Für Borussia Dortmund ist es wie ein "Endspiel" - um einen Platz in der Champions League und um viele Millionen Euro Europacup-Einnahmen.
"Dass das ein unglaublich wichtiges Spiel für uns ist, ist logisch. Das ergibt sich aus der Tabellensituation", sagte BVB-Trainer Edin Terzic vor dem Duell gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (15:30 Uhr im Liveticker) auf der Pressekonferenz am Donnerstag: "Es ist ein richtungweisendes Spiel, weil wir den Abstand zu unseren Zielen verkleinern können."
Sollten die Schwarz-Gelben verlieren, dann ist die Königsklasse für die Westfalen wohl nicht mehr zu erreichen. Ein großer finanzieller Schaden und auch der Verlust von Leistungsträgern könnte die Folge sein.
Bundesliga
Gerüchte um Gladbach-Wechsel: Hütter schwer genervt
01/04/2021 AM 13:03
Finanzgeschäftsführer Thomas Treß, der gemeinsam mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Anfang der Woche einen neuen Vertrag bis 2025 unterschrieben hatte, hatte den "Ruhr Nachrichten" für das Jahr 2020 einen Verlust in Höhe von 43,5 Millionen Euro bestätigt. Aufgrund der anhaltenden Coronakrise werde das Ergebnis in diesem Jahr sogar "noch einmal deutlich schlechter ausfallen".

Für den BVB geht es um 30 Millionen Euro

Sollte der BVB die Champions League nicht erreichen, würden noch einmal 30 Millionen Euro hinzukommen. Laut Treß habe der Klub "für zwei Jahre Kreditlinien bis zu 120 Millionen Euro besorgt", davon habe der BVB bis zum Jahreswechsel 28 Millionen Euro in Anspruch genommen.
Die wirtschaftliche Stabilität von Dortmund sei dennoch zwar weiterhin gegeben, welche Spieler-Qualität die Borussia dann aber möglicherweise hergeben muss, bleibt abzuwarten.
Vier Punkte Rückstand hat der BVB auf die Eintracht, die nach starken letzten Wochen auf dem vierten Tabellenplatz steht - der erste Platz, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Bei einer Niederlage lägen die Dortmunder sieben Spieltage vor Schluss mit sieben Punkte zurück. "Wir denken nicht in Problemen, sondern in Lösungen", sagte Terzic.

Erling Haaland von Borussia Dortmund

Fotocredit: Getty Images

BVB droht Abgang von Haaland und Sancho

Die Eintracht dagegen kann nur gewinnen. "Es ist eine sehr große Chance, einen sehr starken Gegner noch mehr auf Distanz zu halten. Der Druck liegt ganz klar bei Borussia Dortmund und nicht bei Eintracht Frankfurt", stellte Frankfurt-Trainer Adi Hütter fest.
Ein Verpassen der Champions League wäre für einige Spieler wohl das ausschlaggebende Argument, den BVB im kommenden Sommer zu verlassen. Allen voran Stürmerstar Erling Haaland. Der Norweger, der in der laufenden Bundesliga-Saison 21 Tore in 21 Spielen erzielt hat, wird dann kaum zu halten sein. Auch Jadon Sancho dürfte dann mit ziemlicher Sicherheit gehen. Ob sich der BVB in diesem Fall einen angemessenen Ersatz leisten könnte, wäre fraglich.
Gegen Frankfurt werden die Dortmunder aber wohl zumindest wieder auf Kapitän Marco Reus und Linksverteidiger Raphaël Guerreiro zurückgreifen können. Beide sind unter der Woche ins Training zurückgekehrt. "Wir gehen davon aus, dass sie fit sind", sagte Terzic. Rechtzeitig zum Endspiel.
Das könnte Dich auch interessieren: Haaland-Vater und Berater in Barcelona: Treffen mit Barça-Boss
(SID)

Löw legt Finger in die Wunde: Darum kam es zur Niederlage

Bundesliga
Bitter für den BVB: Moukoko droht lange Pause
01/04/2021 AM 12:48
Bundesliga
"Wollte mir das nicht mehr antun": Moukoko dachte ans Aufhören
31/07/2021 AM 13:32