Christian Seifert ergänzte: "Und auch mit Salary Cap könnte sicher noch gutes Geld verdient werden."
Der Chef der Deutschen Fußball Liga (DFL) wies allerdings auf rechtliche Probleme bei einer möglichen Umsetzung hin. "Die Frage ist, warum es der boomenden Branche nicht gelungen ist, ausgerechnet an der größten Ausgabeposition eine Lösung zu finden, die mit europäischem Recht vereinbar wäre", sagte er. Es gebe "einige Juristen, die sagen, es sei umsetzbar. Andere sagen, es sei nicht umsetzbar".
In den Handlungsempfehlungen der Taskforce wird unter anderem eine Arbeitsgruppe zur Stärkung wirtschaftlicher Stabilität vorgeschlagen. Diese könnte sich mit der Thematik beschäftigen. Eine solche Arbeitsgruppe werde es auch "definitiv" geben, kündigte Seifert an.
DFB-Pokal
"Legende!" Baumgart für Wutrede im Netz gefeiert
03/02/2021 AM 09:49
Einer rein nationalen Gehaltsobergrenze steht Seifert kritisch gegenüber. Er habe "Zweifel, dass das mit Blick auf die international spielenden Klubs so sinnvoll wäre", sagte er. Es gehe darum, die "Balance zu finden zwischen national sinnvollen Regelungen und internationaler Wettbewerbsfähigkeit".
Das könnte Dich auch interessieren: Baumgarts Schiri-Schelte: Wo er recht hat - und wo nicht
(SID)

Baumgart legt nach: "Schiedsrichter hat uns den Abend versaut"

DFB-Pokal
VAR-Wahnsinn in Minute 96: Elfmeter für Paderborn statt Treffer für den BVB
02/02/2021 AM 21:54
Bundesliga
"Sie drohte, mich zu zerstören": Boateng erhebt Vorwürfe nach Trennung
02/02/2021 AM 17:39