SID

Nach Bayern-Absage: So plant Werner seine Zukunft

Nach Bayern-Absage: So plant Werner seine Zukunft

03/09/2019 um 17:23Aktualisiert 03/09/2019 um 19:33

Timo Werner hat bei RB Leipzig verlängert und ist vorerst nicht zum FC Bayern München gewechselt. In einem Interview mit der "Welt" hat der 23-jährige Offensivspieler nun verraten, wie er sich seine Karriere weiter vorstellt. Gleichzeitig wehrt er sich gegen kritische Stimmen, die ihm zu wenig Mumm für einen Transfer zum deutschen Rekordmeister attestiert hatten.

Es war eine der heißesten Personalien dieses Transfer-Sommers: Timo Werner sollte von RB Leipzig zum FC Bayern München wechseln. Doch letztlich wurde nichts draus, Werner verlängerte bei den "Bullen".

Werner: Nächster Schritt unter Nagelsmann

Mit entscheidend dürfte die Perspektive gewesen sein, unter Trainer Julian Nagelsmann den nächsten Entwicklungsschritt machen zu können. Werner sieht sich mit seinen 23 Jahren logischerweise längst noch nicht am Ende seines Werdegangs. Er betont:

"Ich habe immer noch die Zeit, irgendwann den Schritt zu einem anderen, noch größeren Verein zu gehen, wo ich dann noch mal einige Jahre auf noch höherem Niveau spielen könnte. Ich denke, wenn noch ein paar Jahre vergehen, bin ich eher bereit, bei einem anderen Klub, eventuell auch im Ausland, zu spielen."

Dass er zu viel Respekt vor der Herausforderung an der Säbener Straße hatte, weist er vehement von sich:

"Natürlich ging es bei meinen Überlegungen auch darum, ob ich mir das zutraue. Aber diesen Aspekt habe ich recht schnell weggelassen. Ich bin doch kein Angsthase, wenn ich bei einem guten, ambitionierten und attraktiven deutschen Klub wie RB Leipzig einen Vertrag verlängere."

Sportlich läuft es momentan für ihn. Nach drei Spielen hat er bereits fünf Tore auf dem Konto. Nach der Länderspielpause kommt es dann zum richtungsweisenden Duell für Leipzig und ihn - gegen den FC Bayern München.

Video - Zidane spekuliert über mögliche "Transfer-Bombe"

00:22
0
0