Getty Images

Coutinho, Bale & Co.: Bayerns Suche nach der A-Lösung

Coutinho, Bale & Co.: Bayerns Suche nach der A-Lösung
Von Eurosport

14/08/2019 um 15:09

Der FC Bayern München sucht auch nach dem Transfer von Ivan Perisic weiter nach Verstärkungen für die neue Bundesliga-Saison. "Fakt ist, dass wir noch etwas brauchen, wir müssen noch zulegen", sagte Niko Kovac. An Alternativen mangelt es dem Rekordmeister dabei nicht. Immer wieder werden prominente Namen wie Philippe Coutinho, Gareth Bale oder Timo Werner mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Niko Kovac war bester Laune. "Ich war ja auch die B-Lösung und wir haben das Double geholt", sagte der Trainer von Bayern Münchens - und lachte. Neben ihm saß Vizeweltmeister Ivan Perisic, der sich ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte.

Die Diskussionen um den Transfer des 30 Jahre alten Kroaten, der als Ersatz für Wunschspieler Leroy Sané verpflichtet worden war, prallten auch am Mittwoch an Kovac ab. "Ich weiß, was er kann und welche Fähigkeiten er besitzt. Ich bin sicher, dass er uns das gibt, was wir brauchen", betonte der 47-Jährige. Ende der Durchsage.

Kovac: "Wir müssen noch zulegen"

Er freue sich, "dass Ivan der Erste ist. Wir wissen aber auch, dass es zu Verletzungen kommen kann. Darauf müssen wir vorbereitet sein. Wir brauchen Spieler, die den Kader auffüllen und besser machen. Wir sind dabei, den Kader bis 2. September noch zu verstärken", ergänzte Kovac, der gegen Berlin auf Javi Martinez (Knieprobleme) verzichten muss.

Video - Kommt nach Perisic auch Coutinho zu Bayern?

01:17

Namen werden genügend gehandelt, ob realistisch oder nicht. Philippe Coutinho vom FC Barcelona gehört genauso dazu wie Timo Werner (RB Leipzig), Steven Bergwijn (PSV Eindhoven) oder Gareth Bale (Real Madrid). Zu den Gerüchten werde er "natürlich nichts sagen", so Kovac, nur soviel:

"Hinten brauchen wir definitiv nichts mehr."

Leihspieler Perisic fehlt gegen Hertha gesperrt

Offensichtlich ist damit auch ein Verkauf von Jerome Boateng vom Tisch. "Er ist fester Bestandteil der Mannschaft. So wie wir dastehen, bin ich sehr zufrieden", sagte Kovac.

Am Dienstag hatte der FC Bayern Perisic zunächst für ein Jahr von Inter Mailand für fünf Millionen Euro ausgeliehen. Die Bayern besitzen danach eine Kaufoption in Höhe von 20 Millionen. Der Flügelspieler absolvierte am Mittwoch sein erstes Training mit der Mannschaft. Für das Hertha-Spiel ist Perisic aber Gelb-gesperrt.

Er könnte frühestens am 24. August auf Schalke den Bayern helfen. Große Ansprüche stellte der Konkurrent von Kingsley Coman und Serge Gnabry bei seiner Vorstellung nicht. "Ich bin hier, um Teil der Mannschaft zu sein. Auf diesem Level kannst du nicht jedes Spiel machen. Du brauchst alle Spieler. Ich bin bereit", sagte der frühere Dortmunder und Wolfsburger.

In bestechender Form: Kingsley Coman (FC Bayern München)

In bestechender Form: Kingsley Coman (FC Bayern München)Getty Images

Kovac: "Vorbereitung nicht überbewerten"

Ob die Bayern für den Ernstfall bereit sind, wird sich am Freitag zum Start in die 57. Bundesligasaison zeigen. "Wir wollen natürlich gewinnen, aber keiner weiß so richtig, wo er steht. Die Vorbereitung darf man nicht überbewerten", sagte Kovac. Dennoch: Die achte Meisterschaft in Folge ist für die Münchner und ihren Trainer Pflicht. Man sei im erwarteten Zweikampf mit Herausforderer Borussia Dortmund "selbstbewusst, aber es wird schwer genug".

Nach dem 0:2 im Supercup gegen den BVB droht bei ausbleibenden Erfolgen schnell wieder Unruhe. Deshalb soll sich das Szenario der vergangenen Saison, als die Bayern in eine schwere Herbstkrise gestürzt waren, nicht wiederholen. "Dieses Jahr", so Kovac, "wollen wir nicht wieder neun Punkte zurückliegen". Es wäre fast das Ende der "B-Lösung" gewesen.

(SID)

Video - Goool! Roma-Legende De Rossi feiert Traumdebüt für Boca Juniors

00:49
0
0