Demnach soll der englische Klub die Bayern vor rund zwei Wochen darum ersucht haben, "jegliche Diskussionen und Offerten" rund um den Transfer von Leroy Sané aus der Öffentlichkeit zu halten.

Premier League
Guardiola kritisiert Spielplan: "Niemand sorgt sich um die Spieler"
VOR 13 STUNDEN

Kurz zuvor hatte Kovac allerdings in einem Interview erklärt, er sei in Bezug auf einen Wechsel von Sané sehr zuversichtlich, und gehe davon aus, "dass wir ihn bekommen könnten". Eine Aussage, die für den FC Bayern zum falschen Zeitpunkt kam, da man das gute Verhältnis zu Manchester City und Trainer Pep Guardiola nicht auf die Probe stellen wollte.

FC Bayern: Offizielles Angebot für Sané?

Daraufhin hatte Rummenigge im Rahmen des Audi Cups im "ZDF" seine Kritik an Kovacs Aussagen geäußert: "Das hat mir nicht gefallen. Wir haben ein gutes Verhältnis zu Manchester City mit unserem Ex-Trainer Pep Guardiola und Sané steht dort noch unter Vertrag." Und ergänzte:

Weder optimistische noch pessimistische Aussagen helfen uns da.

Diese Aussagen wurden auch auf den vereinseigenen Kanälen verbreitet, um die größtmögliche Aufmerksamkeit zu schaffen.

Kovac war danach sofort zurückgerudert und hatte sich in einem Telefonat bei Guardiola für seine Einschätzung entschuldigt.

Bereits seit einigen Wochen versucht der FC Bayern, Sané nach München zu locken. Bisher noch ohne Erfolg. Doch laut "Bild" hat der Rekordmeister nun bei beiden Parteien ein offizielles Angebot abgebeben.

Bundesliga
Rummenigge wird 65: Von der "Bratwurst" zum Mann von Welt
24/09/2020 AM 09:29
Europa Super Cup
Sané hat Bock: "Sind hungrig auf den Titel"
22/09/2020 AM 12:48