Getty Images

Bayern gibt Hudson-Odoi noch nicht auf

Bayern gibt Hudson-Odoi noch nicht auf

10/07/2019 um 17:32

Ein Transfer von Callum Hudson-Odoi scheint beim FC Bayern noch nicht vom Tisch zu sein. Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigte weiter ein Interesse. In der "Sport Bild" wird der 42-Jährige zitiert: "Meine Meinung über Callum Hudson-Odoi hat sich nicht geändert." Schon im Januar hatten die Münchner verkündet, den jungen Engländer verpflichten zu wollen. Der FC Chelsea lehnte das aber ab.

Eine Verwirklichung des Transfers von Hudson-Odoi scheint jetzt sogar noch unwahrscheinlicher zu sein als im Winter. Damals hatte Salihamidzic öffentlich klargestellt: "Wir wollen Hudson-Odoi unbedingt verpflichten." Erst vor wenigen Tagen erklärte aber der neue Chelsea-Coach Frank Lampard:

"Ich habe Callums Entwicklung gesehen – er ist ein fantastisches Talent. Wir alle wissen das. Ich werde mit ihm sprechen und möchte, dass er bleibt. Ich weiß, dass auch der Klub das möchte. "
  • Erste Spieltage terminiert: Diese Partien seht Ihr im Eurosport Player

Lampard kämpft um Hudson-Odoi

Zudem will der ehemalige englische Nationalspieler den 18-Jährigen bei Chelsea zu einer "zentralen Figur auf dem Platz" aufbauen. "Das ist die Möglichkeit, die jetzt vor ihm liegt. Darüber werde ich mit ihm sprechen und hoffe dann, dass er bleibt", meinte Lampard.

Aktuell ist Hudson-Odoi wegen eines Achillessehnenrisses, den er sich im April zugezogen hatte, außer Gefecht. Der Vertrag des 18-Jährigen läuft nur noch bis 2020, auf eine Verlängerung konnten sich die "Blues" und der Youngster bisher nicht einigen.

Lampard könnte allerdings zum entscheidenden Faktor werden. Unter dessen Vorgänger Maurizio Sarri wurde Hudson-Odoi oft nur als Ergänzungsspieler eingesetzt. Der 41-jährige Coach will nun aber um das Talent kämpfen.

Video - Transfer-Dilemma beim FC Bayern? Kovac: "Spielen gegen Staaten"

01:46
0
0