Getty Images

Konkretes Angebot: Dieser Klub soll scharf auf Boateng sein

Konkretes Angebot: Dieser Klub soll scharf auf Boateng sein

24/08/2019 um 16:23Aktualisiert 24/08/2019 um 16:31

Verlässt nach Renato Sanches auch Jérôme Boateng den FC Bayern München noch im Sommer? Wie die türkische Tageszeitung "Hürriyet" erfahren haben will, bemüht sich Fenerbahçe Istanbul um die Dienste des Innenverteidigers. Angeblich würden die Türken Boateng gerne für ein Jahr ausleihen und sollen bereits ein Angebot beim deutschen Rekordmeister hinterlegt haben.

Dem Bericht zufolge will Fenerbahçe, für die seit dieser Saison auch der Ex-Bremer Max Kruse aufläuft, allerdings nur zwei Drittel von Boatengs Gehalt zahlen. Für ein Drittel müsste demnach weiterhin der FC Bayerm aufkommen. Schwer vorstellbar, dass sich die Münchner auf dieses Szenario einlassen werden.

Eine Antwort auf das Angebot von Fenerbahçe soll es bislang nicht geben. Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte Boateng vergangene Woche die Tür für einen Wechsel geöffnet:

"Wenn er den Klub verlassen möchte, dann muss er uns das mitteilen, dann werden wir uns damit befassen. Aber die grundsätzliche Aussage muss von ihm kommen."

Beim Bundesliga-Auftakt gegen Hertha BSC (2:2) saß Boateng 90 Minuten lang auf der Bank, Benjamin Pavard bekam den Vorzug vor dem Ex-Nationalspieler. Auch beim DFB-Pokal-Sieg in Cottbus (3:1) entschied sich Niko Kovac gegen den 30-Jährigen, obwohl dieser in der Vorbereitung durchaus zu überzeugen wusste.

Video - Kovac über Coutinho: "Viele würden sich das wünschen..."

01:01
0
0