Konaté wechselte 2017 vom FC Sochaux zu RB Leipzig und hat bei den Sachsen noch einen Vertrag bis 2023.
Der 21-Jährige gilt als großes Talent, allerdings warfen Verletzungen den Youngster immer wieder zurück. In dieser Saison absolvierte der Verteidiger bislang 15 Spiele. Derzeit ist Konaté bei der U21-Europameisterschaft für Frankreich im Einsatz.
Da RB-Abwehrspieler Dayot Upamecano im Sommer zum FC Bayern wechselt, könnte Konaté sein Nachfolger bei Leipzig werden. Deswegen soll der Bundesligaklub auch für Transfer-Verhandlungen nicht offen sein. Die Sachsen wollen nicht einen weiteren talentierten Innenverteidiger ziehen lassen.
EURO 2020
"Unsere Konzepte sind die besten": Hoeneß greift UEFA an
29/03/2021 AM 08:23
Laut "Athletic"-Journalist Ornstein müsse Liverpool daher die Ausstiegsklausel, welche zwischen 30 und 45 Millionen Euro liegen soll, zahlen.

RB Leipzig ist informiert

Dem Bericht zufolge würden die RB-Verantwortlichen auch über das Interesse der Reds Bescheid wissen.
Der FC Liverpool soll aber nicht der einzige Klub sein, bei dem der Franzose auf der Transferliste steht.
Wie fortgeschritten die Verhandlungen wirklich sind und ob die Ausstiegsklausel tatsächlich schon im Sommer 2021 greift, bleibt allerdings abzuwarten.
Das könnte dich auch interessieren:Werner als Verlierer: So funktioniert Löws neues Offensiv-Trio

Löw bemängelt Chancenverwertung: "Früher den Sack zumachen"

Bundesliga
Kampf um Oranje-Star: BVB bekommt neuen Konkurrenten
29/03/2021 AM 06:51
Bundesliga
Lewandowski-Diagnose steht: Einsatz gegen Leipzig unwahrscheinlich
29/03/2021 AM 06:38