Merkel hatte angesichts drastisch steigender Corona-Fallzahlen erklärt: "Man kann überlegen, ob man bei Fußballspielen wieder weniger Leute oder gar keine reinlässt." Watzke sagte, er erwarte von der Politik, "nicht so ein populistisches Fußball-Bashing" zu betreiben.

"Ich verstehe nicht, dass man sich am Fußball abarbeitet", sagte Watzke. "Der Fußball hat ein weltweit anerkanntes Topkonzept in Deutschland umgesetzt. Es geht überhaupt keine Gefahr aus. Wenn alle Veranstaltungen in Deutschland so diszipliniert abgelaufen wären wie im Fußball, hätten wir vielleicht auch nicht die Zahlen."

Bundesliga
"Ein dickes Ausrufezeichen!" BVB bringt den Angstgegner zu Fall
17/10/2020 AM 21:30

Die Vereine müssten "irgendwann Geld einnehmen", um nicht in große Nöte zu geraten. "Das war jetzt wieder ein Rückschlag", betonte er. "Das Spiel gegen Schalke wird uns wieder eine Million kosten, das Spiel gegen St. Petersburg genauso. Wir brauchen zumindest diese Geisterspiele, sonst wird es ganz eng."

Das könnte Dich auch interessieren: BVB kämpft um drei Jungstars

Stürmt Haaland bald mit Werner und Havertz?

Champions League
Ziemlich verrückte Königsklasse: Ein Hauch von Timo Rost
VOR EINER STUNDE
Champions League
Lazio Rom - Borussia Dortmund heute live im TV, Livestream und Liveticker
VOR 2 STUNDEN