Beim Rekordmeister schlug unter der Woche das Coronavirus zu: Leon Goretzka und Javi Martínez haben sich beide mit COVID-19 infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Zudem gehörte der ohnehin angeschlagene Weltmeister Corentin Tolisso nicht zum Kader. Der Franzose hatte sich unter der Woche ein Tattoo stechen lassen und so gegen die Corona-Vorgaben des Klubs verstoßen. Die Bayern verhängten eine "empfindliche Geldstrafe".
Für Goretzka kam Marc Roca zu seinem ersten Startelfeinsatz in der Bundesliga. Zudem ersetzten Benjamin Pavard und Kingsley Coman Niklas Süle und Leroy Sané (beide Bank). Bei der TSG 1899 Hoffenheim vertraute Sebastian Hoeneß der siegreichen Elf aus dem Köln-Spiel.
Von Beginn an entwickelten die Bayern ihr bekanntes dominantes Spiel, doch der Hoffenheimer Matchplan ging zunächst auf. Im Zentrum machten Sebastian Rudy, Christoph Baumgartner und Diadié Samassékou die Räume dicht und sorgten mit den beiden Außenbahnspielern Marco John und Mijat Gacinovic stets für Überzahl in den Halbfeldern.
Bundesliga
Verstoß gegen Corona-Regeln: Tolisso entschuldigt sich
30/01/2021 AM 14:33
Ihlas Bebou hätte die gute Hoffenheimer Leistung doppelt belohnen können, doch zunächst scheiterte der Stürmer an Manuel Neuer (8.), dann köpfte er aus fünf Metern am Gehäuse vorbei (26.). Aber auch die Bayern meldeten sich nach Anlaufschwierigkeiten in der Offensive an, Thomas Müller traf jedoch nur die Latte (15.).
Mit zunehmender Spieldauer erhöhten die Bayern das Tempo, ohne jedoch zwingend zu werden. So musste ein Standard her: Jérôme Boateng köpfte eine Kimmich-Ecke unhaltbar zum 1:0 ins Netz (32.).
Unter den Augen von Bundestrainer Jogi Löw trug sich mit Thomas Müller dann auch noch der zweite Ex-Nationalspieler ein in die Torschützenliste ein. Bayerns Nummer 25 nahm einen Rückpass von Robert Lewandowski direkt und hatte Glück, dass er die Kugel nicht richtig traf. So ging der Ball unhaltbar neben den rechten Pfosten (43.).
Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung sah sich der Rekordmeister schon in der Halbzeit, ehe Andrej Kramaric quasi im Gegenzug eine Unachtsamkeit der Bayern zum Anschlusstreffer nutzte (44.).
Die Gäste aus dem Kraichgau blieben auch im zweiten Durchgang lästig und konnten das letzte Drittel immer wieder gut besetzen, auch wenn Großchancen ausblieben. Durch einen Abwehrfehler von Stefan Posch, der Oliver Baumann anschoss, schenkte 1899 den Bayern den dritten Treffer. Robert Lewandowski musste nur noch einschieben (57.) - sein 24. Saisontreffer.
Nach einem Konter machte Serge Gnabry mit dem 4:1 früh den Deckel drauf (63.). Die TSG erholte sich von diesem Doppelschlag nicht mehr, vielmehr arbeiteten die Bayern an weiteren Treffern. Benjamin Pavards Sonntagsschuss in den linken Winkel zählte nicht, da Sané kurz zuvor im Abseits stand (71.). Eben dieser prüfte Baumann mit einem strammen Schuss (74.).
In der Schlussphase ließen es beide Teams gemächlicher angehen, wollten aber noch weitere Tore erzielen. Während die Bayern nicht mehr gefährlich vor den Kasten von Oliver Baumann kamen, musste Gegenüber Manuel Neuer noch zweimal eingreifen. Doch sowohl Pavel Kaderabek (85.) als auch Havard Nordtveit (88.) scheiterten am Nationalkeeper, der somit den 4:1-Endstand festhielt.
Die Bayern können am kommenden Freitag bei Hertha BSC (20:30 Uhr im Liveticker) nachlegen, danach geht es für den Champions-League-Sieger gleich weiter zur Klub-WM nach Katar.

