"Lässt sich beispielsweise ein Spieler des FC Bayern impfen, wächst das Vertrauen in der Bevölkerung", so hatte Rummenigge bei "Sport1" gemutmaßt und somit zwischen den Zeilen eine Priorisierung der Profi-Sportler nahegelegt.
"Wir wollen uns überhaupt nicht vordrängen, aber Fußballer könnten als Vorbild einen gesellschaftlichen Beitrag leisten", erklärte er weiter.
Die Reaktionen auf diesen Vorstoß des Bayern-Bosses fielen besonders in den sozialen Netzwerken größtenteils negativ aus..
Bundesliga
Reaktionen auf Rummenigges Impf-Vorstoß: "Mir fehlen die Worte"
10/02/2021 AM 09:03
Flick relativierte die Aussagen nun. Er habe mit Rummenigge darüber gesprochen, und wisse wie dieser "das gemeint hat", sagte der Bayern-Trainer.
Dann führte er aus: "Wir alle wissen, dass andere Menschen Priorität haben, wir uns hinten anstellen müssen und werden. Es ist wichtig zuerst die Risikogruppen zu impfen. Wenn ich dran bin, werde ich mich aber impfen lassen und damit meiner Vorbildfunktion nachkommen."
Das könnte Dich auch interessieren: Sturm-Erbe beim FC Bayern: Lewandowski blickt nach Dortmund und Frankfurt

Flick erklärt Fahrplan bei Martínez und Goretzka

Bundesliga
Rummenigges Impf-Idee: "Wollen uns überhaupt nicht vordrängen, aber ..."
09/02/2021 AM 17:46
Bundesliga
Rummenigge legt gegen Bierhoff nach: "Kein Problem mit Oliver, aber..."
08/02/2021 AM 18:20