Top-Transfer-News im Überblick:

Auf Wiedersehen!

The Emirates FA Cup
Klopp verbreitet Optimismus nach Pokal-Aus beim Erzrivalen
24/01/2021 AM 22:48
22:30 Uhr: Das war's vom Transfer-Liveblog am heutigen Montag. Jonas Klinke verabschiedet sich und wünscht einen schönen Tag. Bei Eurosport.de geht es am Dienstag an gleicher Ort und Stelle mit den wichtigsten Entwicklungen auf dem Transfermarkt weiter. Danke für euer heutiges Interesse und hoffentlich bis nächste Woche!
+++

BVB wagt offenbar neuen Versuch bei Locatelli

22:25 Uhr: Borussia Dortmund soll aufgrund der mittelprächtigen Bundesliga-Hinrunde die Fühler nach potentiellen Winter-Neuzugängen ausgestreckt haben. Ganz oben auf der Einkaufsliste des BVB steht dabei laut "Sport1" Manuel Locatelli von Sassuolo Calcio. Der 23-Jährige zählt im zentralen defensiven Mittelfeld des Serie-A-Klubs zu den Leistungsträgern und kam in der laufenden Spielzeit in 17 Partien zum Einsatz (zwei Tore, eine Vorlage). Bereits im vergangenen Sommer wurde den Schwarz-Gelben ein "verstärktes Interesse” am italienischen Nationalspieler nachgesagt.
Locatellis Kontrakt bei Sassuolo ist noch bis 2023 datiert. Bei BVB könnte er im Mittelfeldzentrum den verletzten Axel Witsel (Achillessehnenriss) ersetzen.
+++

Köln holt Brügge-Torjäger Dennis

21:50 Uhr: Der 1. FC Köln hat Stürmer Emmanuel Dennis verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt auf Leihbasis vom belgischen Meister FC Brügge bis zum kommenden Sommer zu den Rheinländern. Der Nigerianer soll am Mittwoch ins Training der Kölner einsteigen.
"Über die sportliche Situation des FC bin ich mir bewusst - deshalb möchte ich mit möglichst vielen Einsätzen und Toren in einer Top-Liga meinen Beitrag dazu leisten, dass wir die Klasse halten", sagte Dennis nach seiner Verpflichtung.
+++

Ex-BVB-Star Sokratis wechselt zu Piräus

21:10 Uhr: Kommando zurück: Der ehemalige Bremer und Dortmunder Bundesliga-Profi Sokratis (32) hat nach der Auflösung seines Vertrages beim FC Arsenal vergangene Woche am Montag in seinem Heimatland bei Meister und Spitzenreiter Olympiakos Piräus einen Vertrag bis Juni 2023 unterschrieben.
"Ich bin nicht hierhergekommen, um meine Karriere zu beenden, sondern um Spiele zu gewinnen", sagte Sokratis zu seinem Wechsel. Der Innenverteidiger hatte zuletzt im vergangenen März für Arsenal gespielt und war in der laufenden Spielzeit nicht mehr für den Kader berücksichtigt worden.
+++

Klopp und Liverpool nehmen angeblich Sokratis ins Visier

18:20 Uhr: Auf der Suche nach Verstärkungen für die Defensive könnte der FC Liverpool und Star-Trainer Jürgen Klopp bei einem alten Bekannten fündig geworden sein. Wie "The Athletic" berichtet, soll der amtierende englische Meister Kontakt zu Ex-BVB-Star Sokratis Papastathopoulos aufgenommen haben Der 32-Jährige hatte sich in der vergangenen Woche mit dem FC Arsenal auf eine Auflösung seines noch bis Saisonende gültigen Vertrags verständigt und ist seit jeher vereinslos. Der Greiche hatte zuletzt im vergangenen März für die Gunners gespielt und war in der laufenden Spielzeit nicht mehr für den Kader berücksichtigt worden.
Bei den Reds könnte er in der Abwehrzentrale für die verletzten Virgil van Dijk (Kreuzbandriss) und Joe Gomez (Sehnenverletzung im Knie) in die Bresche springen. Papastathopoulos absolvierte von 2013 bis 2015 unter Trainer Klopp insgesamt 73 Partien für Borussia Dortmund.
+++