Flick gibt Corona-Update zu Goretzka und Martínez

Stimmen zum Spiel:

Hans-Dieter Flick (Trainer FC Bayern): "4:1 ist für uns ein sehr gutes Ergebnis. Wir haben vier Spiele hintereinander gewonnen, zwölf Punkte geholt - das ist unser Maßstab. Von daher muss man das heute abhaken. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, es war nicht alles top, aber wir haben 4:1 gewonnen und die Tore gut herausgespielt. Von daher bin ich zufrieden."
Thomas Müller (FC Bayern): "Wir haben ein ganz normales Fußballspiel gesehen. Hoffenheim hat sicherlich auch die Stärken eher vorne, dementsprechend haben wir die erste Halbzeit so gesehen, wie es geplant war. Vorne fiel es uns oft relativ leicht, in gefährliche Situationen zu kommen. Ein bis zwei Tore mehr hätten wir schon verdient gehabt. Mit vier Siegen aus vier Spielen sind wir auf einem guten Weg."
Christoph Baumgartner (TSG 1899 Hoffenheim): "Ein sehr, sehr bitteres Ergebnis für uns. Wir haben es phasenweise nicht schlecht gemacht. Mit den Chancen musst du gegen die Bayern in Führung gehen, sonst killen sie dich irgendwann."

Flick-Fazit nach Hoffenheim: "Maximale Ausbeute - sind zufrieden"

Der Tweet zum Spiel:

Auch in der offensiveren Position machte Joshua Kimmich schnell klar, wer Chef auf dem Platz ist. Der Mittelfeldmotor war auf dem ganzen Platz zu finden, kurbelte das Angriffsspiel der Bayern unermüdlich an und gab wieder einmal eine Vorlage. Die Ecke zum 1:0 war bereits der zehnte Assist für den Antreiber. Schon in der Vorwoche (4:0 auf Schalke) legte er drei Tore auf.

Das fiel auf: Müller und Boateng treffen unter Löws Augen

Joachim Löw gab sein Saisondebüt in der Münchner Allianz Arena. Der Bundestrainer sah dabei zwei Ex-Nationalspieler, die wieder einmal Werbung für sich machten. Jérôme Boateng traf seit Januar 2018 mal wieder in einem Bundesligaspiel, Thomas Müller steuerte seinen zehnten Saisontreffer bei - diese Marke hatte er zuletzt 2015/16 erreicht (20). Bayerns Nummer 25 ist aktuell der beste deutsche Torschütze in der Bundesliga. Die Zahlen sprechen für sich.

Die Statistik zum Spiel: 9

Robert Lewandowski traf gegen Hoffenheim im neunten Bundesliga-Spiel in Folge und steht nun schon bei 24 Saisontreffern. Auf seinen eigenen Rekord (34, 2019/20) fehlen ihm noch zehn Tore, auf den Allzeitrekord von Gerd Müller (40, 1971/72) "nur" noch 16 - erreichbar bei seinem Schnitt von 1,33 Toren pro Spiel. Mit 57 Toren nach 19 Spieltagen stellten die Bayern zudem einen neuen Vereinsrekord auf und stellten den von Werder Bremen 1985/86 ein.
Das könnte Dich auch interessieren: Verstoß gegen Corona-Regeln: "Empfindliche Geldstrafe" für Tolisso

Dosenöffner gegen Hoffenheim: Flick äußert sich zu Boatengs Zukunft

Bundesliga
Salihamidzic bestätigt Treffen mit Upamecano-Berater
30/01/2021 AM 10:46
Bundesliga
Musialas schwere Wahl: Sogar Bayern-Star Gnabry schaltet sich ein
29/01/2021 AM 20:58