Damit sank die Zahl der aktiven Coronafälle im Kader des Bundesliga-Tabellenführers und Rekordmeisters auf sechs.
Die Rekonvaleszenten sollen laut Trainer Julian Nagelsmann allerdings genug Zeit bekommen, wieder zu alter Stärke zurückzufinden. "Was dann an Spielern gegen Köln zur Verfügung steht, werden wir sehen", erklärte der Coach am Freitag mit Blick auf das zweite Rückrundenspiel beim FC in der kommenden Woche: "Ich rechne jetzt nicht mit extrem vielen Rückkehrern, die für die erste Elf infrage kommen." Man müsse "schauen, dass wir da nicht blindlings irgendwo reinlaufen".
Vermutlich kehren im Verlauf der Woche weitere positiv getestete Spieler aus der Quarantäne zurück.
Serie A
Trotz Forderung der Regierung: Serie A lehnt Zwangspause ab
08/01/2022 AM 12:21
Keine Option für das Spiel bei den Geißböcken wird laut Nagelsmann in jedem Fall Nationalspieler Leon Goretzka sein. "Er war in Innsbruck, hat acht Wochen gar nicht trainiert. Es ist ausgeschlossen, dass er gegen Köln zurückkommt", sagte der 34-Jährige. Goretzka ließ sich in Innsbruck wegen seiner anhaltenden Probleme an der Patellasehne von einem Kniespezialisten untersuchen.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Müller mit Spitze gegen DFL: "Ob das fair ist, würde ich bezweifeln"
(SID)

Nagelsmann: "Wäre sehr viel mehr gegangen"

Bundesliga
Watzke kritisiert Geisterspiele: "Fußball muss für Symbolpolitik herhalten"
08/01/2022 AM 11:20
Premier League
Spurs-Coach Conte wirbt um Eriksen: "Für ihn ist die Tür immer offen"
08/01/2022 AM 10:51