Bayer Leverkusen hat den Schweizer Gerardo Seoane als Cheftrainer für die neue Saison verpflichtet. Der 42-Jährige kommt vom Schweizer Meister Young Boys Bern, erhält einen Dreijahresvertrag und ersetzt bei der Werkself ab dem Sommer damit Coach Hannes Wolf. Das bestätigte Bayer am Mittwoch.
Bayer macht laut Medienberichten von einer Ausstiegsklausel in Seoanes Vertrag Gebrauch und zahlt demnach eine Ablösesumme von rund einer Million Euro. Eigentlich war der Schweizer Trainer des Jahres 2020 noch zwei Jahre an die Berner gebunden.
"Mit Gerardo Seoane wollen wir in der kommenden Saison wieder angreifen. Er ist dreimal in Folge mit den Young Boys Schweizer Meister geworden und hat 2020 auch den Pokalsieg geholt – und das mit einer attraktiven und offensiven Spielidee, die unserer Philosophie in Leverkusen sehr nahekommt", sagte Bayers Sportdirektor Simon Rolfes. "Über einen angriffslustigen, dominanten und technisch anspruchsvollen Stil definieren wir uns hier seit langem. Und diese Spielweise wollen wir in den kommenden Jahren gemeinsam mit Gerardo Seoane weiterentwickeln und damit erfolgreich sein."
EURO 2020
Ohne Ibra - mit Bundesliga-Trio: Schwedens EM-Kader steht
18/05/2021 AM 21:47
Seoane hatte Bern seit seiner Amtsübernahme 2018 in allen drei aufeinanderfolgenden Spielzeiten zum Meistertitel geführt, vergangenes Jahr gewann er mit den Young Boys zudem den Schweizer Pokal. Derzeit ist Bern einen Spieltag vor Saisonende mit 28 Punkten Vorsprung Tabellenführer.
In den vergangenen Monaten war er auch bei den Ligakonkurrenten Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt gehandelt worden.

Wolf kehrt zum DFB zurück

Wolf hatte im März den Niederländer Peter Bosz ersetzt, Bayer lieh ihn vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) aus. Dort hatte der 40-Jährige zuvor die U18 trainiert. Die Werkself stand damals auf dem sechsten Platz, auf diesem wird Leverkusen die Saison am kommenden Wochenende auch abschließen und ist damit für die Europa League qualifiziert.
"Hannes hat der Mannschaft mit seinem Trainerteam neues Leben eingehaucht. Unsere Idee ist aufgegangen. Er wird jetzt wie abgesprochen zum DFB zurückkehren. Aber ich bin überzeugt davon, dass wir Hannes Wolf schon bald bei einem Profiklub wiedersehen werden", sagte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler, der Wolfs Arbeit in den vergangenen zwei Monaten als "effektiv und zielführend" beschrieb.
"Hannes Wolf hat unter schwierigen Bedingungen eine vor Wochen noch stark verunsicherte Mannschaft stabilisiert. Unter ihm konnte die Mannschaft den negativen Ergebnistrend stoppen und den internationalen Startplatz verteidigen. Mit dieser Leistung haben sich Hannes und sein Trainerteam um Bayer 04 sehr verdient gemacht", sagte Rolfes.
Wolf betont seine "Dankbarkeit für das Vertrauen von Bayer 04 und vor allem auch von allen Mitarbeitern rund um das Team, aus einer sehr schwierigen Situation heraus um das Ziel Europa kämpfen zu dürfen. Dieses Ziel haben wir erreicht, und dafür gebührt der Mannschaft, die trotz erheblicher Verletzungsprobleme noch einmal alles gegeben hat, unser Respekt". Er freue sich jetzt "auf meine Rückkehr zum DFB und die Arbeit als U19-Nationaltrainer von Deutschland".
Mit Leverkusen machte Seoane bereits in der laufenden Saison Bekanntschaft. In der Zwischenrunde der Europa League war die Werkself im Februar gegen Bern ausgeschieden. Der 42-Jährige wirld als Co-Trainer seinen Assistenten Patrick Schnarwiler aus Bern mitbringen.
Das könnte Dich auch interessieren: Revanche gegen Leicester geglückt: Chelsea auf Kurs Champions League
(mit SID)

Überragende Volley-Bude: Hamsik rockt in Schweden

Türkischer Pokal
Podolski und Antalyaspor verpassen Überraschung im Pokalfinale
18/05/2021 AM 21:45
EURO 2020
Fünf Jahre nach Sextape-Skandal: Benzema in Frankreichs EM-Kader
18/05/2021 AM 19:13