Die Formkurve von Florian Neuhaus steigt - und damit auch der Marktwert des Gladbachers. Der 24-Jährige ist bei der EM und damit erstmals bei einem großen Turnier für die Nationalmannschaft dabei, bei Gladbach war er in der vergangenen Saison gesetzt.
Mehrere Vereine sind offenbar an Neuhaus interessiert. Neben dem FC Bayern, über dessen Interesse schon länger spekuliert wird, sollen nun auch die "Reds" mit einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers liebäugeln. Das berichtet "Sport 1". Das Portal berichtet sogar, dass Liverpool und Neuhaus schon erste Gespräche geführt haben sollen.
Ligue 1
Perfekt: Wijnaldum findet neuen Klub
10/06/2021 AM 16:13

Noch kein Angebot für Neuhaus

Liverpool sucht demnach einen Ersatz für Georginio Wijnaldum, der ablösefrei zu Paris Saint-Germain wechselt. Ein konkretes Angebot soll es aber nicht geben. Für Neuhaus drängt sich ein Wechsel nicht auf, bekannte sich zuletzt zur Borussia. Gegenüber der "AZ" sagte er aber auch: "Ich kann mir auch vorstellen, ins Ausland zu wechseln. Ich muss nicht zum FC Bayern gehen."
Neuhaus' Vertrag läuft noch bis 2024, eine Ausstiegsklausel ist laut "Sport 1" bereits verfallen.
Eurosport-Check: Liverpool könnte eine interessante Option für Neuhaus sein, Klopp ein Trainer, der aufgrund seiner Nähe zu den Spielern auch gut zu ihm passt. Während Liverpool Wijnaldum verloren hat und auch andere Mittelfeldstars ihren Zenit überschritten haben, könnte in absehbarer Zeit auch ein Stammplatz frei werden.
Andererseits stammt Neuhaus aus der Nähe von München, eine Rückkehr in die Heimat könnte ebenfalls attraktiv sein. In jedem Fall wird der 24-Jährige erst einmal die EM abwarten und dann über seine Zukunft entscheiden. Dass sie in Gladbach stattfindet, ist aber ein realistisches Szenario.
Das könnte Dich auch interessieren: Wijnaldum wechselt zu PSG - Barca und Bayern ausgestochen

Ronaldo, Neuer, Mbappé und Co. - das sind die Superstars der EURO

EURO 2020
Deutschland heiß auf EM-Start: "Zur Not durch die Hölle"
GESTERN AM 08:40
EURO 2020
Neuer vor EM-Auftakt: "Wir sind den Fans etwas schuldig"
GESTERN AM 19:46