Vor dem Spiel, gab Manuel Neuer nach dem 3:3 zu, hätte er ein Remis nicht akzeptiert.
Nach der starken Vorstellung der Leipziger und den beiden Rückständen während des Spiels könne er aber mit der Punkteteilung leben.
Unterdessen zeigte sich Doppeltorschütze Thomas Müller trotz seiner famosen Vorstellung selbstkritisch.
Bundesliga
Bayern mit voller Kapelle gegen BVB: Gradmesser für Sané
GESTERN AM 09:49
"Auch bei mir persönlich wäre deutlich mehr drin gewesen", gab der Bayern-Star zu.

Die Reaktionen zu Bayern-Leipzig:

Thomas Müller (FC Bayern): "Das waren zu viele Ballverluste bei mir, ich hätte den Ball öfter noch kontrollieren müssen. Wenn er so schnell weg ist, nehmen wir uns zu viele große Möglichkeiten. Man schießt nicht jedes Spiel zwei Tore, von daher bin ich über die Aktionen froh und zufrieden - aber auch bei mir persönlich wäre deutlich mehr drin gewesen. Wir wussten vorher, dass wir zurückkommen können. Am Ende können wir damit leben. Ich habe kurz vor Schluss mit Manu gesprochen, ob wir volles Risiko gehen sollen, aber es war gut, dass wir nicht übertrieben haben. Aktuell haben wir ein Problemchen, der Kader ist stark belastet."

Starke Leistung gegen Leipzig: Flick von Musiala begeistert

Manuel Neuer (FC Bayern): "Für neutrale Zuschauer war es ein fantastisches Spiel. Wir mussten kämpfen und können am Ende mit dem Punkt gut leben. Vor dem Spiel sage ich, dass ein Punkt ist nicht ok ist, aber so ist das jetzt in Ordnung. Wir haben in dieser Saison zu viele Gegentore bekommen. Daran müssen wir arbeiten, an der Rückwärtsbewegung, am Stellungsspiel, gerade im Zentrum. Beim 0:1 habe ich versucht, nach vorne zu verteidigen, ich bin insgesamt sechsmal rausgekommen. In der Szene hat es eben nicht gereicht."
Emil Forsberg (RB Leipzig): "Es war ein echtes Topspiel mit zwei Teams, die gewinnen wollten. Wir haben das super gemacht, wollten schnell hinter die Kette. Das hatten wir uns vorgenommen. Es war geil, auf dem Platz stehen zu dürfen. Für solche Spiele lebst du. Ich finde, ich war unglaublich frei und fast selber überrascht. Eine super Flanke von Angel - es war einfach, den rein zu machen. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Es ist nicht einfach, in der Allianz Arena zu gewinnen. 3:3 gegen Bayern - ich denke, wir sind zufrieden."
Hans-Dieter Flick (Trainer FC Bayern): "Wir müssen zufrieden sein, dass wir dieses Spiel nicht verloren haben. Es war ein wildes Spiel, beide Abwehrreihen waren nicht bei 100 Prozent. Das hatte damit zu tun, dass wir öfter wechseln mussten. Die Abstimmung war nicht ideal. Ich hätte gerne, dass der Ball mehr flach und schnell zirkuliert. Die Mannschaft ist aber zurückgekommen. Das Pensum, dass wir seit einem Jahr haben ist Wahnsinn. Musiala hatte immer wieder den Ball gefordert und ihn auch bekommen. Mit 17 Jahren war das heute eine sehr reife Leistung."

Flick nach Topspiel verärgert: "Tore zu leicht bekommen"

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Ein packendes Spiel. Beide Teams haben viel investiert, wobei man bei uns gesehen hat, dass wir einen Tag weniger Regeneration hatten. Wir haben gut gespielt, ich bin sehr zufrieden, wir nehmen einen Punkt mit und haben natürlich auch den Dienstag gegen Manchester United im Hinterkopf, denn da wollen wir ins Achtelfinale kommen."
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Rummenigge greift Bundestrainer Löw an

Musiala beeindruckt auch Nagelsmann: "Schwer zu greifen"

Fußball
Perfektes Timing: Bayerns "Big Three" bereit für den BVB
GESTERN AM 14:32
EURO 2020
Löw stellt Comeback von Müller & Co im DFB-Trikot in Aussicht
28/02/2021 AM 13:03