Die komplette Jahreshauptversammlung des FC Bayern zum Nachlesen:

00:31 Uhr - Das war's!

Nach zwei weiteren Wortmeldungen beendet Herbert Hainer die diesjährige Jahreshauptversammlung des FC Bayern. Uli Hoeneß hat seinen gebührenden Abschied bekommen, am Ende gab es von den Anhängern auch einige kritische Töne. Ein interessanter Abend, den sie hier im Ticker noch einmal nachverfolgen können. Tom Louis Müller sagt Servus und wünscht Euch eine gute Nacht!
Fußball
Kimmich über Hoeneß-Abschied: "Es fehlt natürlich etwas"
14/11/2019 AM 17:14

00:20 Uhr - Rummenigge über Katar

Weitere Wortmeldungen gehen ins Land. Zwischendurch ergreift wieder Rummenigge das Wort und verliert einige Worte zum Aufreger-Thema Katar, zu welchem einige Fans auch zu dieser späten Stunde immer wieder vehement Antworten fordern.
"Ich weiß, dass der ein oder andere das vielleicht kritisch sieht. Seitdem Bayern München Partner von Katar ist, ist nachweislich eine positive Entwicklung in Sachen Menschenrechte erkennbar", so Rummenigge: "Ich sage ihnen offen und ehrlich, der Partner ist absolut bereit, jeglichen Dialog mit uns zu führen."

00:00 Uhr - Wortmeldungen: Redner verteidigt Salihamidzic

Ein weiterer Redner springt Rummenigge zur Seite und ergreift ebenfalls Partei für Salihamidzic: "Mittlerweile würde ich ihm ein positives Zeugnis geben. Sie haben sich rhetorisch deutlich verbessert. Der "Brazzo-Out" Twitter-Community kann ich entgegen halten, dass nun Spieler wie Alphonso Davies beim deutschen Rekordmeister spielen."

"War mir eine Ehre": Rummenigge verabschiedet Hoeneß mit emotionaler Rede

23:52 Uhr - Rummenigge reagiert auf Kritik an Salihamidzic

Auf einige Wortmeldungen reagiert Rummenigge. Unter anderem auf die Kritik an Salihamidzic
"Ich finde das nicht seriös und fair. Keiner, der sich in den sozialen Netzwerken auskotzt, kennt ihn", so Rummenigge, der dafür Beifall von den Rängen erntet:
Er ist super engagiert, im geht es um das Wohl und Wehe des FC Bayern, die Mannschaft. Und damit um den Erfolg. Hasan ist auf einem guten Weg, geben sie ihm die Chance.

23:45 Uhr - Wortmeldungen: "Brazzo, ein großer Redner wirst du nicht mehr"

Auch die folgenden Wortmeldungen haben eins gemein: Dankbarkeit für Hoeneß.
Doch fast alle haben auch etwas Kritisches anzumerken. Einmal sind es die Verbindungen nach Katar, einmal die grauen Stadionsitze. Und auch Hasan Salihamidzic bekommt sein Fett weg.
"Brazzo, ich habe dich als Spieler geliebt", sagt ein junger Anhänger: "Aber wirklich mit Ruhm bekleckerst du dich nicht. Ein großer Redner wirst du wahrscheinlich nicht mehr. Ich möchte einen Sportvorstand, der nicht in zweitklassigen TV-Shows verteidigt werden muss." Vereinzeltes Klatschen, aber vor allem Buhrufe von den Rängen.

23:29 Uhr - Wortmeldungen: Kritik an Rummenigges Umgang mit Kovac

Uli's Abschiedsparty ja, aber Kritik von den Anhängern gibt's doch. Nicht an Hoeneß, dafür aber an Rummenigge. Nachdem der erste Redner von Hainer nach seiner überzogen langen Hoeneß-Lobeshymne quasi von der Bühne gescheucht wurde, nimmt eine ältere Dame all ihren Mut zusammen und sagt, was sie vom Vorstandsvorsitzenden Rummenigge hält:
"Herr Rummenigge, sie müssen immer noch etwas lernen, was den Umgang mit Menschen angeht", so die Rednerin, die sich als Erika Lapp vorstellt. Er habe bereits Ottmar Hitzfeld aus dem Verein verscheucht, der sich deshalb heute nicht mehr im Stadion blicken lasse. Auch Rummenigges Umgang mit Kovac kritisiert Lapp. Stattdessen freue man sich schon jetzt auf Oliver Kahn:
Wir sind alle froh, dass unser Oliver Kahn jetzt kommt und in Uli's Fußstapfen tritt.
Rumms.

