In einer äußerst chancenarmen ersten Hälfte scheuten beide Mannschaften das letzte Risiko und kamen folgerichtig kaum in gefährliche Abschlusspositionen. Augsburgs einziger Abschluss in den ersten 45 Minuten resultierte aus einem Blackout von Marco Friedl, der am eigenen Strafraum in die Füße von Alfred Finnbogason spielte. Der Isländer bediente Nebenmann André Hahn, der den Ball aus 14 Metern jedoch knapp links vorbeilegte (18.).
Ein abwartendes Werder Bremen überließ den Gästen bereitwillig den Ball und war primär um defensive Ordnung bemüht. Darunter litt die offensive Durchschlagskraft, sodass die statische Kohfeldt-Elf im ersten Durchgang bis auf einen harmlosen Kopfball von Theodor Gebre Selassie keinerlei Torgefahr entwickelte (33.).
Die Bremer kamen deutlich engagierter aus der Pause und gaben 20 Sekunden nach Wiederbeginn durch Maximilian Eggestein einen ersten Warnschuss ab (46). Auf der Gegenseite war Keeper Jiri Pavlenka nach einem Kopfball von Daniel Caligiuri auf dem Posten (50.).
2. Bundesliga
Last-Minute-Wahnsinn in Düsseldorf: Bremen jubelt im Topspiel
31/07/2021 AM 20:30
Nach etwas mehr als einer Stunde folgte der nächste Chancen-Doppelpack: Augsburgs Reece Oxford traf nach einer Ecke den Ball aus sechs Metern freistehend nur mit der Schulter (63.), im Gegenzug scheiterte Josh Sargent aus elf Metern am stark reagierenden FCA-Torwart Rafael Gikiewicz (64.).
Als in der Schlussphase schon alles nach einem torlosen Remis aussah, landete Werder mit zwei späten Toren doch noch den Lucky Punch. Eine Flanke von Felix Agu erreichte Theodor Gebre Selassie, der aus sechs Metern zum 1:0 vollstreckte (84.).
Nur drei Minuten später war es Vorlagengeber Agu, der nach Hereingabe von Romano Schmid seinen ersten Bundesligatreffer erzielte und zum 2:0-Endstand in die rechte Ecke traf (87.).

Die Stimmen:

Theodor Gebre Selassie (Werder Bremen): "Es war das erwartete Kampfspiel, Wir wussten, dass unsere Chancen kommen und haben die genutzt."
Rafael Gikiewicz (FC Augsburg): "Wir bekommen wie schon gegen Stuttgart ein Gegentor nach einer Flanke. Ich habe nach Schlusspfiff lachende Gesichter bei uns gesehen, das verstehe ich nicht."
Rani Khedira (FC Augsburg): "In der ersten Halbzeit haben wir es recht gut gemacht, in der zweiten Halbzeit haben wir zu passiv gespielt."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Steigerung in Hälfte zwei

Nach nur einem Torschuss im ersten Durchgang präsentierte sich Werder in Hälfte zwei deutlich offensivfreudiger. Das Team von Florian Kohfeldt bot nach der Pause mehr tiefe Läufe an und brachte die FCA-Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit. Auch weil sich die Bremer Außenbahnspieler vermehrt in die Offensive einschalteten, ging Werder in dieser Partie als Sieger vom Platz.

Die Statistik: 2

Startelf-Debüt nach Maß: Bremens Felix Agu war in seinem ersten Bundesligaspiel von Beginn direkt an beiden Bremer Treffern beteiligt.
Das könnte Dich auch interessieren: Dembélé rastet aus: Üble Beleidigung gegen Schiedsrichter

Huntelaar-Doppelpack: Ajax dreht Spiel in letzter Sekunde

2. Bundesliga
Dusel-Remis gegen Hannover: Werder mit mäßigem Zweitliga-Auftakt
24/07/2021 AM 20:26
Bundesliga
Danso will sich wegstreiken - und ist damit in prominenter Gesellschaft
20/07/2021 AM 13:51