Bei Zirkzee gibt es laut dem Bericht schon Interessenten. Angeblich gehören dazu auch der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach sowie einige englische Vereine.
Für den Stürmer, der zuletzt an RSC Anderlecht verliehen war, will der deutsche Rekordmeister offenbar rund 20 Millionen Euro Ablöse. Zirkzee soll jedoch am liebsten in der Bundesliga bleiben wollen. Auch eine Rückkaufoption könnte bei einem Deal integriert werden, heißt es.
Bei Nianzou, der bei den Bayern angesichts der stark besetzten Defensive zu wenig Spielpraxis erhält, wird angeblich ebenfalls über ähnliche Optionen nachgedacht. Die Verpflichtung von Matthijs de Ligt verbesserte die Situation des 20-jährigen Franzosen in München nämlich nicht wirklich.
La Liga
Barça-Theater endlich vorbei: Lewandowski erhält Spielerlaubnis
UPDATE 12/08/2022 UM 22:01 UHR
Laut "L'Équipe" sind unter anderem OGC Nizza und Stade Rennes an Nianzou interessiert. Der Vertrag des jungen Franzosen in München läuft noch bis 2024.
Bei Sarr hingegen gibt es offenbar noch keine Interessenten. Daher könnte sich ein Verkauf schwierig gestalten. Bis zum 1. September hat der deutsche Rekordmeister noch Zeit, die Abgänge über die Bühne zu bringen. Dann schließt das Sommer-Transferfenster 2022.
Das könnte Dich auch interessieren: Ballon d'Or: Zwei DFB-Stars nominiert - Messi fehlt erstmals seit 2006

Nagelsmann über Bayern-Juwel: "Muss in besserer Liga spielen"

Fußball
Wegen Morddrohungen - Willian löst Vertrag bei Corinthians auf
UPDATE 12/08/2022 UM 21:40 UHR
Bundesliga
"Verrücktes Spiel!" BVB schockt Freiburg mit drei Joker-Toren
UPDATE 12/08/2022 UM 20:24 UHR