23:16 Uhr - Mannschaft sorgt für Highlight

Die Mannschaft hat sich zum Hoeneß-Abschied etwas ganz besonderes überlegt. "Servus, Herr Präsident" mit Uli-Perücke. Wirklich sehenswert, schaut's Euch an!

23:13 Uhr - Hoeneß zum Ehrenpräsidenten gewählt

Kurzes Gelächter nach David Alabas Aussage im Film ("Hallo Herr Präsident, dieses Mal bin's wirklich ich und kein anderer Schwarzer"), doch dann wieder alles übertönender Jubel. In der Zwischenzeit haben sich bestimmt 100 Menschen auf der Bühne versammelt, alle in Hoeneß-Gedächtnis-Trikots mit der Nummer 10.
Dann tritt Hainer auf die Bühne und bittet um Zustimmung dafür, Hoeneß nach Franz Beckenbauer, Wilhelm Neudecker, Kurt Landauer, Siegfried Herrmann und Franz John zum 6. Ehrenpräsidenten zu wählen. Und natürlich bekommt er dafür einen donnernden Applaus des Publikums. "Ich freue mich sehr über diese Ehre", strahlt Hoeneß standesgemäß. Der neue Ehrenpräsident ist emotional, ja, aber gefasst. Keine Tränen.

23:00 Uhr - Ehrenrat und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gewählt

Damit im Protokoll später auch ja nichts fehlt: Mit großer Mehrheit werden auch die vom Präsidium vorgeschlagenen Kandidaten in den Ehrenrat gewählt. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bleibt Rein Hambrecht Singer.
Und Hoeneß? Der wäre in den letzten Minuten beinahe in Vergessenheit geraten. Deshalb wird jetzt ein kleiner Film mit Lobeshymnen, Danksagungen etc. von aktuellen Spielern und Weggefährten eingespielt. Film ab!

22:53 Uhr - Auch Mayer und Mennekes bestätigt

So langsam leert sich die Olympiahalle. Auch Mayer und Mennekes werden im Amt als Vizepräsidenten für die kommenden drei Jahre bestätigt. Ein Großteil der Anhänger harrt jedoch weiter aus. Einen Auftritt wie im vergangenen Jahr von Johannes Bachmayr, der mit seiner Kritik an Hoeneß für viel Trubel in den Medien gesorgt hatte, will natürlich keiner verpassen. Allerdings ist damit heute nicht zu rechnen. Dennoch warten wir gespannt auf die Wortmeldungen.

22:43 Uhr - Hainer ist neuer Präsident des FC Bayern

Nachdem sich auch die altbekannten Mayer und Mennekes noch einmal vorgestellt haben (beide kandidieren erneut als Vizepräsidenten), kommt es zur Abstimmung. Und wer hätte es gedacht: Der neue Präsident des FC Bayern München heißt Herbert Hainer. Der Ex-Adidas-Chef folgt jetzt auch ganz offiziell auf Uli Hoeneß. Die Halle lässt ihn wissen, dass er willkommen ist und Hainer holt sich Glückwünsche aus den vorderen Reihen ab. Sepp Maier gratuliert - und von Hoeneß wird Hainer besonders lange geherzt. Der Beginn einer neuen Ära.

22:19 Uhr - Hainers Traum: "Finale Dahoam" gewinnen

Hainer erklärt seine Philosophie. Ihm gehe es nicht um den maximalen Profit, sondern um den Verein und dessen Seele:
Der FC Bayern ist kein kickender Konzern. Der FC Bayern ist Sport, der FC Bayern ist Heimat und diese Seele müssen wir uns bewahren.
Auch ein persönliches Ziel formuliert der 65-Jährige:
Wenn wir das Champions-League-Finale 2022 in unserem Stadion erreichen, wollen wir es dieses Mal auch gewinnen. Das wäre mein Traum.
Den 6.091 Vereinsmitgliedern in der Halle würde das sicher auch gefallen. Nach so einem Satz kann man auch 15, statt der angekündigten zehn Minuten Vorstellung tolerieren.

