Dass in Julian Nagelsmann ein großes Trainer-Talent steckt, ist schon seit einigen Jahren klar. Und auch der FC Bayern war sich dessen schon früh bewusst. Dementsprechend wollten die Münchner Nagelsmann 2015 bereits an die Isar locken, wie der frühere Technische Direktor Michael Reschke im "Sport1"-Podcast "Meine Bayern-Woche" verriet.
Demnach trafen sich Nagelsmann, Reschke und der damalige Bayern-Präsident Uli Hoeneß zu Verhandlungen. Reschke hatte zuvor in seiner Funktion den Trainer-Markt nach vielversprechenden Talenten sondiert und den damaligen U19-Trainer der TSG Hoffenheim für die Münchner Nachwuchsmannschaft vorgeschlagen.
"Er sollte bei Bayern München U19-Trainer werden. Die Gespräche waren super, Uli war komplett begeistert und wollte das dann auch auf jeden Fall umsetzen", schilderte Reschke die Situation und ergänzte: "Er hatte aber eine Hürde zu nehmen und sagte: 'Wir haben ein so enges Verhältnis mit Dietmar Hopp und SAP, wir können das nur umsetzen, wenn wir grünes Licht bekommen.'"
Ligue 1
Wechselwunsch eingereicht? Wirbel um Mbappé in Spanien
08/04/2021 AM 22:24
Hopp jedoch legte sein Veto ein. "Dann hat er Dietmar Hopp angerufen und er hat gesagt: 'Uli, bei allem Respekt. Wir werden den auf keinen Fall freigeben. Wir haben viel mit ihm vor. Der muss in Hoffenheim bleiben'", so der 63-Jährige.

Nagelsmanns Aufstieg: Über Hoffenheim nach Leipzig

Trotz des beiderseitigen Interesses blieb Nagelsmann daher auf Hopps Wunsch in Hoffenheim. "Für Julian war es eine Selbstverständlichkeit. Er wäre aber gerne gewechselt. Es hat ihn damals komplett gereizt als jemand, der Bayern-Fan ist und eine enge Bindung zu dem Klub hat", erklärte Reschke.
Belohnt wurde Nagelsmann bereits einige Monate später, als er mit gerade einmal 28 Jahren den Posten als Cheftrainer der TSG übernahm. 2019 folgte dann der Wechsel zu RB Leipzig, mit denen er im vergangenen Jahr das Champions-League-Halbfinale erreichte und in der Bundesliga um die Meisterschaft mitspielt.

Nagelsmann als Bayern-Trainer der Zukunft?

Wegen seines Erfolges wird Nagelsmann auch immer wieder als Cheftrainer des FC Bayern ins Spiel gebracht. Das sieht auch Reschke so: "Dass Julian vom Alter her irgendwann mal Bayern-Trainer werden kann oder werden wird, da gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit. Die sportliche Qualität steht außer Frage bei Nagelsmann. Das ist ein total außergewöhnlicher Trainer. Das ist ein Juwel auf dem Trainermarkt."
Schon im Sommer könnte sich eine neue Chance dazu bieten. Die Zukunft von Hansi Flick ist trotz laufenden Vertrags ungewiss. Unstimmigkeiten mit Hasan Salihamidzic sollen den Erfolgstrainer über einen Abgang nachdenken lassen.
Flick wird als möglicher Nachfolger von Bundestrainer Jogi Löw, der nach der EM im Sommer aufhört, gehandelt. Ob es dazu kommt und ob Nagelsmann dann ein Kandidat bei Bayern wäre, bleibt noch offen. Zuletzt hatte Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge aber eine klare Botschaft in Richtung der sportlichen Führung geschickt und erklärt, dass die Trainerspekulationen beendet werden müssen.
Das könnte Dich auch interessieren: Kaum Zugeständnisse vom Verein: Warum Flicks Abgang logisch wäre

Transfer-Deadline für Haaland? Das sagt BVB-Boss Zorc

Bundesliga
Geheime Verlängerung bei BVB-Star bis 2023
08/04/2021 AM 14:17
Champions League
Rummenigge fordert Financial Fairplay 3.0 mit Sanktionen
VOR 4 STUNDEN