüllen kann. Ich bin überzeugt, dass er genug Speed hat, um Hakimi in die Schranken zu weisen."

13:43 Uhr: Flick über Hoeneß

"Er hat mich zum Verein geholt. Das war 1984, damals war ich 19 Jahre alt. Ich war bei meinen Schwiegereltern, er hat dann angerufen und meinte, dass der FC Bayern München mich holen möchte. Die Vertragsverhandlungen waren schnell erledigt."

13:42 Uhr: Flick über Pfiffe

"Ich glaube, die Fans sind in den letzten Jahren in München mit schönem Offensivfußball verwöhnt worden. Wir sind nicht zufrieden mit den Offensivleistungen der letzten Spiele. Ich habe es auch nicht ganz verstanden. Es ist aber ganz normal, wenn man sich Bayern München die letzten Jahre anschaut. Wir legen den Fokus auf die Defensive, damit die Null steht. Aber wir wissen, dass wir uns Offensiv noch verbessern müssen. Das geht aber nicht von heute auf morgen."

13:40 Uhr: Flick über die Bedeutung des Spiels

"Ich hab schon viele Spiele wichtige Spiele mitgemacht, auch in der Nationalmannschaft. Da musst du auch abliefern und ich denke, das haben wir damals glaube ich ganz gut hinbekommen. Ich genieße die zwei Spiele. Das erste Spiel haben wir gewonnen, im zweiten Spiel wartet ein anderes Kaliber auf uns. Ich bin entspannt, auch wenn ich nicht mehr so viel schlafe. Man macht sich viele Gedanken, auch wie man die Spieler motivieren kann."

13:39 Uhr: Flick über den "bösen Hans"

"Das ist Blödsinn. Lothar Matthäus kennt mich, aber es hat nichts mit dem Namen zu tun. Meine Großväter hießen Hans, mein Vater heißt Hans. Mein Vater hatte die Super-Idee, mich Hans-Dieter zu nennen. Ich bin mit Hansi zufrieden. Es gehört zu einem Trainer, dass er auch mal laut wird. Das kann ich auch."

13:38 Uhr: Flick über Dortmund

"Es ist ein Spiel auf hohem Niveau. Beide haben sehr starke Spieler. Dortmund spielt einen sehr gepflegten Fußball mit schnellen Spielern. Wir wollen defensiv gut stehen und werden zu unseren Chancen kommen."

13:36 Uhr: Flick über die Spielidee

"Natürlich war es für die Mannschaft. Der Sieg gegen Piräus hat dazu beigetragen, dass der Knoten geplatzt ist, vor allem in der Defensive. Es ist wichtig, dass eine positive Stimmung in der Mannschaft ist. Die Spieler sind sehr konzentriert mit einer gewissen Lockerheit. Ich bin ein Verfechter von Ballbesitz, will aber auch eine gewisse Effizienz haben. Wir haben noch nicht die Klarheit im Spiel. Wir möchten eine Ballsicherheit hinbekommen. Das hat gegen Piräus schon gut geklappt, aber Dortmund ist ein anderes Kaliber. Da müssen wir es noch besser machen."

13:35 Uhr: Flick über die Aufstellung

"Ich war früher auch sauer, wenn ich nicht gespielt habe, das ist normal. Lukas Mai wird als Option für Jérôme Boateng in den Kader rücken. Alle 18 Spieler, die auf dem Spielberichtsbogen stehen, können spielen, weil sie eine enorme Qualität haben. Enttäuschungen im Profifußball sind ganz normal."

13:34 Uhr: Flick über seine Zukunft

"Für mich ist das Spiel gegen Borussia Dortmund die Ziellinie, da wollen wir durchgehen und das Spiel gewinnen. Das ist ein absolutes Highlight, das treibt mich an. Die Zukunft interessiert mich aktuell nicht. Der FC Bayern wird seine Entscheidung treffen, alles andere kann ich nicht beeinflussen."

13:32 Uhr: Flick über die strategische Ausrichtung

"Ich glaube, es hat uns sehr gut getan, dass wir uns gegen Piräus auf die Defensive konzentriert haben. Die Mannschaft hat sehr gut verteidigt. Es war sehr viel Intensität in der Partie. Wir haben offensiv noch viel Luft nach oben. Wenn du eine gute Defensive hast, ist es für die Offensive besser. Die Defensive steht bei mir erneut im Fokus, da müssen wir den Hebel ansetzen."

13:30 Uhr: Los geht's!

Interimstrainer Hansi Flick betritt das Podium und stellt sich den Fragen der Journalisten im Vorfeld des Bundesliga-Spitzenspiels gegen Borussia Dortmund.

13:00 Uhr: Herzlich willkommen!

Video - Lacher auf der PK: Flick lobt Kovac - da meldet sich Siri

01:07
0
0