Herbert Hainer

Fotocredit: Getty Images

22:04 Uhr - Hainer betritt das Podium

Nun steht die Wahl des neuen Präsidiums auf der Tagesordnung. Hoeneß' Nachfolger wird gesucht, Herbert Hainer wird es werden. Es fehlt nur noch die formelle Wahl. Natürlich nutzt der Ex-Adidas-Chef und Hoeneß-Freund die Chance, einige Worte an die Mitglieder in der Halle zu richten: "Der FC Bayern ist der größte Verein der Welt", reißt er die Anhänger gleich mit seinen ersten Worten mit.
Seine Ankündigung, sich in den kommenden zehn Minuten persönlich vorzustellen, stößt nicht auf ganz so viel Enthusiasmus. Ein Raunen geht durch die Menge.

21:48 Uhr - Dreesen verkündet Rekordumsatz

Danach ist Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen an der Reihe und versucht sich kürzer zu halten, als Rummenigge. So ganz gelingt ihm das nicht, von daher fasse ich das Ganze an dieser Stelle für Euch zusammen. Erneut kann der FC Bayern Rekordumsätze verkünden. Der Umsatz ist von 657,4 auf 750,4 Millionen Euro gestiegen, das entspricht einem Wachstum von 14,1 Prozent. Auch der Gewinn von 52,5 Millionen ist ein neuer Rekord (Vorjahr: 29,5 Millionen).
Kurz muss Dreesen unterbrechen. Ein lautes "Müüüüünnnchheeenn" von einem Fan von den Rängen. Danach noch ein Satz zum scheidenden Patriarchen: "Vielen Dank, dass du mich zum FC Bayern geholt hast", so Dreesen zu Hoeneß. Gefasst, aber hunderprozent ehrlich. Fast jeder in diesem Verein hat Hoeneß etwas zu verdanken.

21:34 Uhr - Hoeneß neckt Rummenigge

Und dann eine kurze Szene, die wir in dieser Art mit Sicherheit vermissen werden. "Lieber Karl-Heinz, vielen Dank. Ich wusste gar nicht, dass du so emotional sein kannst. Nach dieser sehr emotionalen Rede…", kann sich Hoeneß einen Seitenhieb gegen Rummenigge nicht verkneifen (für seine emotionale Seite ist der Vorstandsvorsitzende nämlich wahrlich nicht bekannt). "Verarschen kann ich mich selber", raunt Rummenigge von der linken Seite des Podiums zurück. Gelächter im Publikum und ein spitzbübisches Grinsen auf Hoeneß' Gesicht: "Der Unterhaltungswert war auch schon schlechter." Stimmt.

21:32 Uhr - Rummenigge verabschiedet sich von Hoeneß

Zum Abschluss ist dann natürlich auch noch der Ehremann des Abends an der Reihe. Rummenigge dankt seinem langjährigen Freund Hoeneß: "Du bist ein Mann der klaren Worte", "deine bayrische Streitkultur haben wir immer geschätzt", "die Kassen haben immer geklingelt", um einige sachliche Zitate des 64-Jährigen zu nennen.
Doch Rummenigge kann auch emotional: "Wir haben gemeinsam alles erlebt. Wir könnten Bücher darüber schreiben. Wir haben Seite an Seite gelitten wie Fans. Jede Sekunde mit dir auf der Tribüne war ein Genuss." Und danach das große Finale:
"Ich darf mich im ganzen Herzen für 49 Jahre bedanken. Du warst ein großer Spieler, großartiger Manager und toller Präsident und Aufsichtsratschef. Es war mir eine Ehre. Mein Freund, ich wünsche dir und deinen Lieben Glück und Gesundheit."
Mia san Uli.
Umarmungen, erneut steht die Halle. Eine Träne ist aber diesmal nicht zu erkennen.

