Zu Beginn der Partie gab es eine kurze Phase des Abtastens, aber schnell wurde ersichtlich, dass Leverkusen das Spiel zunehmend bestimmte. Mit dem Ball agierten die Gäste aus Leverkusen deutlich sicherer als der Gegner und so drängten sie die Arminia Minute für Minute tiefer in die eigene Hälfte.

Dennoch war das Team von Uwe Neuhaus bemüht, hier ein besseres Bild abzugeben als bei der bitteren 0:5-Niederlage gegen Union Berlin. Fallweise gelang das auch. Immer wieder schickten sie lange Bälle Richtung Fabian Klos, doch die Bayer-Abwehr stand solide und ließ nichts anbrennen.

Bundesliga
Bayern droht nächster Ausfall: Hernández früh raus
21/11/2020 AM 15:15

In der 27. Minute klingelte es dann erstmals im Kasten von Stefan Ortega. Leon Bailey versenkte die Kugel mit seiner ersten gefährlichen Offensivaktion im Spiel, nach einem schönen Doppelpass mit Florian Wirtz, aus zehn Metern Torentfernung zum 1:0 (27.). Bielefeld-Schlussmann Ortega riss zwar die Arme hoch, konnte den Rückstand jedoch nicht verhindern.

Kurz darauf kam es zu einer strittigen Situation im gegenüberliegenden Strafraum, als Ritsu Doan von Daley Sinkgraven im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Schiedsrichter Felix Brych entschied zunächst auf Weiterspielen, aber auch eine kurze Besprechung mit seinem Video-Assistenten, wenige Augenblicke später, änderte nichts an seiner Entscheidung. Die Wiederholung zeigte, dass Sinkgraven dem Armina-Angreifer Doan sehr wohl das Bein stellte. Strittige Entscheidung.

Arminia Bielefeld gegen Bayer 04 Leverkusen

Fotocredit: Getty Images

Leverkusen spielte fortan konzentriert und mit viel Ballbesitz. Bielefeld hatte vor allem in den ersten 45 Minuten nichts dagegenzusetzen und so ging es mit der verdienten 1:0-Führung für Leverkusen in die Kabine. In der Kabine bleiben musste nach Wiederanpfiff Kapitän Lars Bender – es hieß, er habe sich kurz vor der Pause am Knöchel verletzt. Ihn ersetzte positionsgetreu Mitchell Weiser auf der rechten Abwehrseite.

Nur wenige Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, da verletzte sich bei einem Zusammenprall mit Klos auch der zweite Bender, Sven. Für ihn ging es ebenfalls nicht weiter und so kam Aleksandar Dragovic neu ins Spiel. Aber es kam noch bitterer für die Werkself. Ein Rückpass von Sinkgraven zum eigenen Keeper endete mit einem Eigentor von Lukas Hradecky, der über die Kugel haute und für den Ausgleich sorgte (47.).

Nach diesem turbulenten Beginn in die zweite Halbzeit waren beide Teams zunächst um Ruhe im Spiel bemüht. Mit fortschreitender Zeit zog Leverkusen das Spielgeschehen wieder an sich. Anders jedoch als noch in Hälfte eins, störten die Bielefelder nun früher und unterbrachen so den Spielfluss der Gäste. Aber auch nicht mehr.

Für die Schlussphase brachten beide Trainer nochmals frische Spieler auf den Platz, was vor allem nochmals das Spiel der Leverkusener beflügelte. Die Gäste spielten klar auf Sieg, warfen alles nach vorne und wurden dafür letztlich auch belohnt. Nach einer unübersichtlichen Situation innerhalb des Bielefelder Strafraums landete der Ball plötzlich vor den Füßen von Dragovic, der den Ball aus zwölf Metern überlegt und mit Auge in die rechte Ecke schoss (88.). Der Siegtreffer für Leverkusen.

Die Stimmen zum Spiel:

Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen): "Heute bin ich der Depp. Deshalb: Danke an Drago (Aleksandar Dragovic, Anm. d. Red.), der hat mir heute geholfen. Ich wollte den Ball klären, aber was da mit meinen Füßen passiert ist, keine Ahnung. Am Ende ist es wichtig zu gewinnen. Wir haben Moral gezeigt."

Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen): "Den Ball mit der Innenseite reinzuschieben, ist eine Spezialität von mir. Zum Glück bin ich da gestanden. Aber am Ende des Tages ist es völlig egal, wer die Tore macht. Das Wichtigste ist immer die Mannschaft und die drei Punkte."

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Es war kein einfaches Spiel. Wir haben wenig Torchancen erspielt, das können wir besser. Dann kamen wir schlecht aus der Halbzeit, aber die Mannschaft hat den Kopf nicht lange hängen lassen. Am Ende treffen wir noch das Tor, darüber sind wir sehr glücklich."

Amos Pieper (Armina Bielefeld): "Wir haben heute viel gut gemacht und waren super im Spiel, da tut so ein Flipper-Tor am Ende natürlich weh und nervt. Aber auf der Leistung können wir aufbauen."

Uwe Neuhaus (Trainer Arminia Bielefeld): "Es ist ärgerlich und frustrierend kurz vor Schluss den Gegentreffer zu bekommen. Bayer war über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Wir haben sehr gut verteidigt, hatten eine gute Ordnung. Für unser Offensivspiel müssen wir uns schleunigst etwas einfallen lassen, das ist zu wenig. Wir müssen uns selbst hinterfragen und unser Spiel nach vorne verbessern."

Das fiel auf: Bielefelder Leistungssteigerung

Zwar gab es auch im sechsten Spiel nacheinander keinen Punktgewinn für die Arminia, dennoch konnte man eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Fiasko gegen Union Berlin (0:5) sehen. Einiges hat Trainer Uwe Neumann verbessert und auch das Selbstvertrauen, das zuletzt kaum ersichtlich war, konnte man heute wieder auf dem Platz sehen. Mit solch einer Leistung dürfte zumindest gegen Teams in der unteren Tabellenhälfte mehr drin sein.

Der Tweet zum Spiel:

Als offizieller Torschütze zum 1:1 wurde zwar Hradecky gewertet, die Bodenwelle hatte jedoch auch ihren Anteil am Tor. Gleich nach Abpfiff lief der Bayer-Keeper zum Siegtorschützen Dragovic und bedankte sich. Wohlwissend, dass ein vermeintliches Unentschieden wohl auf seine Kappe gegangen wäre.

Die Statistik zum Spiel: 0

Ja, Arminia Bielefeld gelang es tatsächlich, ohne einen einzigen eigenen Torschuss ein Tor zu erzielen. Das zwischenzeitliche 1:1 erzielte Leverkusens Schlussmann Hradecky per Eigentor.

Extra Time - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren:Warum der BVB Marco Reus niemals verkaufen wird

Watzke sicher: Der BVB ist dem FC Bayern nähergekommen

Premier League
Vorlage nach Mega-Sprint: Werner glänzt bei Chelsea-Sieg
21/11/2020 AM 14:54
2. Bundesliga
Kiel verspielt Zwei-Tore-Führung - Paderborn neuer Zweiter
21/11/2020 AM 14:37