So lief das Spiel:

Schalke-Trainer Christian Gross ging an der Alten Försterei personell ein großes Risiko ein: Der Schweizer beorderte Problem-Profi Nabil Bentaleb, der nach fünf Suspendierungen unter vier Trainern erst vor wenigen Tagen zur Mannschaft zurückgeholt worden war, auf Anhieb in die Startelf. Der Algerier ersetzte im offensiven Mittelfeld den verletzten Mark Uth - und tat es zumindest in der ersten Halbzeit gut.
Schon nach vier Minuten hätten die Hausherren in Führung gehen können. Nach einem Zuspiel von Marvin Friedrich leitete Joel Pohjanpalo den Ball stark weiter in den Lauf von Taiwo Awoniyi, der frei vor Ralf Fährmann scheiterte und auch den Nachschuss neben den Kasten setzte. Nach einer geklärten Flanke von Niko Gießelmann kam Robert Andrich vor dem Strafraum zum Abschluss, doch der Mittelfeldspieler verfehlte das Tor deutlich (12.).
La Liga
Warmer Geldregen für Schalke? Spanien-Klub mit Offerte für Kabak
28/07/2021 AM 10:09

Union Berlin - FC Schalke 04 | Nabil Bentaleb

Fotocredit: Getty Images

Bei einem Schalker Konter wurde Matthew Hoppe links im Sechzehner freigespielt, dort setzte er sich gegen Florian Hübner durch, doch er verpasste den Zeitpunkt zum Abschluss und scheiterte dann mit seinem Querpass an der Defensive der Unioner (25.). Nur vier Minuten später legte Amine Harit auf Suat Serdar ab, der aus 18 Metern das rechte Eck nur knapp verfehlte. Christian Gentner bediente dann Pohjanpalo links im Sechzehner, der mit seinem Schuss jedoch an Landsmann Malick Thiaw hängen blieb (32.). Thiaw klärte auch eine Flanke von Marcus Ingvartsen per Kopf, doch der Ball landete genau auf den Fuß von Gentner, der vor dem Sechzehner das Leder Volley nahm und das rechte Eck nur knapp verfehlte (35.).
Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel zerfahren und bisweilen sogar ruppig. Die Zweikämpfe wurden hart geführt, was den Spielfluss auf beiden Seiten hemmte. Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel zerfahren und bisweilen sogar ruppig. Die Zweikämpfe wurden hart geführt, was den Spielfluss auf beiden Seiten hemmte. Nach einer Stunde tauchte überraschend Union-Stürmer Awoniyi fünf Meter vor dem Schalker Tor auf, doch der Nigerianer vergab erneut kläglich. In der Folge war Fährmann deutlich öfter gefragt als sein Gegenüber Loris Karius, der Stammtorhüter Andreas Luthe (Krankheitsfall in der Familie) ersetzte. Allerdings mussten auch die Platzherren während Schalkes Schlussbemühungen bis zum Abpfiff um den Punkt zittern.

Die Stimmen:

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Wenn man sieht, wie viel Aufwand wir betrieben haben, wie viele gute Chancen wir hatten - aber im Moment will der Ball nicht über die Linie. In der zweiten Halbzeit waren wir dominant, aber du musst Tore erzielen, um Spiele zu gewinnen."
Christian Gross (Trainer Schalke 04): "Es war das erwartet umkämpfte Spiel. Wir hatten Vorteile in der ersten Halbzeit, danach haben wir etwas nachgelassen. Wir brauchen natürlich Punkte. Einer ist einer, aber in Zukunft brauchen wir das ganze Paket. Wir müssen auf den letzten 20 Metern entschlossener spielen."
Ralf Fährmann (Torwart von Schalke 04): "Wir brauchen so viele Punkte wie möglich, deswegen ist ein Unentschieden okay. Es ist für uns alle eine sehr schwierige und bittere Situation, aber es bringt jetzt nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Wir müssen jetzt Männer sein und kämpfen."
Florian Hübner (Spieler von Union Berlin): "Für uns ist es eigentlich ein gewonnener Punkt, aber wenn man die 90 Minuten sieht, dann sind es trotzdem zwei verlorene. Wir haben riesige Chancen gehabt. Wir hätten mit 1:0 in Führung gehen müssen, dann hätte Schalke aufmachen müssen und wir hätten dadurch mehr Räume bekommen."

Das fiel auf: Fortschritt auf dem Platz

Bei den Gästen war eine Verbesserung zu erkennen. Gerade im ersten Durchgang spielten die Schalker sehr aktiv und verteidigten über 90 Minuten recht solide. Am Ende spielten die Knappen seit fünf Spielen mal wieder zu null. Vor allem in der Tabelle bringt den Schalkern das Unentschieden aber wenig, auch weil die Mainzer durch ihr Comeback gegen Leverkusen ebenfalls punkteten. Damit sind es immer noch fünf Punkte Rückstand auf Platz 17 und acht Zähler auf die Arminia aus Bielefeld, die aktuell auf dem Relegationsplatz steht, allerdings auch zwei Spiele weniger haben.

Der Tweet zum Spiel:

Die Statistik: 5

Das 0:0 war bereits das fünfte Unentschieden an diesem Samstag. So viele Remis an einem Tag gab es in der Bundesliga noch nie zuvor.
Das könnte Dich auch interessieren: FC Bayern bestätigt: Upamecano-Transfer perfekt!

Bayern-Trainer Flick: So geht es dem coronaerkrankten Müller

Bundesliga
Union-Präsident fordert Planungssicherheit in der Pandemie
26/07/2021 AM 09:14
2. Bundesliga
Drei Dinge, die auffielen: Schalke schiebt schon wieder Frust
23/07/2021 AM 22:35