Der Rasen der Red Bull Arena hat sich etwas ganz Übles eingefangen. Der Platz ist schmierig und braun, hier und da tut sich ein Loch im vormals saftigen Grün auf. Das liegt nicht etwa am heißen und trockenen Wetter der letzten Wochen, sondern am Pilz "grey leaf spot", der derzeit das Leipziger Stadion heimsucht und von den extremen Bedingungen profitiert.

Community Shield
Titel verteidigt! ManCity schlägt Liverpool im Elfmeterschießen
04/08/2019 AM 16:16

Der eingeschleppte Besucher fordert den Leipziger drastische Maßnahmen ab. Jeder, der den Rasen betritt, muss sich danach die Sohlen desinfizieren, um den Pilz nicht auf die Trainigsplätze zu tragen.

Julian Nagelsmann ist mit dem Thema vertraut

Trainer Julian Nagelsmann kennt das Problem bereits aus seiner Zeit in Hoffenheim und warnt seine neuen Kollegen:

Dasselbe Problem hatten wir in Hoffenheim auch. Das ist ein Pilz, gegen den man nichts machen kann. Das ist eine relativ neue Erfindung der Natur. Der zerstört jeden Rasen hartnäckig und ist ansteckender als jede Influenza.

Deswegen muss wohl das gesamte Grün im Stadion ausgetauscht werden. Das könnte teuer werden: Die Aktion kostet den Verein rund 150.000 Euro.

Nach Supercup: Kovac äußert sich zu Boatengs Zukunft

Bundesliga
Nagelsmann nach Leipziger verpasster Chance genervt
VOR 10 STUNDEN
Bundesliga
Wölfe verhindern Leipzigs Sprung an die Tabellenspitze
GESTERN AM 16:24