21:17 Uhr - Rummenigge über Kahn: "Titan kann nicht rosten"

Auch sein Nachfolger in Spe darf natürlich nicht fehlen: "Oliver wird uns bereichern. Wir werden gut zusammenarbeiten und ich freue mich darauf", so Rummenigge über Kahn: "Und Oliver wird dann in 2 Jahren mein Nachfolger als Vorstandsvorsitzender werden."
Er war auf dem Platz unser Titan. Und Sie wissen ja, Titan kann nicht rosten.

21:10 Uhr - Bayern nicht an Champions-League-Reform interessiert

Champions-League-Reform? Nicht mit Rummenigge: "Wir sehen in der Champions League in ihrer bestehenden Form das Non-Plus-Ultra im Klubfußball. Für mich gibt es keinen besseren Wettbewerb auf diesem Planeten. Ich empfehle, an den bewährten Strukturen möglichst wenig bis nichts zu verändern. Man soll nicht reparieren, was nicht kaputt ist."

21:07 Uhr - Rummenigge über Frauenteam und Bayern-Amateure

Natürlich gibt es auch ein Lob für die 2. Mannschaft, die vergangene Saison den Aufstieg perfekt machte. Rummenigge: "Das war einer der schönsten Tage in diesem Jahr." Bei den Frauen bedankt der sich besonders bei dem abgewanderten Cheftrainer Thomas Wörle und Kapitänin Melanie Behringer.

20:58 Uhr - Flick bleibt mindestens bis Weihnachten Cheftrainer

Breaking News! Nach Lob für den schnellen Turnaround verkündet Rummenigge das, womit schon einige gerechnet hatten. Hansi Flick bleibt bis "mindestens zur Winterpause" Cheftrainer des FC Bayern: "Wir haben gestern entschieden, dass "bis auf Weiteres" bis Weihnachten heißt - und vielleicht auch darüber hinaus." Daraufhin bittet er Flick aufzustehen, der fast so laut von den Anhängern in der Olympiahalle gefeiert wird, wie Hoeneß.
Die Leistung der Mannschaft, insbesondere gegen den BVB, hat Rummenigge imponiert:
Das war der FC Bayern, so wie wir ihn sehen wollen, kennen und lieben.

20:54 Uhr - Rummenigge: "Hatten den Eindruck, dass Niko erleichtert war"

Rummenigge geht in Sachen Kovac noch einmal ins Detail: "So eine Entscheidung fällt uns nie leicht. Die Trennung ist so seriös und sauber abgelaufen, wie nur möglich. Wir hatten den Eindruck, dass Niko erleichtert war. Ich möchte mich ausdrücklich noch einmal bei Niko und Robert für die Arbeit bedanken."

20:49 Uhr - Rummenigge über Salihamidzic

Nachdem Hoeneß am vergangenen Sonntag bereits für Hasan Salihamidzic eine Lanze gebrochen hatte, hat auch Rummenigge für den Sportdirektor noch einige schöne Worte parat. "Ich finde die Philosophie von Hasan Salihamidzic absolut richtig", so Rummenigge: "Er gibt jeden Tag 100% für den FC Bayern. Er gibt alles dafür, dass die Profis jeden Tag erfolgreich Fußball spielen. Ich will euch bitten, Hasan zu vertrauen. Es gibt keine Uni, die dich auf diesen Job vorbereitet. Du musst ins Wasser springen und vom ersten Tag an schwimmen. Er wird in Zukunft mit dem FC Bayern noch große Erfolge feiern. Vielen Dank Hasan."

20:45 Uhr - Rummenigge will Missverständnisse bei Hummels ausräumen

Neben Rafinha, James, Sanches und Co. hat auch Mats Hummels dem FC Bayern im Sommer den Rücken gekehrt. In diesem Zusammenhang will Rummenigge noch das ein oder andere Missverständnis ausräumen, das durch die Medien geisterte: "Es war Mats, der uns um die Freigabe gebeten hat. Wir haben seinem Wunsch entsprochen. Das Angebot der Dortmunder war außerordentlich gut und wir konnten es aus wirtschaftlicher Sicht nicht ablehnen. Wir wünschen ihm alles Gute, es reicht auch die Vizemeisterschaft."