St. Pauli holt Innenverteidiger Reginiussen

18:10 Uhr: Der FC St. Pauli hat den norwegischen Nationalspieler Tore Reginiussen unter Vertrag genommen. Der 34 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb in Hamburg einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison mit der Option auf eine Verlängerung für die darauffolgende Spielzeit.
Reginiussen spielte von August 2012 bis Ende 2020 für den norwegischen Erstligisten Rosenborg BK und war seit Januar vereinslos. Der Defensivspieler hat auch eine Vergangenheit bei Schalke 04, für die Königsblauen absolvierte er 2010 ein Bundesligaspiel.
+++

ManUnited: Lingard vor Abschied?

17:50 Uhr: Kein Einsatz in der Premier League, kein Einsatz in der Champions League und gerade einmal drei Einsätze in den nationalen Pokalwettbewerben - für Jesse Lingard verlief die Saison bei Manchester United bisher mehr als enttäuschend.
Unter Trainer Ole Gunnar Solksjaer spielt der 28-Jährige bisher überhaupt keine Rolle. Dass er auch weiterhin nicht mit Lingard plant, machte Solksjaer nun deutlich, indem er offenbar seine Freigabe für eine Ausleihe des englischen Nationalspielers gegeben hat. Das berichtet "ESPN". Wohin Lingard ausgeliehen werden soll, steht noch nicht fest. Die Liste der Interessenten ist jedenfalls lang. Unter anderem sollen Inter Mailand und OGC Nizza am Rechtsaußen interessiert sein.
+++

Schalke leiht Wolfsburgs Willian aus

17:25 Uhr: Der FC Schalke 04 hat für den Kampf gegen den Abstieg personell weiter nachgerüstet. Der Tabellenletzte der Bundesliga gab am Montag die Leihe des Rechtsverteidigers William vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg für den Rest der laufenden Saison bekannt. Der Brasilianer ist nach Sead Kolasinac und Klaas-Jan Huntelaar der bereits dritte Wintertransfer der Königsblauen.
"Wir sind sehr froh, dass wir uns trotz eines knappen Budgets auf allen priorisierten Positionen – Links- und Rechtsverteidiger sowie Stürmer – verstärken konnten", sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider. Mit der Verpflichtung von William schließe man "die offene Planstelle auf der Position des rechten Verteidigers".
+++

Antonio Rüdiger bleibt beim FC Chelsea

16:40 Uhr: Antonio Rüdiger wird wohl auch in der Rückrunde zum Kader des FC Chelsea gehören. Nach "Sky"-Informationen scheint ein Wechsel des Innenverteidigers in dieser Wintertransferperiode inzwischen ausgeschlossen.
Der deutsche Nationalspieler kam bis Ende November nur auf einen Einsatz unter Trainer Frank Lampard, der heute entlassen wurde. Seit Ende Dezember durfte Rüdiger jedoch vier Mal über 90 Minuten ran.
Thomas Tuchel, der nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer bei Chelsea werden soll, galt schon in seiner Pariser Zeit als Fan von Rüdiger. Nun hofft der Confed-Cup-Sieger von 2017 wohl darauf, dass er unter Tuchel wieder regelmäßig auflaufen darf.
+++

Messi zu PSG? Paredes bestätigt Bemühungen um Barça-Star

15:50 Uhr: Inklusive seiner Zeit in der Barca-Jugend spielt Lionel Messi schon seit 21 Jahren für den FC Barcelona. Möglicherweise könnte die Ära des Argentiniers in Katalonien jedoch im kommenden Sommer enden. Paris Saint-Germain zeigt anscheinend besonderes Interesse den Superstar nach Paris zu lotsen.
Dies bestätigte nun auch PSG-Star Leandro Paredes, der in der argentinischen Nationalmannschaft mit Messi zusammenspielt. "Es liegt an ihm, ob er kommen will oder nicht. PSG versucht jedenfalls, Messi zu überzeugen", sagte Paredes dem "Corriere dello Sport".
In Paris würde Messi nicht nur mit Paredes, sondern auch mit seinen Nationalmannschaftskollegen Ángel Di María und Mauro Icardi zusammenspielen. Zudem steht bekanntlich auch Messis Kumpel Neymar in Diensten der Franzosen. Hinzu kommt seit wenigen Wochen der argentinische Trainer Mauricio Pochettino.
Messis Verhältnis zum FC Barcelona gilt spätestens seit vergangenen Sommer als angespannt. Damals wollte Messi eigentlich von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen und seinen vorzeitig Herzensklub verlassen. Jedoch gab es Streit um die Frist der Ausstiegsklausel und am Ende einigte man sich darauf, dass der 33-Jährige seinen Vertrag erfüllt.
+++

