So lief die Partie:

Barcelona übernahm von Beginn an das Kommando, obwohl der Gruppensieg schon feststand. Die Spanier belagerten den Gladbacher Strafraum und nutzten die Überlegenheit in der 16. Minute. Messi traf zum 1:0. Danach ließen die Gladbacher weniger Chancen zu, spielten sich aber auch keine nennenswerten Aktionen heraus.
In den ersten Minuten des zweiten Durchgangs traute sich Gladbach etwas mehr, ließ folglich Barcelona aber mehr Platz. Die Spanier nutzten das eiskalt aus. Arda Turan traf per Hattrick (50./53./67.) und machte den Barca-Sieg perfekt. Die Katalanen überwintern als Erster in der Gruppe C. Gladbach erreichte immerhin die Europa League.
La Liga
Barça träumt von Messi-Rückkehr: So soll der Plan aussehen
UPDATE GESTERN UM 09:20 UHR

Die Stimmen:

Andre Schubert (Trainer Gladbach): "Es war ein typisches Barcelona-Spiel. Wir haben nicht mutig genug gespielt. Du musst defensiv gut stehen, aber darfst nicht zu passiv werden. Wir hatten zu viel Respekt, sind zu tief gefallen und dann passiert das, was bei Barca-Spielen so oft passiert."
Max Eberl (Sportdirektor Gladbach): "Wir haben verloren und haben es bestimmt nicht gut gemacht. Das ist schade, weil man vielleicht nur einmal im Leben in so einem Stadion spielt. Jetzt fliegen wir morgen heim und dann zählt nur noch das Spiel gegen Mainz. Wir müssen jetzt die drei Spiele in der Bundesliga gut gestalten und da hoffe ich, dass wir das heutige Spiel schnell abhaken."
Denis Suarez (FC Barcelona): "Ich glaube, dass wir alle Facetten des Spiels dominiert haben. Wir sind sehr glücklich, vor allem über das gute Spiel. Im ersten Durchgang hatten wir viel Geduld und nach dem ersten Tor war es ein bisschen leichter. Auch wenn Gladbach uns natürlich nicht freiwillig aufs Tor schießen ließ. Nun ist die Partie vorbei, es war gut für unsere Moral."
Luis Enrique (Trainer FC Barcelona): "Ich bin stolz auf die Schnelligkeit, mit der wir den Ball haben zirkulieren lassen. In dieser Partie ging es nicht mehr um viel, aber wir hätten Unruhe riskiert, wenn wir nicht gewonnen hätten. Wir haben es gut gemacht, obwohl wir gegen einen tief stehenden Gegner spielten. Die Spieler waren schnell und haben präzise gespielt. Ich gratuliere ihnen!"
Javier Mascherano (FC Barcelona): "Wir haben sehr seriös gespielt. Die Paarung hatte zwar keine Auswirkung mehr auf die Gruppe, aber es ist sehr wichtig für uns die Leistungen zu verbessern und unser bestes Niveau zu erreichen. Außerdem half es, denen die Möglicheit zu geben, die bislang wenige Minuten spielten."

Das fiel auf: Trotz Rotation Gladbach chancenlos

Barcelona rotierte im Vergleich zum Clasico am vergangenen Wochenende auf insgesamt acht Positionen, Gladbach hatte trotzdem keine Chance. Das lag auch daran, dass die Fohlen insgesamt vier Wechsel tätigten. "Fohlen"-Coach Schubert, der auf den gesperrten Kapitän Lars Stindl verzichten musste, ließ unter anderem Raffael, Oscar Wendt und Weltmeister Christoph Kramer auf der Bank.

Der Tweet zum Spiel:

Mann des Spiels war nicht, wie vielleicht vermutet, Lionel Messi. Nein, Turan stahl ihm die Show. Der Türke erzielte innerhalb von 17 Minuten einen lupenreinen Hattrick, schoss Gladbach im Alleingang ab.

Die Statistik: 10

Messi erzielte seinen zehnten Treffer in dieser Gruppenphase und verpasste damit den Rekord seines ewigen Rivalen, Cristiano Ronaldo. Der Portugiese erzielte in der vergangenen Saison elf Tore in der Vorrunde.

ANZEIGE: Tipico - Jetzt 100€ Neukundenbonus sichern!

La Liga
Lewandowski erklärt: Wie der Real-Traum zum Barça-Transfer wurde
UPDATE GESTERN UM 08:01 UHR
La Liga
Trotz Transfer-Offensive: Barça erwartet über eine Milliarde Euro Umsatz
UPDATE 20/09/2022 UM 16:10 UHR