Mislintat, der von 2006 bis 2017 Scout bei Borussia Dortmund, empfahl dem Verein unter anderem Top-Talente wie Pierre-Emerick Aubameyang, Ousmane Dembélé und Shinji Kagawa.
Einer, der ihm allerdings entgangen ist, war Kylian Mbappé, der zu dieser Zeit beim AS Monaco spielte.
Der 48-Jährige, der seit Mai 2019 Sportdirektor des VfB Stuttgart ist, erklärte: "Es war total schade, dass man bei Kylian keinen Zugang gefunden hat. Kylian Mbappé war zu einem gewissen Zeitpunkt ablösefrei, wo auch viele dran waren."
EURO 2020
"Unsere Konzepte sind die besten": Hoeneß greift UEFA an
29/03/2021 AM 08:23
Dieser Zeitpunkt war 2016. Der 22-Jährige entschied sich letztendlich dafür, bei Monaco zu bleiben, ehe er im Sommer 2017 für insgesamt rund 180 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain wechselte.
Der Weltmeister von 2018 steht noch bis Sommer 2022 bei PSG unter Vertrag. Immer wieder kursieren Gerüchte um einen möglichen Wechsel des Ausnahmespielers.
Das könnte dich auch interessieren: Alaba hat vier Klubs zur Auswahl - Spur zu Real wird heißer

Löw und Havertz erklären erneuten Trikot-Protest

WM-Qualifikation
Protest in Bukarest: Das bedeuteten die umgedrehten DFB-Trikots
29/03/2021 AM 06:53
Bundesliga
Lewandowski-Diagnose steht: Einsatz gegen Leipzig unwahrscheinlich
29/03/2021 AM 06:38