20:41 Uhr - Lob und Dank an Ribéry und Robben

Die große Danksagung für die angewanderten Helden. Robben und Ribéry werden mit all ihren Pokalen, die sie im Dress der Roten eingesammelt haben, auf den großen Bildschirmen in der Halle präsentiert. "Es ehrt dich, dass du deinem Papa Uli huldigst", sagt Rummenigge mit einem Lächeln in Richtung Ribéry. Robben kann er sich sogar später einmal als Bayern-Trainer vorstellen. Das wäre was!

20:36 Uhr - Rummenigge dankt Kovac

Um Hoeneß wird es in Rummenigges Rede gleich noch gehen, jetzt will der Vorstandsvorsitzende aber erst einmal etwas über die sportliche Entwicklung loswerden. Um ein Lob für Niko Kovac kommt er nicht drumherum, immerhin holte der mittlerweile entlassene Kroate im vergangenen Jahr das Double. Das Ausscheiden in der Champions League nagt aber heute noch an Rummenigge: "Wir waren nicht mutig und offensiv genug. Dieses Jahr wollen wir es besser machen, das muss der Anspruch des FC Bayern sein."

20:29 Uhr - Präsidium entlastet

Wirtschaftsprüfer Karl Singer lässt verlauten, dass beim Jahresabschluss alles mit rechten Dingen zuging, danach wird das Präsidium entlastet. Die 6.091 Mitglieder sind gefragt. Danach ist die Bühne frei für Karl-Heinz Rummenigge.

20:20 Uhr - Hoeneß: "Ich habe fertig"

"Das war's nocht nicht", hatte Hoeneß 2013 verlauten lassen. Doch diesmal ist wirklich Schluss. "Es war eine wunderschöne Zeit. Das war's, ich habe fertig. Danke", schließt der 67-Jährige. Wieder tosender Jubel und Sprechchöre in der Halle. Ribéry übergibt Hoeneß' Frau Susanne einen Strauß, danach gibt's auch von Uli einen Kuss für Susi. Das sind die Emotionen, weshalb so viele Fans an diesem Freitag in die Olympiahalle gekommen sind. Drei Minuten Standing Ovations.

20:16 Uhr - Jetzt wird's politisch

Der FC Bayern - ein Tanker? Ja richtig, zumindest in Hoeneß' Träumen: "Wenn ich vom FC Bayern träume, dann denke ich, das ist so ein Tanker, der auf dem Weltmeer dahingleitet. 293.000 Mitlglieder und in den Beibooten Millionen von Fans. Dieser Tanker muss nicht nach links schauen und schon gar nicht nach rechts! Dann dürfen wir alle stolz sein." Klares Statement.
Und weiter:
Der Verein muss sozial sein, der Verein muss selbstbewusst sein. Nicht arrogant.

20:13 Uhr - Sonderlob für "Phonzie"

Und ein Neuzugang bekommt für seine Leistung gegen den BVB ein Sonderlob: "Alphonso Davies, wenn ich den da auf der linken Seite sehe... da hat der Hasan ein echtes Juwel als Schnäppchen nach München geholt."

20:11 Uhr - Hoeneß mit Anekdoten - und einer Spitze gegen 1860

Hoeneß holt weit aus und sinniert über seine Anfänge beim FC Bayern. Nie habe man in seiner Amtszeit einen Kredit benötigt. Die ein oder andere Anekdote folgt. "Wir haben nie verrückte Dinge gemacht, sondern erfolgreichen Fußball gespielt."
Dann ist die Allianz Arena dran, die "schönste Arena der Welt", wie Hoeneß noch einmal betont. Und seit ein paar Jahren haust man dort ja auch alleine. Vorher "mussten wir, von der Stadt gedrängt, einen Partner aufnehmen, der ziemlich schwindsüchtig war." Das tut jedem Fan von 1860 München weh, aber die sind heute ja nicht in der Halle.

