Getty Images

Wie bitte?! Martínez hat keine Erinnerungen an Champions-League-Finale 2013

Wie bitte?! Martínez hat keine Erinnerungen an Champions-League-Finale 2013

13/02/2020 um 21:28Aktualisiert 13/02/2020 um 21:29

Buzz

Javi Martínez hat verraten, dass er sich an große Momente in seiner Karriere im Nachhinein nicht mehr erinnern kann. Angesprochen auf seine Erinnerungen an das Champions-League-Finale 2013 gegen Borussia Dortmund sagte er im Interview mit "11 Freunde": "Ich kann mich an solche emotionalen Momente nicht erinnern. Ich weiß nicht, woran das liegt."

Mit einer ausgiebigen Feier nach dem Titelgewinn in London haben die Erinnerungsprobleme allerdings nichts zu tun. Auch bei anderen großen Spielen seiner Karriere bleibt die eigene Festplatte wie leergefegt.

So fehlen ihm auch jegliche Erinnerungen an sein Ligadebüt im Jahr 2006, ein eigentlich prägendes Ereignis im Leben eines Profi-Fußballers:

"Es war ein 1:1 gegen Real Sociedad. An viel mehr kann ich mich nicht erinnern."

Auch interessant:

Die Gründe für seine vermeintliche Vergesslichkeit kennt Martínez selber nicht. Auf die Frage, ob es am extremen Druck in solchen Situationen liegt, sagte er:

"Kann sein. Aber ich weiß es wirklich nicht. Ich schätze mal, ich bin bei diesen wichtigen Spielen so konzentriert, dass ich einfach alles ausblende."

"Wenn ich spiele, denke ich nicht nach. Ich spiele einfach. Es kommen oft Leute zu mir nach dem Spiel und sagen: ​'Hey, wie gut war denn bitte der heute?' Oder: ​'Was hat der denn heute zusammen gespielt?' Ich kann dazu nie etwas sagen."

Blöd nur, sollten irgendwann die eigenen Kinder nach den Heldentaten ihres Vaters fragen.

Video - #SotipptderBoss: BVB gibt sich keine Blöße gegen die Eintracht

02:31