Eggestein kehrt zu Werder Bremen zurück

15:15 Uhr: Der aktuell an den Linzer ASK ausgeliehene Werder-Talent Johannes Eggestein wird aller Wahrscheinlichkeit nach im Sommer nach Bremen zurückkehren. LASK-Vizepräsident Jürgen Werner sagte angesprochen auf eine mögliche Festverpflichtung des 22-Jährigen gegenüber "Sky Austria": "Da haben wir keine Chance. Es ist schon vom Gehalt unrealistisch. Ich bin froh, dass uns der Clou gelungen ist. Ich glaube, die Verpflichtung hat sich schon ausgezahlt."
Das belegen auch die Zahlen: Eggestein wechselte Anfang Oktober nach Österreich und lief bisher 17 Mal für den LASK auf. Dabei erzielte er elf Tore und bereitete drei Treffer vor.
+++

1. FC Köln will offenbar Brügge-Stürmer Dennis

14:15 Uhr: Der 1. FC Köln zeigt offenbar Interesse an einer Verpflichtung des nigerianischen Offensivspielers Emmanuel Dennis vom FC Brügge. Das berichtet "Het Laatste Nieuws". Der 23-jährige Angreifer soll die Misere im Offensivbereich bei den Rheinländern beenden.
Neuzugang Sebastian Andersson ist dauerverletzt, der einstige FC-Top-Torjäger Anthony Modeste außer Form. Am Sonntag hatten die Kölner 0:3 im Kellerduell bei der TSG Hoffenheim verloren, Modeste verschoss einen Strafstoß.
+++

Offiziell: FC Chelsea entlässt Trainer Frank Lampard

13:30 Uhr: Frank Lampard ist als Trainer des FC Chelsea entlassen worden. Das teilten die Blues in einer Pressemitteilung am Montag mit. Die Spieler der Blues wurden von Klubseite angewiesen, sich nicht vor Montagnachmittag auf dem Trainingsgelände zu melden.
+++

FC Bayern an Hertha-Youngster Netz interessiert

13:15 Uhr: Der FC Bayern München hat auf der Suche nach einem neuen Linksverteidiger offenbar einen Jungprofi von Hertha BSC ins Visier genommen. Nach Berichten des "Kicker" soll der Rekordmeister am 17-jährigen Luca Netz interessiert sein.
Netz spielt seit sieben Jahren in der Hertha-Jugend. In der laufenden Saison feierte am 2. Januar sein Bundesliga-Debüt gegen den FC Schalke 04. Seitdem kam er in jedem der vier weiteren Ligapartien zum Einsatz. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus. Somit könnten die Bayern ihn ablösefrei nach München holen.
+++

Real Madrid könnte in Poker um Erling Haaland vom BVB einsteigen

12:15 Uhr: Ein Verbleib von Kylian Mbappé bei PSG könnte auch Auswirkungen auf die Zukunft von BVB-Star Erling Haaland haben. Sollte Real Madrid den Franzosen nicht bekommen, dürfte Haaland sehr schnell in den Fokus der Königlichen rücken.
Laut dem "Daily Express" wären dies schlechte Nachrichten für den FC Chelsea und Manchester United, die ebenfalls am norwegischen Stürmer interessiert sind. Ein Einsteigen von Real würde den Haaland-Poker noch weiter anheizen.
Denn laut "The Athletic" würde für den jungen Norweger mit einem Wechsel nach Madrid ein Traum Erfüllung gehen. Angesichts der aktuellen finanziellen Probleme des spanischen Rekordmeisters wäre allerdings eine Verpflichtung bereits in diesem Sommer, so wie es Chelsea nach einem Bericht von "The Athletic" plant, sehr unwahrscheinlich.
Stattdessen dürfte Real auf eine angebliche Ausstiegsklausel in Haalands Vertrag setzen, wonach er Dortmund im Sommer 2022 für rund 75 Millionen Euro verlassen kann.
+++