20:02 Uhr - Hoeneß: "BVB attackiert, dominiert, deklassiert"

"Attackiert, dominiert, deklassiert!" Natürlich lässt es sich Hoeneß nicht nehmen und stichelt noch ein bisschen gegen den BVB nach dem 4:0-Sieg der Bayern am vergangenen Wochenende. "Das hat mir gut gefallen", grinst er breit in die Kameras, nur um dann in typischer Hoeneß-Art noch einen kleinen Giftpfeil gegen die Presse zu verschießen: "Es hat mich sehr geärgert, dass ich danach lesen musste, dass Dortmund so schwach war und nicht Bayern so stark".

19:58 Uhr - Emotionale Worte an Hoeneß

"Schade, dass du gehst. Es war mir eine Ehre." Natürlich richtet auch Mennekes einige Worte an den scheidenden Präsidenten. Eine Umarmung, ein Danke - und nun übernimmt wieder Uli.

19:50 Uhr - Kegeln, Tischtennis, Schach etc.

In welchem Sport sind die Münchner eigentlich nicht erfolgreich? Im Tischtennis ist die Kinder- und Jugend-Akademie in der bayerischen Spitze angekommen. Die Schachabteilung gehört mit 108 Mitgliedern zu den aktivsten der Münchner Szene. Nur die Kegler, die haben wegen eines einzigen Holzes den Aufstieg verpasst. Nur ein einziges Holz! Gibt's ja nicht.

19:41 Uhr - Nachwuchs- und Senioren-Teams des FC Bayern erfolgreich

Der 2. Vizepräsident Walter Mennekes übernimmt und dankt besonders den Verantwortlichen der Jugend-Abteilungen. Unter anderem konnten die U16- und U19-Basketballer die deutsche Meisterschaft gewinnen. Auch die Fußball-Senioren des FCB haben im vergangenen Jahr wieder einen Haufen Titel abgesahnt (24 von 28 möglichen Titeln).

19:32 Uhr - Extra-Lob für die Basketballer

Wie in den vergangenen Jahren gibt es fast ausschließlich positive Nachrichten bei den Münchnern. Ein Extra-Lob gibt's auch für die Bayern-Basketballer. "Ich danke ihnen für ihre Treue für den besten Verein der Welt", schließt Mayer seinen Bericht.

19:21 Uhr - Gedenkminute

Hoeneß bittet die Halle, den im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitgliedern zu gedenken. Danach übergibt er das Wort an den ersten Vizepräsidenten Prof. Dr. Dieter Mayer. Der will sich kurz halten: "Ich bin ja nicht der Hauptgrund, weshalb sie alle heute Abend hierher gekommen sind." Dem Publikum gefällt's.

19:12 Uhr - Hoeneß beginnt den Präsidenten-Bericht

"Damals habe ich gesagt 'das war's noch nicht' - sie haben mir seitdem drei wunderschöne Jahre bereitet. Vielen Dank." Applaus. Danach folgt die obligatorische Begrüßung. Beim Namen Oliver Kahn ist der Jubel besonders laut. "Da hast du viel Arbeit, um diesen Vorschusslorbeeren gerecht zu werden", gibt ihm Hoeneß gleich ein paar warme Worte mit auf den Weg.

19:06 Uhr - Robben und Ribéry präsentieren die Schale und den Pokal

Natürlich haben sich diese beiden an Hoeneß' Ehrentag nicht lumpen lassen. Arjen Robben und Franck Ribéry betreten über die Treppen im Publikum die Halle und präsentieren die Meisterschale und den DFB-Pokal. Hoeneß ist ergriffen und muss sich kurz sammeln. Das erste Mal verdeckt er sein Gesicht mit der Hand, hat sich aber kurz darauf wieder gefangen. "Eine großartige Idee", zeigt er sich begeistert.

19:00 Uhr - Uli, Uli, Uli

Die Halle tobt. Tausende Bayern-Fans bescheren dem scheidenden Präsidenten einen gebührenden Empfang. Hoeneß tritt ans Podium. "Irgendwann müssen wir anfangen", versucht der 67-Jährige Ruhe in die Halle zu bekommen. Vergeblich. Die Menge antwortet mit Sprechchören: "Uli Hoeneß, du bist der beste Mann!"

