Demnach bezieht Rekordmeister Bayern München aus nationaler und internationaler Vermarktung der DFL 105,4 Millionen Euro, gefolgt von Borussia Dortmund (95,95) und Bayer Leverkusen (88,07). Arminia Bielefeld (34,31), Union Berlin (37,07) und der VfB Stuttgart (45,71) sind mit den geringsten Beträgen an den Vermarktungserlösen beteiligt.

Aus dem noch laufenden Vertrag werden in dieser Spielzeit insgesamt 1,448 Milliarden Euro an die Erst- und Zweitligisten ausgeschüttet.

Premier League
Nach 0:2-Rückstand: ManUnited dreht dank Cavani das Spiel
29/11/2020 AM 18:33

Nach Ausbruch der Corona-Pandemie bei Abschluss der neuen Medienverträge in diesem Frühjahr sind die Erlöse für die nächsten vier Jahre gesunken. Im Schnitt wird die DFL 1,1 Milliarden Euro aus der nationalen und 200 Millionen Euro aus der internationalen Vermarktung verteilen.

Über den Schlüssel war in den vergangenen Wochen zwischen großen und kleinen Klubs eine hitzige Diskussion entbrannt.

Das könnte Dich auch interessieren: Werner glücklos: Chelsea beißt sich an Tottenham die Zähne aus

(SID)

Flick: "Mannschaft ist am Limit"

Bundesliga
Sprung auf Platz zwei verpasst: Leverkusen patzt gegen Hertha
29/11/2020 AM 16:23
Bundesliga
Kehl als Sportdirektor beim BVB: Chance und Risiko zugleich
VOR 24 MINUTEN