Eurosport

"Bin kein Angsthase!" Löw riet Werner zum Verbleib bei RB

"Bin kein Angsthase!" Löw riet Werner zum Verbleib bei RB
Von Eurosport

02/09/2019 um 10:49Aktualisiert 03/09/2019 um 01:24

Tabellenführer RB Leipzig hat den Verbleib des Nationalstürmers Timo Werner offenbar auch ein Stück weit Joachim Löw zu verdanken. Werner berichtete in der Tageszeitung "Die Welt" von einem Gespräch mit dem Bundestrainer am Rande der Länderspiele im März, das seinen Entscheid beeinflusst hatte. Der Stürmer war immer wieder mit einem Wechsel zu Bayern in Verbindung gebracht worden.

Löw habe ihm "zu verstehen gegeben, dass Julian Nagelsmann ein guter Trainer ist und ich unter ihm einen weiteren Schritt in meiner Entwicklung gehen kann".

Er sei damals noch unentschlossen gewesen, ergänzte Werner, schließlich habe er zu mehreren anderen Klubs Kontakt gehabt. Ende August aber gab RB schließlich die Vertragsverlängerung mit dem 23-Jährigen bis 2023 bekannt.

Werner trat in dem Interview dem Eindruck entgegen, dass er sich den nächsten Schritt schlicht nicht zugetraut habe.

"Ich bin doch kein Angsthase, wenn ich bei einem guten, ambitionierten und attraktiven deutschen Klub wie RB Leipzig einen Vertrag verlängere. "

Ich bin 23 Jahre alt und habe immer noch Zeit, irgendwann den großen Schritt zu einem anderen, noch größeren Verein zu gehen", sagte er.

Seine Leipziger sieht Werner trotz des starken Starts unter dem neuen Coach Nagelsmann mit drei Liga-Siegen noch nicht als Titelkandidat. "Es wäre vermessen, wenn wir jetzt schon sagen, dass wir deutscher Meister werden wollen", betonte er. Die Konkurrenz aus München und Dortmund sei "schon etwas stabiler".

  • Immer top informiert! Kostenlose Eurosport-News per WhatsApp

(SID)

Video - Zidane spekuliert über mögliche "Transfer-Bombe"

00:22