"Hansi Flick war mein Gedanke. Damit bin ich zu meinem Bruder Robert und zu Uli Hoeneß gegangen. Uli hatte denselben Gedanken, da waren wir uns dann schnell einig. Wir dachten bei Hansi deckungsgleich", erklärte Kovac weiter.

Der 48-Jährige hat sogar vom Triple-Triumph seines ehemaligen Klubs profitiert. "Ja, ich habe tatsächlich eine Champions-League-Prämie erhalten", sagte der Coach. Kovac war im November gefeuert worden, stand aber noch bis Saisonende unter Vertrag. Mittlerweile trainiert der 48-Jährige die AS Monaco in der französischen Ligue 1.

Fußball
Transfer-News vom Dienstag: Neuer Klub buhlt um Bayerns Martínez
09/09/2020 AM 07:24

Bei seinem neuen Arbeitgeber ist Kovac nach einem positiven Coronatest derzeit zum Zuschauen verurteilt. "Die Leitung des Trainings übernimmt nun mein Bruder mit meinen weiteren Assistenten. Die Trainingsinhalte stimmen wir gemeinsam ab. Da alle Einheiten mitgefilmt werden, kann ich mir diese dann im Hotelzimmer anschauen", berichtete der ehemalige Bundesligaprofi, dessen Bruder Robert zum Trainerstab gehört.

"Am Donnerstag wurde die komplette Mannschaft samt Trainer- und Betreuerstab getestet, und am Freitag bekam ich die Nachricht, dass ich positiv auf COVID-19 getestet wurde", sagte Kovac: "Ich fühle mich gut und bin ohne Symptome."

(mit SID)

Das könnte Dich auch interessieren: "War ein wichtiges Zeichen": Reus meldet sich eindrucksvoll zurück

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Merino über seine Zeit beim BVB: "War eine unvergessliche Erfahrung"

Fußball
König der Spielervorstellungen: So bizarr präsentiert Guimarães Quaresma
09/09/2020 AM 06:29
Premier League
Spieler des Jahres: De Bruyne sorgt für Premiere
08/09/2020 AM 21:19