Wenige Tage nach der ebenso knappen wie unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern war der FC Augsburg um eine Reaktion bemüht und ging nach 17 Minuten mit der ersten gelungenen Offensivaktion in Führung.
Einen weiten Abschlag von Torwart Rafael Gikiewicz verlängert André Hahn perfekt in den Lauf von Florian Niederlechner, der Andreas Luthe mit einem konsequenten Abschluss in die linke Ecke keine Abwehrchance ließ (17.). Für den in dieser Spielzeit oft glücklosen Niederlechner war es das erste Saisontor im 16. Einsatz.
Die Antwort von Union Berlin ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Taiwo Awoniyi behauptete den Ball im Strafraum stark gegen FCA-Kapitän Geoffrey Gouweleeuw und legte an den Strafraumrand auf Marcus Ingvartsen zurück. Der Däne nahm kurz Maß und traf mit einem trockenen Schuss flach in rechte Ecke zum Ausgleich (25.).
Bundesliga
Nach Corona-Wirbel: Embolo erwartet Strafe durch den Verein
23/01/2021 AM 11:09
Die Fuggerstädter erwischten einen Blitzstart nach der Pause und erzielten durch Niederlechner die erneute Führung. Marco Richter fand Hahn mit einer Flanke am langen Pfosten, Torwart Luthe parierte den Abschluss aus kurzer Distanz zunächst. Niederlechner stand jedoch am anderen Pfosten zum Abstauber parat und schob aus kurzer Distanz zum 2:1 ein (47.).
Der Augsburger Stürmer nahm auch einige Minuten später wieder eine Hauptrolle ein, dieses Mal aber im eigenen Strafraum. Niederlechner traf bei einer Berliner Ecke Gegenspieler Grischa Prömel unglücklich am Knöchel, Schiedsrichter Felix Brych entschied nach Ansicht der Videobilder auf Elfmeter. Ingvartsen trat zum Strafstoß an, scheiterte mit einem unplatzierten Versuch aber am ehemaligen Teamkollegen Gikiewicz (56.).
Nur vier Minuten später war es wieder der Ex-Unioner, der sein Team mit einer Glanztat gegen Taiwo Awoniyi vor dem Ausgleich bewahrte (60.). In der Schlussphase erhöhte Union Berlin den Druck, kam gegen aufmerksam verteidigende Augsburger aber zu keiner guten Torgelegenheit. Der FCA beendete mit dem Dreier die Serie von fünf sieglosen Spielen und verschafft sich im Abstiegskampf wieder etwas Luft.

Die Stimmen:

Andreas Luthe (Union Berlin): "Es war ein schwieriges Spiel. Wir wussten, dass der FCA bei Kontern sehr gefährlich ist, das haben sie gut gemacht und sich den Sieg verdient."
Grischa Prömel (Union Berlin): "Augsburg hat es gut gemacht. Sie haben probiert, uns ihr Spiel aufzurücken. Das erste Tor kriegen wir viel zu einfach. Augsburg war heute eiskalt vor dem Tor."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Viel Wille, wenig Präzision

Beide Mannschaften agierten in Ballbesitz über weit Strecken des Spiels mutig und zeigten gute spielerische Ansätze. Sowohl der FCA als auch Union ließen im letzten Drittel aber Genauigkeit und Präzision vermissen, sodass zahlreiche vielversprechende Ansätze immer wieder in Fehlpässen resultierten. Somit blieben Torchancen trotz guter Ansätze über fast die gesamte Spielzeit bis auf wenige Ausnahmen absolute Mangelware.

Die Statistik: 1013

Nach insgesamt 13 Toren in der vergangenen Spielzeit brauchte FCA-Stürmer Florian Niederlechner für seinen ersten Treffer in dieser Saison 16 Einsätze und beendete seine Torflaute nach 1013 Minuten.
Das könnte Dich auch interessieren: BVB am Boden: Uninspiriert sowie körperlich und mental geschafft

Klopp gereizt: "Bin kein fünfjähriges Kind mehr"

Bundesliga
BVB am Boden: Uninspiriert sowie körperlich und mental geschafft
23/01/2021 AM 10:58
Bundesliga
Sagnol springt Pavard bei: "Mache mir keine Sorgen um ihn"
21/01/2021 AM 23:43