Machtdemonstration in Rom: Ein bärenstarker FC Bayern München hat bei seinem erneuten Angriff auf Europas Fußball-Thron ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.
Nach einem kleinen Liga-Tief gewann der Titelverteidiger sein Achtelfinal-Hinspiel bei Lazio Rom souverän mit 4:1 (3:0) und führte seine beeindruckende Erfolgsserie in der Champions League trotz aller Probleme fort.
Der Klub-Weltmeister kann nach dieser Machtdemonstration schon vor dem Rückspiel am 17. März mit dem Viertelfinale planen.
Champions League
Drei Dinge, die auffielen: Flick beweist Händchen mit Musiala
23/02/2021 AM 23:04
Die Stimmen zum Spiel.

Hans-Dieter Flick (Trainer FC Bayern) über …

… die Leistung seiner Mannschaft: "Grundsätzlich hat heute jeder die Erwartungen erfüllt. Wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt. Wir wollten den Gegner von Anfang an unter Druck setzen, das haben wir gut gemacht, hohe Ballgewinne gehabt und uns dementsprechend auch Torchancen herausgearbeitet. Von daher waren wir heute sehr zufrieden."
… die Leistungssteigerung im Vergleich zur Liga: "Nach den Spielen gegen Bielefeld und Frankfurt hatte die Mannschaft den Willen, hier von Anfang an für klare Verhältnisse zu sorgen. Wir wollten den Gegner zu Fehlern zwingen und den Ball gewinnen. Wir haben die Chancen gut ausgenutzt. Das war eine sehr gute Leistung."
Spielbericht: Vier Tore in Rom - Bayern lässt Lazio keine Chance
… die besondere Motivation: "Champions League ist was Besonderes. Wir wollten von Anfang an hellwach sein. Jeder einzelne war bereit und hat den Willen gehabt, Besonderes zu leisten. Deswegen war der Sieg auch in dieser Höhe mehr als verdient."
… die Ausgangslage fürs Rückspiel: "Wir sind dem Viertelfinale einen Riesenschritt nähergekommen, aber wir haben noch ein Spiel zu spielen."

Robert Lewandowski beim Bayern-Sieg in Rom

Fotocredit: Getty Images

… Jamal Musiala: "Wir wollten so einen wie ihn für die Position zwischen den Linien und in den Halbräumen, um dort Überzahlsituationen zu schaffen und Anspielpunkte zu haben. Wir freuen uns alle, dass er eine gute Leistung gezeigt hat. Sein Tor freut uns – das zeichnet ihn aus, er ist sehr ballsicher und kann gerade zwischen den Linien gut spielen. Er hat auch ein gutes Gespür dafür, in welchen Räumen er sich aufhalten soll. Er hat seine Sache gut gemacht. Wir sind sehr zufrieden."
… das Startelf-Comeback von Leon Goretzka: "Er hat sich am Anfang etwas den Ellenbogen überstreckt, das wurde mit der Zeit besser. Er hat nach der Pause signalisiert, dass ihm so langsam die Luft ausgeht. Er hat sich durchgebissen. Nach dieser Erkrankung ist es wichtig, dass es step by step geht und heute war der nächste Schritt. Es war absolut in Ordnung."
… eine Rückkehr von Thomas Müller nach Corona-Erkrankung: "Wenn der Doc grünes Licht gibt, ist er wieder dabei. Das müssen wir abwarten. Über jeden Tag, den er wieder früher dabei ist, freuen wir uns natürlich, weil er schon ein besonderer Spieler und auch für die Mannschaft sehr wichtig ist."

Flick lobt Musiala: "Wir wollten so einen wie ihn"

Leon Goretzka (FC Bayern) über …

… sein Startelf-Comeback nach Corona-Erkrankung: "Ich bin einfach froh, gleich in so einem geilen Spiel wieder dabei zu sein. Es waren schwierige zwei Wochen, und für jemanden, der eigentlich jeden Tag Sport macht, nicht ganz so einfach, die Füße hochzulegen."
… giftige Bayern: "Wir haben gut reingefunden, das war wichtig, wo wir zuletzt oft die ersten 15, 20 Minuten verschlafen haben. Das haben wir heute besser gemacht. (…) Es hat uns immer stark gemacht, wenn wir über die physischen Elemente ins Spiel kommen und wenn wir dem Gegner gleich gezeigt haben, dass nichts zu holen ist. So haben wir das Spiel gleich in die richtige Richtung gelenkt."
… die richtige Einstellung zum Spiel: "Wir haben es geschafft, diesen Matchday-Modus aus dem vergangenen Jahr auf den Platz zu bringen und von Anfang an Vollgas zu geben. Wir waren von Anfang an aggressiv, hatten guten Zugriff und haben die Bälle hoch gewonnen, womit der Weg zum Tor deutlich kürzer ist. Das hat uns in der Vergangenheit schon stark gemacht. Wir haben uns vor dem Spiel vorgenommen, dass wir dahin zurückkommen müssen. Das war heute ein erster guter Schritt in die Richtung."
… Jamal Musiala: "Er hat sich brutal darüber gefreut, dass er von Anfang an spielen darf. Das hat man ihm auch angemerkt. Wir haben ihm auch alle mitgegeben, frei aufzuspielen, das was ihn in den letzten Einsätzen auch stark gemacht hat und keinen Gedanken daran zu verschwenden, was mit ihm gerade so passiert, sondern einfach nur seinen Fußball zu spielen. Jo und ich haben versucht, ihm den Rücken freizuhalten und ihm die Freiheiten zu geben, die er für sein Spiel braucht. Das hat er gut gemacht. Dass er jetzt auch noch Rekordtorschütze für uns ist, ist eine schöne Nebensache."
… Musialas Zukunft für Deutschland oder England: "Das ist eine Entscheidung, die er ganz allein für sich treffen muss. Das muss man ein bisschen mit dem Herzen entscheiden. Ich denke, allzu lange müssen wir nicht mehr auf eine Entscheidung warten. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn er sich für Deutschland entscheiden würde."

Leroy Sané (FC Bayern) über …

… den Sieg: "Wir waren von der ersten Minute da, wir wollten ein Zeichen setzen, aggressiv nach vorne spielen. Es war ein hartes Spiel, am Ende war die Luft ein bisschen raus. Wir haben unsere Chancen gut genutzt. Ich denke, es war ein solides, gutes Spiel. Unser Trainer hat drauf hingewiesen, dass sie Fehler machen, wenn wir Druck machen."
… Defensivaufgaben im Spiel: "Offensiv fängt die Defensive an. Das war heute ganz ordentlich."
Das könnte Dich auch interessieren: Müller meldet sich aus Quarantäne: "Muss raus aus dem Stall"

Schwalbe des Jahres: Profi in Guatemala mit dreister Täuschung

Champions League
Musiala auf Rekordjagd: Bayern-Youngster schreibt erneut Geschichte
23/02/2021 AM 22:54
Champions League
Vier Tore in Rom: Bayern lässt Lazio nicht den Hauch einer Chance
23/02/2021 AM 21:53