Lampard vor Entlassung - Tuchel soll übernehmen

11:13 Uhr: Wie der "Telegraph" und der "Guardian" berichten, soll Frank Lampard noch heute im Laufe des Tages beim FC Chelsea als Trainer entlassen werden. Als Nachfolger wird der vor kurzem bei PSG entlassene Thomas Tuchel gehandelt. Wie "Sky Deutschland" berichtet, soll der Deal bereits in trockenen Tüchern sein.
+++

PSG statt Real Madrid? Mbappé bleibt womöglich doch in Paris

10:15 Uhr: Kylian Mbappé bleibt womöglich doch bei Paris Saint-Germain. Der Franzose, der ganz oben auf dem Wunschzettel von Real Madrid steht, machte den PSG-Fans am Freitagabend Hoffnung auf eine Vertragsverlängerung.
Mbappé sagte nach dem Spiel gegen HSC Montpellier: "Wir sprechen mit dem Klub. Ich denke darüber nach, denn wenn ich unterschreibe, dann will ich auch langfristig bei PSG bleiben."
Ich bin sehr glücklich hier. Die Fans und der Klub haben mir immer geholfen. Ich denke darüber nach, was ich in den nächsten Jahren machen und wo ich sein möchte", ergänzte der Weltmeister.
Mbappés Vertrag in Paris läuft 2022 aus. Real Madrid baggert schon seit Längerem am 22-Jährigen. Er gilt als trotz der finanziellen Schwierigkeiten bei den Königlichen durch die Coronakrise, weiter als Top-Transfer-Ziel. Sollte Mbappé nicht verlängern, wird PSG in wohl in diesem Sommer abgeben, denn im Sommer 2022 könnte er ablösefrei wechseln.
In der laufenden Saison erzielte Mbappé in 23 Partien 16 Tore, alleine 14 Mal traf er in der Ligue 1.
+++

BVB macht FC Bayern im Poker um Gladbachs Florian Neuhaus Konkurrenz

9:15 Uhr: Konkurrenz für Bayern München: Neben dem deutschen Rekordmeister soll auch dessen langjähriger Bundesliga-Rivale Borussia Dortmund seine Fühler nach Nationalspieler Florian Neuhaus ausgestreckt haben. Der BVB wolle den 23-Jährigen von Borussia Mönchengladbach bereits im Sommer verpflichten, berichtet "Sport 1".
Neuhaus hat in seinem bis 2024 laufenden Vertrag angeblich eine Ausstiegsklausel. Er soll Gladbach für rund 40 Millionen Euro vorzeitig verlassen können. Zuletzt war auch über ein Interesse der Bayern am früheren 1860-Profi berichtet worden, dessen Vater Fan des deutschen Branchenprimus ist.
+++

Willkommen zum Transferticker am Montag

09:00 Uhr: Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser, zum Transfer-Liveblog auf Eurosport.de. Bis heute Abend um 18:00 Uhr berichten wir topaktuell über alle wichtigen Entwicklungen auf dem Transfermarkt. Wir blicken dabei nicht nur in die Bundesliga, sondern schauen natürlich auch, was sich in den anderen europäischen Top-Ligen abspielt. Jonas Klinke begleitet Euch durch den Tag. Viel Spaß beim Lesen!
Das könnte Dich auch interessieren: Achtung, Bundesliga: Wenn die Bayern jetzt noch richtig gut werden ...

Titel-Vorentscheidung für Bayern? Flick: "Absoluter Quatsch"

Bundesliga
Drei Dinge, die auffielen: Nur noch 17
24/01/2021 AM 19:16
The Emirates FA Cup
Fernandes macht den Unterschied: United knockt Liverpool aus
24/01/2021 AM 18:56