18:55 Uhr - Los geht's!

Und ab geht die emotionale Achterbahnfahrt! Der Protagonist des Abends läuft begleitet von Jan-Christian Dreesen und Karl-Heinz Rummenigge zu "Stern des Südens" ein. Das erste Mal Standing Ovations in der Olympiahalle!

18:50 Uhr - Die Tagesordnung

Natürlich darf auch die Tagesordnung nicht fehlen. So wird die JHV des FC Bayern laufen:
  • Bericht des Präsidenten
  • Rechenschaftsbericht der Vizepräsidenten
  • Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft über den Jahresabschluss
  • Entlastung des Präsidiums
  • Bericht des Vostands
  • Wahl des Präsidiums
  • Wahl des Ehrenrates
  • Wahl der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Verschiedenes

18:35 Uhr - Der Countdown läuft

Die Halle ist schon ordentlich gefüllt, knapp 7.500 Mitglieder sollen sich im Vorfeld angemeldet haben. Es dürften jedoch einige mehr den Weg in die Olympiahalle finden. In weniger als einer halben Stunde geht's los!

17:05 Uhr - Bayern dankt Hoeneß mit emotionalem Film

Bereits am Mittwoch hat der FC Bayern auf der vereinseigenen Website einen Hoeneß-Film veröffentlicht, der die wichtigsten Etappen im Leben des Bayern-Spielers, -Managers und -Präsidenten zeigt und sowohl die goldenen Momente als auch die schwierigen Zeiten (Flugzeugabsturz, Gefängnisaufenthalt) behandelt. Durchaus interessant und natürlich mit gaaaanz viel Pathos. Taschentücher bereithalten!

16:50 Uhr - Erneut Rekordzahlen erwartet

Neben Uli Hoeneß wird es, wie in jedem Jahr, auch um die wirtschaftliche Situation der Roten gehen. Für das vorangegangene Geschäftsjahr dürfte Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen erneut Rekordzahlen präsentieren.

16:40 Uhr - Das hat Hoeneß vor

Wer Uli Hoeneß' Weg über die Jahrzehnte verfolgt hat, weiß, dass sich der Patriarch nicht komplett aus dem Verein zurückziehen wird. Seinen Sitz als Aufsichtsratsmitglied wird er behalten - und auch die "Abteilung Attacke" werden wir in Zukunft wieder öfter beobachten dürfen. Das hat der scheidende Präsident bereits angekündigt - und mit seinem Anruf beim Doppelpass am vergangenen Sonntag gezeigt. Unser Autor und Hoeneß-Buchautor Patrick Strasser blickt für Euch noch einmal auf Hoeneß' letztes Jahr zurück und versucht zu deuten, was der Bayern-Macher in Zukunft vor hat.

16:30 Uhr - Willkommen!

Servus! Tom Louis Müller begrüßt Euch an diesem Freitag live aus der Olympiahalle in München zur Jahreshauptversammlung des FC Bayern. Für alle, die es mit dem deutschen Rekordmeister halten, ein ganz besonderer Tag. Mit Uli Hoeneß zieht sich die wohl prägendste Person der Münchner der letzten 50 Jahre aus dem aktiven Geschäft zurück. Der 67-Jährige wird nicht mehr zur Wahl des Präsidenten antreten, dafür stellt sich das langjährige Aufsichtsratmitglied und Hoeneß-Vertrauter Herbert Hainer zur Wahl. Um 19 Uhr geht's los! In unserem Liveticker verpasst Ihr nichts.
Das könnte Dich auch interessieren: Emotional, politisch, klar: Uli Hoeneß hält berührende Abschiedsrede

Abteilung Attacke: Hoeneß lobt Bayern-Mannschaft überschwänglich

Fußball
Bierhoff adelt Hoeneß: "Nur mit Reibung passiert Positives"
13/11/2019 AM 17:58
Bundesliga
Nagelsmann baut um: Diese Stars können Bayern verlassen
VOR 18 STUNDEN