Getty Images

"Jetzt geht's los": Das sagt Kovac vor dem Showdown in Leipzig

"Jetzt geht's los": Das sagt Kovac vor dem Showdown in Leipzig

12/09/2019 um 16:31

Der FC Bayern München strebt im Spitzenspiel gegen RB Leipzig die Tabellenführung in der Bundesliga an. "Nach dem Spieltag wollen wir Erster sein", sagte Trainer Niko Kovac im Vorfeld des Topspiels. Der 47-Jährige betonte jedoch: "Wir wissen, was uns erwartet, es wird ein enges Spiel, ein Abnutzungskampf." Einen Einsatz von Neuzugang Philippe Coutinho ließ Kovac hingegen offen.

Kovac über das Duell mit RB Leipzig:

"Natürlich ist es ein wichtiges Spiel für uns. Neben Leipzig muss man auch Dortmund und Leverkusen erwähnen. Ich bin guten Mutes. Wir wissen, was uns dort erwartet: Ein heißer Tanz. Dementsprechend sind wir motiviert und auch vorbereitet. Sie haben mit Julian Nagelsmann einen Top-Trainer bekommen. Wir nehmen sie sehr ernst und wollen nach dem Spiel Tabellenführer sein!"

"Jedes Spiel in der Bundesliga ist hilfreich. Internationale Spiele sind sogar noch hilfreicher. Wir haben uns verändert und haben gutes, neues Personal hinzubekommen. Wir entwickeln uns von Tag zu Tag weiter. Leipzig hat sich auch enorm entwickelt. Es wird eng, es wird knapp, davon kann man ausgesehen und ich hoffe, dass wir die Glücklicheren sein werden."

Kovac über Gnabry:

"Der Serge hat es sehr gut gemacht. Er hat eine richtig gute Entwicklung genommen. Der Junge ist 23 und damit in einem guten Alter. Es ist schön für ihn, dass er für sein Land spielt und dabei auch wichtige Tore schießt. Dass er bei uns immer spielt, kann ich nicht sagen, aber er hat ja auch bei uns seine Einsatzzeiten bekommen. Nationalmannschaft und Klub kann man grundsätzlich schlecht vergleichen."

Kovac über den Kader:

"Wir brauchen ausgeruhte und fitte Spieler. Wir haben ein gemeinsames Ziel und wollen auch gemeinsam erfolgreich sein. Wir werden mit den Spielern erst sprechen. Auch King (Kingsley Coman, Anm. d. Red.) und Coco (Correntin Tolisso, Anm. d. Red.) haben gespielt. Wenn einer das Gefühl hat, dass er nicht kann, wäre es fahrlässig, es nicht zu sagen."

Video - Müller unter Druck: Bayern-Star droht Negativrekord

01:13

Kovac über Coutinho:

"Wir müssen erstmal abwarten, wie er zurückkommt und mit ihm reden, wie er sich fühlt. Klar ist so eine Reise anstrengend. Es war für uns wichtig, dass er zwei Spiele fast über die komplette Zeit gemacht hat. Thomas hat gegen Mainz ein gutes Spiel gemacht mit zwei Vorlagen. Ob Thomas oder Philippe spielt, wird sich noch zeigen. Wir müssen erst abwarten, wie der Stand bei Philippe ist."

Video - Mit Coutinho oder Müller gegen Leipzig? Kovac gibt vielsagenden Hinweis

01:46

Kovac über Belgrad:

"Wir schauen uns Belgrad natürlich schon an. Aber hat keinen Einfluss auf unsere Mannschaftsaufstellung. Man kann sich aber ohnehin nichts ausmalen."

Kovac über Taktiken:

"Wir wissen noch nicht, ob sie von Anfang an pressen werden. Wenn man sich die ersten Spiele von Leipzig angeschaut hat, hat man auch Phasen gesehen, in denen sie nicht gepresst haben. Mainz hat gegen uns auch hoch gepresst. Jede Mannschaft hat Phasen, in denen sie presst. Das ist nichts Neues für uns. Das müssen die Spieler erkennen. Die Lösungsansätze haben sie von uns mitbekommen."

Kovac über die Spiele gegen Leipzig:

"Es waren bisher enge Spiele. Am Wochenende wird es auch wieder so werden. Das wird ein Abnutzungskampf. Wir wissen, dass dort eine gute Mannschaft auf uns wartet. Uns wird sicherlich alles abverlangt. Aber wir sind der Deutsche Meister und wir möchten auch dort gewinnen."

Kovac über die kommenden Wochen:

"Ich finde, wir sind gut reingekommen, aber jetzt geht's los. Die zwei Punkte, die wir gegen Hertha liegen lassen haben, nagen immernoch an mir. Jetzt haben wir sechs Spiele bis zur nächsten Länderspielpause. Wir wollen uns oben in der Tabelle positionieren. Das Spiel gegen Leipzig ist daher richtungsweisend. Unsere Jungs sind körperlich sowie geistig auf einem sehr guten Stand."

Kovac über Goretzka:

"Es geht ihm gut. Die Operation ist gut verlaufen. Wir hoffen, dass er ist bald wieder zurückkehren wird. Wir können noch keinen genauen Zeitraum nennen, wann er zurückkommen wird. Die OP war die Lösung, die wir mit unseren Ärzten getroffen haben und wir sind zufrieden, dass wir es gemacht haben."

Video - Müller unter Druck: Bayern-Star droht Negativrekord

01:13
0
0