Im Duell der beiden schwächsten Offensiven im deutschen Fußball-Oberhaus gab es in Halbzeit eins wenige zwingende Torchancen. Vor Anpfiff standen beide Klubs in diesem Wettbewerb bei je drei Saisontreffern.
Den Augsburgern gelang im Spiel nach vorne deutlich mehr. Sie erarbeiteten sich im ersten Durchgang ein dickes Chancenplus und gingen verdient in Führung. Daniel Caligiuri fand in der 19. Spielminute mit einer hoch hereingegebenen Ecke von rechts Reece Oxford, der aus sechs Metern zum 1:0 einnickte.
Bielefeld tauchte nur selten im Angriffsdrittel auf und platzierte vor der Pause keinen einzigen Schuss auf den gegnerischen Kasten.
Bundesliga
"Bayern-Walze überrollt Leverkusen": Pressestimmen zum Liga-Gipfel
17/10/2021 AM 15:43
Zu Beginn der zweiten Hälfte passierte nicht viel. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, weswegen sich kaum Situationen in den beiden Angriffsdritteln ergaben.
Erst in der 68. Minute gab es den ersten Schuss aufs Tor der zweiten Hälfte. Caligiuri passte aus zentraler Position in den linken Fuß von Arne Maier. Dieser zog links in der Box aus schwierigem Winkel flach ab. Keeper Stefan Ortega parierte mit dem Fuß.
Neun Minuten später glichen die Gäste wie aus dem Nichts aus. Cedric Brunner warf von rechts hoch ein. Jan Morávek köpfte zentral vor den Strafraum, wo Jacob Laursen aus etwa 20 Metern volley zum 1:1 ins linke untere Eck traf.
Augsburg gelang zwar die prompte Antwort, diese war allerdings ungültig, da Moráveks Treffer in der 78. Minute eine Abseitsstellung vorausging. In der vorletzten Minute der regulären Spielzeit erzielten die Fuggerstädter - diesmal durch Joker Noah Joel Sarenren Bazee - erneut das vermeintliche 2:1. Wieder zählte das Tor aufgrund einer Abseitsposition nicht. So blieb es beim aus Bielefelder Sicht schmeichelhaften 1:1.

Die Stimmen:

Daniel Caligiuri (FC Augsburg): "Wir wollten hier auf jeden Fall gewinnen heute. Denke, das hat man von Anfang an gesehen, dass wir alles nach vorne gehauen haben."
Stefan Ortega (Arminia Bielefeld): "Am Ende ist der Punkt verdient - aber über die erste Hälfte müssen wir in Ruhe reden. Warum wir nicht reingefunden haben, kann ich nicht sagen. Da müssen wir uns in den nächsten Tagen die Videos angucken."
Joakim Nilsson (Arminia Bielefeld): "Mit der Leistung im ersten Abschnitt können wir nicht zufrieden sein - aber wir haben Charakter gezeigt und den Rückstand wettgemacht. Klar ist, dass wir auch mal einen Sieg brauchen."
Jacob Laursen (Arminia Bielefeld): "Klar freue ich mich über mein Tor, denn damit habe ich der Mannschaft geholfen. Aber letztlich stehen wir hier mit einem Punkt - obwohl wir drei wollten. Die erste Halbzeit war schlecht, in der Zweiten waren wir besser."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Erinnerungen an die Saison 1996/97

Der DSC wartet in der laufenden Saison noch immer auf seinen ersten Dreier in diesem Wettbewerb. Dabei verlor er dreimal und spielte fünfmal Unentschieden. Zu so einem späten Zeitpunkt in der Saison noch ohne Sieg war Arminia Bielefeld in seiner Bundesliga-Historie bislang lediglich noch in einer weiteren Spielzeit - und zwar 1996/97. Damals standen für die Ostwestfalen nach acht absolvierten Begegnungen lediglich drei Punkte auf der Habenseite - in dieser Saison sind es zumindest zwei mehr. Im Mai 1997 hielten sie allerdings mit 40 Zählern und Tabellenrang 14 die Klasse.

Die Statistik: 7

Auf Profiebene war es die siebte Partie zwischen beiden Vereinen. Einen Sieg fuhr Bielefeld dabei nie ein: Für die Arminen setzte es zwei Unentschieden und fünf Pleiten.
Das könnte Dich auch interessieren: Lehmann attackiert Nagelsmann - und ist bereit für Traineramt

"Bei Dir lachen sie immer": Marsch und Streich bei PK in Bestform

Bundesliga
Demontage! Bayern schießt Bayer ab und springt an die Tabellenspitze
17/10/2021 AM 15:18
2. Bundesliga
Deftige Pleite in Darmstadt: Werder verliert Anschluss nach oben
17/10/2021 AM 14:08