Getty Images

Nanu!? Selbst Favre tippt auf Bayern als Meister

Nanu!? Selbst Favre tippt auf Bayern als Meister
Von Eurosport

14/08/2019 um 08:33

Leroy Sané ist (noch) nicht da, der BVB hingegen hat sich beeindruckend verstärkt. Dennoch glauben fast alle Bundesliga-Trainer an die nächste Meisterschaft des FC Bayern. 17 von 18 Coaches der Bundesliga-Klubs haben vor Start der neuen Saison auf den Rekordmeister als Titelverteidiger getippt. Nur ein Trainer hat sich für Borussia Dortmund ausgesprochen.

Leroy Sané ist verletzt, Konkurrent Borussia Dortmund hat mächtig aufgerüstet, doch die große Mehrheit der Bundesliga-Trainer glaubt dennoch an die achte Meisterschaft für den FC Bayern in Serie. In einer SID-Umfrage haben 17 der 18 Coaches den deutschen Rekordmeister ganz oben auf der Liste.

Nur einer nicht: Einzig der Bremer Florian Kohfeldt glaubt fest an den Titelgewinn von Vizemeister Borussia Dortmund. "Ich tippe, dass der BVB Meister wird. Denn von außen betrachtet, finde ich die Mischung im Kader sehr spannend", sagte Kohfeldt.

Insgesamt trauen sechs Trainer den Dortmundern (Mehrfachnennungen waren möglich) eine echte Titelchance zu, darunter natürlich auch BVB-Coach Lucien Favre, der allerdings einschränkte.

"Der FC Bayern hat die besten Voraussetzungen. Wir wollen ein starker Herausforderer sein und um den Meistertitel mitspielen."

Dabei hatten die BVB-Macher um Hans-Joachim Watzke doch vollmundig davon gesprochen, in dieser Saison "ohne Wenn und Aber" den Titel attackieren zu wollen...

Kovac nimmt die Favoritenrolle an

Niko Kovac nimmt die Favoritenrolle vor dem Auftakt gegen Hertha BSC in der heimischen Arena gerne an. "Unsere Ambitionen sind wie immer sehr hoch, wir wollen das Double verteidigen, wissen aber selbst, wie schwierig es werden wird. Die Konkurrenz hat sich gut verstärkt", sagte der Bayern-Trainer.

Damit meint er den BVB. Den Champions-League-Teilnehmern RB Leipzig und Bayer Leverkusen werden Außenseiterchancen eingeräumt. "Ich glaube, dass es wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund geben wird. RB Leipzig und Bayer Leverkusen traue ich durchaus zu, dabei eine überraschende Rolle zu spielen", sagte Gladbach-Trainer Marco Rose.

Während für Leipzigs Coach Julian Nagelsmann die Sache klar ist ("Der FC Bayern München"), hat der Leverkusener Peter Bosz vor dem Start im Titelrennen noch nicht aufgegeben. "Es gibt zwei Klubs, die ihre Ansprüche ganz klar formuliert haben – Bayern und Dortmund. Und es gibt 16 Klubs, die es ihnen auf dem Weg zum erhofften Titel sehr schwer machen werden", sagte der Niederländer.

(SID)

Video - Schlägt der FC Bayern bei einem Gladbach-Talent zu?

01:10
0
0