Getty Images

Borussia Dortmund | BVB-Juwel Jadon Sancho: Tottenham wird seine Reifeprüfung

BVB-Fixpunkt Sancho: Reifeprüfung in Wembley

13/02/2019 um 15:51Aktualisiert 13/02/2019 um 21:03

Der BVB steckt in der ersten kleinen Unebenheit dieser Saison. Seit drei Spielen gelang kein Sieg mehr. Im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals bei Tottenham Hotspur soll das Ruder herumgerissen werden - ein gutes Ergebnis muss her. Besonders auf Jadon Sancho lastet Druck. Der Engländer spielt bei seiner Rückkehr nach England nicht nur für Dortmund, sondern auch für die eigene Zukunft.

Als Jadon Sancho im Sommer 2017 nach Dortmund kam, heftete ihm ein Makel an.

Der Engländer hatte sich im Streit - fast im Streik - von Manchester City losgesagt. Das ging nur etwas unter, weil zeitgleich beim BVB das große Ousmane-Dembélé-Schmierentheater aufgeführt wurde. Unter der Hand wurde die charakterliche Eignung des neuen Flügelstürmers aber schon hinterfragt.

Gut eineinhalb Jahre später kann man konstatieren: Die Borussia hat mit dem Acht-Millionen-Schnäppchen von der Insel bislang alles richtig gemacht. Denn Sancho hat sich ohne Nebengeräusche zur größten Attraktion der Bundesliga gemausert. Nationalspieler ist der 18-Jährige auch.

Video - Angst vor dem Aus? Hier liegen Dortmunds Probleme

02:57

"Das habe ich Dortmund zu verdanken. Ohne die Gelegenheit dort hätte ich es nicht so weit geschafft", schwärmt Sancho selbst. Die Beziehung zwischen Verein und Spieler wirkt sehr harmonisch. Nicht nur auf dem Platz, wo der Engländer erst am vergangenen Samstag eine persönliche Glanzleistung hinlegte, sondern auch daneben.

Sancho lobt BVB in höchsten Tönen

Sancho hat sich langfristig an den BVB gebunden, sein Vertrag läuft bis 2022. Die bei seinem Wechsel angestrebte Spielpraxis bekommt er in Hülle und Fülle. Dem Fußballmagazin "FourFourTwo sagte er:

"Es ist unfassbar, dass ein Klub, der bei jedem Heimspiel 80.000 Fans ins Stadion lockt, so viel auf junge Spieler setzt."

Video - Bundesliga 1800 #90 | BVB-Legende besorgt: So schwer wird's gegen Tottenham

11:05

"Es ist ein großes Spiel für mich, weil es in England stattfindet. Ich hoffe, ich kann den Fans zeigen, was ich kann. Auch wird meine Familie vorbeikommen können und mir zuschauen, das wird auch schön", sagt er nicht ohne Nervosität, erhält aber Rückendeckung aus der BVB-Führungsriege.

Kehl beruhigt BVB-Fans bei Sancho

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, baut auf sein Juwel. Sancho sei ein "Unterschiedspieler. Es macht Spaß, ihm zuzuschauen, aber nicht, gegen ihn zu verteidigen", so Kehl auf einer Veranstaltung von "DAZN". Und weiter:

"Das Spiel in England ist für ihn natürlich speziell. Aber er hat nicht nur sportlich, sondern auch in seiner Persönlichkeitsentwicklung einen großen Schritt gemacht."

Video - Senkrechtstarter Sancho: "Nicht so einfach, wie die Leute denken"

00:56

Kehl nimmt im gleichen Atemzug allen besorgten Borussia-Fans die Angst vor einem spontanen Abgang ihres Hoffnungsträgers. "Jadon wird auch auf unserem Rückflug wieder im Flieger sitzen."

Sanchos Erfolgsgeschichte in Dortmund ist noch nicht vorbei. "Ich bin kein Star! Ich fange gerade erst an", sagt der Angreifer bescheiden.

Watzke warnt BVB-Spieler

"Der nächste Spieler, der Zicken macht oder streiken will, den lassen wir schmoren. Der Nächste, der es versucht, ist dran! Und das wissen die Spieler auch. Wir werden dann ein Zeichen setzen."

Das gilt besonders für Jadon Sancho.

Video - Owomoyela: Diese Spieler können Reus beim BVB ersetzen

04:09
0
0