Nun stünden Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic "sofort komplett in der Verantwortung und damit natürlich auch unter einem enormen Druck. Der Anspruch ist, dass sie kein Stück weniger erfolgreich sind als ihre Vorgänger in der Vergangenheit – und alles im Griff haben wie Rummenigge und Hoeneß. Dabei stehen sie vor Mega-Herausforderungen", urteilte Effenberg.
Der FC Bayern befinde sich "mitten in dem vielleicht größten Umbruch aller Zeiten". Neue Trainer, neue Spieler, anstehende Entscheidungen bei möglichen Vertragsverlängerungen. Dazu würden die wirtschaftlichen Herausforderungen der Corona-Pandemie "die Möglichkeiten der neuen Klubführung extrem einengen", äußerte Effenberg.
Effenberg schreibt: "Ihre Arbeit in den nächsten ein, zwei Jahren entscheidet darüber, wie erfolgreich Bayern in den nächsten zehn Jahren sein wird." Und selbst wenn Hoeneß und Rummenigge "ganz sicher unterstützen", sagt Effenberg: "Den Kopf hinhalten müssen künftig Kahn und Salihamidzic."
Bundesliga
Geht Bayern leer aus? Hakimi offenbar zu teuer
01/06/2021 AM 18:07
Der ehemalige Italien-Legionär sieht die vorzeitige Übergabe des Staffelstabs andererseits als eine "logische Schlussfolgerung" sowie einen "absoluten Vertrauensbeweis" für Nachfolger Kahn.
Das könnte Dich auch interessieren: Das Rummenigge-Aus und die Folgen: Was sich bei Bayern verändert
(SID)

Wahnsinn, Unfassbar, Was für ein Rückhalt! U-21-Stars völlig baff

EURO 2020
Ergreifende Worte von Löw: "Nicht weit weg von depressiver Verstimmung"
01/06/2021 AM 11:18
Bundesliga
"Fatal für nächste Jahre": Effenberg fürchtet Folgen eines Flick-Abgangs
16/04/2021 AM 06:55