Direkt nach 50 Sekunden gab es den ersten Abschluss für die Gäste, als Daniel Caligiuri eine flache Ecke auf Florian Niederlechner spielte. Dessen Schuss wurde jedoch von Danny Latza geblockt. Einen hohen Ball aus dem Mittelfeld konnte der frei stehende André Hahn im Sechzehner dann nicht kontrollieren, sonst hätte es die erste Großchance für die Gäste gegeben (7.). Nach einer Kopfballablage von Stefan Bell kam Latza aus 17 Metern zum Abschluss, doch Rafal Gikiewicz war zur Stelle (15.).
Die Mainzer wurden in der Folge besser und begannen, das Spiel zu bestimmen. Sie kamen immer wieder gefährlich in den Sechzehner, schafften es dort allerdings nicht, zum Abschluss zu kommen.
Dann aber bescherte ein übler Aussetzer von Robin Zentner den Gästen die 1:0-Führung. Dem Schlussmann verrutschte der Ball beim Pass und er spielte ihn genau in die Beine von Niederlechner, der nur noch für Hahn querlegen musste (25.). Kurz vor der Pause versuchte es Latza noch einmal mit einem Distanzschuss aus halblinker Position, doch Gikiewicz fischte den Versuch aus dem rechten oberen Eck (38.).
EURO 2020
Löw stellt Comeback von Müller & Co im DFB-Trikot in Aussicht
28/02/2021 AM 13:03
Augsburg kam besser aus der Pause und erspielte sich direkt zwei gute Gelegenheiten. Zunächst scheiterte Niederlechner aus spitzem Winkel an Zentner. Vorausgegangen war ein starker Konter und eine Flanke von Raphael Framberger (50.). Nur zwei Minuten später rutschte eine Caligiuri-Flanke erneut zu Niederlechner durch, der am zweiten Pfosten am eigenen Mann scheiterte.
Auf der Gegenseite forderten die Mainzer Elfmeter, als Latza nach einer Flanke von Phillipp Mwene schreiend zu Boden ging. Bei dem Versuch einer Direktabnahme hatte der Mainzer Kapitän allerdings selber das Bein von Caligiuri getroffen, weshalb es korrekterweise keinen Strafstoß gab (66.). Auch danach fehlte den Mainzern das Matchglück. Onisiwo legte für den eingewechselten Jean-Paul Boetius ab, der an Gikiewicz scheiterte (79.).
In der Schlussphase wurde es nochmal spannend, als es Großchancen auf beiden Seiten gab. Nach einem langen Ball von Caligiuri konnte der eingewechselte Michael Gregoritsch für Hahn querlegen, der frei vor Zentner allerdings am rechten Pfosten scheiterte (85.). Auf der Gegenseite traf Onisiwo nach Kopfballvorlage von Leandro Barreiro ebenfalls den rechten Pfosten und nur eine Minute später scheiterte der Österreicher mit einem Schuss aus der Drehung am polnischen Keeper der Augsburger (87. & 88.).
So mussten die Mainzer nach den Achtungserfolgen gegen die Topteams einen Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen, während sich Augsburg etwas Luft verschaffen konnte.

Stimmen zum Spiel:

Jean-Paul Boetius (Mainz 05): "Wir haben bis zum Sechzehner gut gespielt, dann hat uns aber der letzte Punch gefehlt. Wir müssen im letzten Drittel ruhiger sein und es konzentrierter zu Ende spielen."
Phillipp Mwene (Mainz 05): "Jeder von uns hat in seiner Karriere schon einen Fehler gemacht, der zu einem Tor geführt hat. Es fühlt sich für einen selbst blöd an. Deshalb haben wir ihn alle direkt aufgebaut und machen ihm da keinen Vorwurf."
Kevin Stöger (Mainz 05): "Wir haben in beiden Hälften sehr wenig zugelassen und müssen am Ende noch das 1:1 machen. Jetzt stehen wir ohne Punkte da, das ist extrem ärgerlich!"
Florian Niederlechner (FC Augsburg): "Ich bin ein Stürmer, der da hingeht, wo es wehtut. Ich versuche dann auch Druck auszuüben, klar hatte der Keeper eigentlich genug Zeit noch gehabt, aber wenn du keinen Druck ausübst, kannst du keinen zum Fehler zwingen. Zum Glück hat es letzte Woche und heute geklappt."
Daniel Caligiuri (FC Augsburg): "Ein sehr, sehr wichtiger Sieg. Vor allem nach letzter Woche, wo wir gefühlt eine Niederlage hatten mit dem Ausgleichstreffer in letzter Sekunde. Umso wichtiger war der Sieg heute für uns. Die drei Punkte tun uns sehr gut."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Rückschlag im Abstiegskampf

Mainz konnte aus den letzten drei Spielen zuletzt sieben Zähler holen, musste heute aber mal wieder eine Niederlage und einen herben Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen. Unter Bo Svensson punkteten die 05er nämlich vor allem gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte, während es gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf nun eine weitere Niederlage setzte. Auch wenn Mainz heute nicht zwingend schlechter war, standen sie am Ende mit null Punkten da. Mit einem Sieg hätten sie heute sogar die Abstiegsränge verlassen können.

Die Statistik: 8

Mit dem Sieg heute konnten die Fuggerstädter wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. Acht Punkte Vorsprung hat der FCA mittlerweile auf den Relegationsplatz, auch wenn Bielefeld, die aktuell auf diesem stehen, noch ein Spiel weniger hat. Auf Mainz hat Augsburg jetzt sogar neun Punkte Vorsprung.
Das könnte dich auch interessieren: Kernschmelze bei Schalke: S04 feuert Groß, Schneider und Riether

Schwalbe des Jahres: Profi in Guatemala mit dreister Täuschung

Bundesliga
Trotz Kruse-Tor: Union lässt gegen Hoffenheim Punkte liegen
28/02/2021 AM 12:13
Bundesliga
Danso will sich wegstreiken - und ist damit in prominenter Gesellschaft
20/07/2021 AM 13:51