Dass diese Klausel existiere, bedeute jedoch nicht, dass Rose den Klub zwangsläufig verlassen werde. "Wenn jemand weg will, ist das auch im Prinzip egal. Denn ich will niemanden behalten, den ich zwingen muss", sagte Eberl.
"Ich rede immer im Konjunktiv, weil es eben keine Entscheidung gibt, auch wenn manch ein Experte sagt, die Verträge lägen schon in den Schubladen. Das ist Blödsinn. Ich hatte gehofft, dass der Verein Borussia Mönchengladbach sich mehr Glaubwürdigkeit erarbeitet hat. Mich stört eher, dass sie uns ein wenig abgesprochen wird", ergänzte er.
Eberl betonte, dass man eine Entscheidung kommunizieren werde, sobald sie gefallen sei. So habe man dies auch bei Roses Vorgänger Dieter Hecking gemacht, sagte der 47-Jährige.
Bundesliga
FC Bayern bestätigt: Upamecano-Transfer perfekt!
12/02/2021 AM 19:34
Das könnte Dich auch interessieren: Sonderrolle für König Fußball? Fall Müller sorgt für Verwunderung
(SID)

Bayern-Trainer Flick: So geht es dem coronaerkrankten Müller

Bundesliga
Schlägt Bayern zu? Eberl reagiert auf Neuhaus-Spekulationen
12/02/2021 AM 16:36
FIFA Klub-WM
Landung im "Mondanzug": Müller nach Infektion zurück in München
12/02/2021 AM 11:22