Mario Götze? Ein "Medienthema". Julian Draxler? Weiterhin nur Spekulation. Während sich bei Bayer Leverkusen nach der faden Nullnummer in Wolfsburg selbst die Spieler schon ihre Köpfe über die lahmende Offensive zermarterten, fädelten die Bayer-Bosse offenbar längst einen Millionendeal ein - allerdings für die Verteidigung.

Der kolumbianische Nationalspieler Santiago Arias soll den Werksklub nach übereinstimmenden Berichten verstärken. Ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption über zehn bis zwölf Millionen Euro steht für den Rechtsverteidiger von Atlético Madrid im Raum. Eine Bestätigung von Bayer steht noch aus.

Bundesliga
Schalke sucht wohl Wagner-Nachfolger - Alter Bekannter im Gespräch
21/09/2020 AM 09:50

Hradecky bemängelt die fehlende "letzte offensive Qualität"

Das Offensivproblem der Rheinländer dürfte die sich anbahnende Verstärkung aber kaum lösen. Der Vorwärtsgang, das wurde beim durchwachsenen Saisonstart in Wolfsburg deutlich, bleibt die größte Baustelle. Die zentralen Fragen: Wie können die Abgänge von Nationalspieler Kai Havertz und Kevin Volland (in letzter Saison zusammen 47 Scorerpunkte) aufgefangen werden? Wer wird Bayers neuer (Offensiv-)Superstar?

"Es ist klar, dass uns mit Kai und Kevin zwei wichtige Spieler fehlen. Sie hatten viele Torbeteiligungen. Das müssen wir als Mannschaft kompensieren", sagte Sven Bender bei "Sky" und sprach dann aus, was alle dachten: "Oder noch mal auf dem Transfermarkt zuschlagen." Auch Keeper Lukas Hradecky bemängelte nach dem durchwachsenen Saisonstart öffentlich die fehlende "letzte offensive Qualität".

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Doch Bayers Chefetage um Sport-Geschäftsführer Rudi Völler lässt sich nicht in die Karten gucken. "Vielleicht werden wir das eine oder andere noch tun, aber alles mit Augenmaß", sagte Völler am Sonntag bei Sky und verwies auf die verbleibende Zeit von "knapp zwei Wochen".

"Ein Medienthema": Völler schiebt Götze-Wechsel Riegel vor

Das nötige Kleingeld wäre da für klangvolle Namen wie WM-Held Götze oder den Pariser Draxler. Rund 100 Millionen Euro kassierte Bayer vom FC Chelsea für Nationalspieler Havertz, weitere 14,5 Millionen waren es für Volland (AS Monaco).

Doch den Gerüchten um eine mögliche Verpflichtung Götzes schob Völler einen Riegel vor. "Das ist sicherlich ein Medienthema", sagte er. Götze sei "eigentlich nicht richtig Thema bei uns" gewesen: "Wir haben auf der Position schon Spieler und junge Talente, wie Florian Wirtz, der wird das in den nächsten Jahren sehr gut für uns machen."

Und doch wird es in Bayers Abteilung Attacke wohl noch Bewegung geben. Patrik Schick, der für 25 Millionen Euro vom AS Rom nach Leverkusen gewechselt war, wird wohl nicht der einzige Neuzugang bleiben. "Es ist klar, das habe ich ja auch schon gesagt, da werden noch ein paar neue Spieler auf uns zukommen", sagte Trainer Peter Bosz nach dem Spiel in Wolfsburg und vermied weitere Details: "Das werden die kommenden Tage zeigen."

Das könnte Dich auch interessieren: Was ist los? Der BVB stürmt, aber Favre glaubt nicht an den Titel

(SID)

Favre erklärt: Darum ist Bayern das beste Team der Welt

Serie A
"Traumhaftes Debüt": Gazetten feiern Pirlo-Premiere bei Juve
21/09/2020 AM 09:13
Bundesliga
Hainer hofft auf Einigung mit Alaba: "Viele gute Argumente"
21/09/2020 AM 07:20