Fußball
Bundesliga

Tests, Transfers, Trainingslager: Sommer-Fahrplan so kompliziert wie nie

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Robert Lewandowski vom FC Bayern München

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
30/06/2020 Am 13:41 | Update 30/06/2020 Am 13:41

Am Mittwoch öffnet für einen Tag das Transferfenster. Deutlich mehr Arbeit haben die Klub-Verantwortlichen bei den Planungen für die zweite Transferperiode und die Vorbereitung. Hinzu kommen für Vereine, wie dem FC Bayern, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen noch die Spiele in der Champions- bzw. Europa-League. Das Chaos ist vorprogrammiert.

Sommerpause? Nicht für die Macher! Am Mittwoch, also nur vier Tage nach dem Saisonfinale in der Fußball-Bundesliga, öffnet bereits wieder das Transferfenster - wenn auch nur für 24 Stunden. Dann werden hauptsächlich bereits ausverhandelte Wechsel wie der von Leipzigs Torjäger Timo Werner zum FC Chelsea registriert. Deutlich mehr Stress bereitet den Sportchefs der Sommer-Fahrplan. Dessen Planung ist so kompliziert wie nie - nicht nur für die Teilnehmer an den Finalturnieren im Europacup im August.

Die schwierigen Themen Trainingslager, Testspiele, Transfers und Coronatests müssen von allen abgearbeitet werden. Und das in einer Zeit, die durch die Auswirkungen der Pandemie knapp ist und kaum sichere Szenarien bietet. Noch nicht einmal der genaue Starttermin für die Saison 2020/21 steht fest. "Es wird Zeit", sagte Sportchef Oliver Ruhnert von Union Berlin dem "kicker", "dass man den bekommt." Der oft genannte 11. September als frühester Einstieg ist offiziell noch nicht bestätigt.

Bundesliga

Transfer zu Bayern wohl vor dem Abschluss: Kouassi bei Medizincheck gesichtet

30/06/2020 AM 14:18

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Bundesliga: Hygienemaßnahmen abgeschwächt

Dafür verschickte die Deutsche Fußball Liga (DFL) an die 36 Profiklubs der 1. und 2. Bundesliga ein Schreiben, in dem die DFL die Erlaubnis für Trainingslager im europäischen Ausland erteilte. Es darf sich nur nicht um ein Risikogebiet handeln. Die meisten Klubs dürften aber aufgrund der Unsicherheit auf eine Reise gen Süden verzichten.

Klar ist: Die Teams dürfen gegen ausländische Mannschaften testen, sofern sich diese auch den Hygienemaßnahmen unterwerfen. Diese werden im Vergleich zum Re-Start der abgelaufenen Saison abgeschwächt. Union zum Beispiel wird nur noch beim Vorbereitungsstart (27. Juli) alle Spieler zweimal testen, danach nur noch einmal pro Woche. Und das quarantäneähnliche Leben der Profis ist auch vorbei.

Französischer Klub steigt angeblich in Götze-Poker ein

00:02:05

Man könne die Spieler nicht "einsperren und ihnen sagen: Eure Heimat ist der Platz, eure Wohnung und anschließend wieder der Platz", sagte Ruhnert: "Das kannst du über eine Saison nicht verlangen. Das geht nicht." Auch Gladbach-Trainer Marco Rose meinte: "Ich möchte nicht die Grundrechte und Grundbedürfnisse meiner Jungs einschränken. Sie haben in den letzten zwei, drei Monaten gelernt, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen."

FC Bayern: Anfang Augusst gegen Chelsea

Die Profis von Bayern München werden nach dem nur zweiwöchigen Urlaub im Anschluss an das Pokalfinale am kommenden Samstag gegen Bayer Leverkusen ohnehin nicht viel Zeit für etwas anderes als Fußball haben. Für sie steht am 7. oder 8. August bereits das Achtelfinal-Rückspiel der Königsklasse gegen den FC Chelsea an, direkt danach wahrscheinlich das Finalturnier in Lissabon (12. bis 23. August). Und Anfang September stehen schon die ersten Länderspiele auf dem Plan.

  • Bayerns neuer Sportvorstand Salihamidzic: "Will Geschichte schreiben"

Die Bayern, aber auch die anderen gleich doppelt im Europacup vertretenen Klubs wie RB Leipzig und Bayer Leverkusen, werden auf einen möglichst breiten Kader angewiesen sein. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) passte wegen der Corona-Auswirkungen das traditionelle Sommer-Transferfenster (1. Juli bis 31. August) an. Klubs können nun vom 15. Juli bis zum 5. Oktober Spieler holen und verkaufen.

Mit der Verlängerung der zweiten Phase folgt der DFB einem Aufruf der UEFA. So sollen die Vereine möglichst lange und flexibel Transfers tätigen können. Bis zum 6. Oktober können Spieler für die Gruppenphase der UEFA-Klubwettbewerbe 2020/2021 registriert werden.

(SID)

Das könnte Dich auch interessieren: Effenberg unterstützt Favre: "Auch Klopp wäre nicht Meister geworden"

Die Sprüche der Saison - mit Streich, Flick, Favre & Co

00:02:40

Bundesliga

Bei diesen fünf Transfers legte Salihamidzic angeblich sein Veto ein

30/06/2020 AM 07:11
Champions League

PSG bindet Trio für Finalturnier der Königsklasse

29/06/2020 AM 20:22
Ähnliche Themen
FußballBundesligaBayer 04 LeverkusenFC Bayern MünchenMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen