Getty Images

Kovac erklärt Arp-Verzicht - Leihe vom Tisch?

Kovac erklärt Arp-Verzicht - Leihe vom Tisch?

13/08/2019 um 13:01Aktualisiert 13/08/2019 um 14:15

Jann-Fiete Arp wechselte im Sommer vom Zweitligisten Hamburger SV zum FC Bayern München. Doch beim Pokalsieg gegen Energie Cottbus (3:1) stand der Stürmer nicht im Kader der Münchner. Nach der Partie erklärte Trainer Niko Kovac den Verzicht auf den Neuzugang. Am Montag hatte der "kicker" berichtet, dass der FC Bayern München über eine Leihe von Arp nachdenkt. Ist der Stürmer bald schon wieder weg?

Der Trainer erklärte, dass man sich dem Konkurrenzkampf stellen müsse:

"Wir sind beim FC Bayern München und für jeden Spieler, egal wie jung oder alt er ist, gilt, dass der Konkurrenzkampf sehr hoch ist."

Kovac fügte an: "Deswegen war Otschi derjenige, der die Nase vorne hatte. Das war einzig und alleine die Entscheidung."

Arp möchte in München bleiben

Sollte Wriedt das Rennen um den Kader-Platz auch in den kommenden Wochen gewinnen, wäre eine Leihe von Arp durchaus sinnvoll. Laut dem "kicker" denkt der deutsche Rekordmeister über ein Leihgeschäft mit Arp nach. Diese Option stand seit seinem Transfer zu den Münchnern stets im Raum. Laut "Sport1" ist ein Leihgeschäft mit Arp allerdings kein Thema.

Arp selbst würde gerne in München bleiben und sieht ein Leihgeschäft eher skeptisch. Er sagte vor kurzem: "Das Training hier würde mir durch das extrem hohe Niveau weiterhelfen. Ich denke, die Verantwortlichen sehen das ähnlich."

Der Youngster will sich bei den Münchnern durchbeißen und fügte an:

"Meine Zukunft liegt hier im Verein."

Bei einem anderen Klub könnte der Nachwuchsspieler allerdings wichtige Spielminuten sammeln. Die finale Entscheidung soll in den kommenden Tagen fallen.

Video - Kovac verrät: "Perisic war beim Medizin-Check"

00:54
0
0