Getty Images

Champions League | AS Rom feiert Heimsieg gegen FC Porto

Rom bezwingt Porto - zittert aber ums Viertelfinale

12/02/2019 um 20:27Aktualisiert 12/02/2019 um 23:31

Der AS Rom hat das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Porto mit 2:1 (0:0) gewonnen. Nicolo Zaniolo sorgte für beide Treffer der Römer (70./76.). Adrián López machte in der 79. Minute den Anschlusstreffer für Porto. Kurz vor Schluss hatte Héctor Herrera den Ausgleich auf dem Fuß, der Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Das Rückspiel findet am 6. März in Porto statt.

So lief das Spiel:

Im vermeintlich schwächsten Achtelfinale in dieser Saison gastierte der portugiesische Vertreter FC Porto beim italienischen Verein AS Rom. Beide Mannschaften galten bei den anderen Teams als Wunschlos - trafen im Stadio Olimpico jedoch selbst als Gegner aufeinander.

Entsprechend war die Darbietung beider Teams. Sowohl die Roma als auch Porto hatten große Probleme im Spiel: Genauigkeit, Tempo und Ideenreichtum waren zunächst kaum gegeben. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, Torraumszenen waren Mangelware.

Bis zur ersten hochkarätigen Möglichkeit dauerte es bis zur 38. Minute. Edin Dzeko bekam den Ball in der linken Strafraumhälfte, zog nach innen und suchte aus fünf Metern den Abschluss auf das kurze Eck - traf allerdings nur den linken Torpfosten. Es war die einzig nennenswerte Chance im ersten Durchgang.

Champions League: AS Rom - FC Porto

Champions League: AS Rom - FC PortoGetty Images

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein deutlich besseres Spiel. Beide Mannschaften investierten mehr, suchten den direkten Weg zum Tor und kamen in der Folge zu Abschlussmöglichkeiten. Der FC Porto hatte in der 57. Minute die große Möglichkeit zur Führung. Nach einem Eckball von der linken Seite köpfte Danilo Pereiro den Ball am ersten Pfosten nur knapp rechts am Kasten vorbei.

Die Portugiesen blieben nach ihrem Hochkaräter zwar die aktivere Mannschaft, gerieten in der 70. Minute allerdings in Rückstand. Einen Flankenball aus dem linken Halbfeld machte Džeko stark fest am Elfmeterpunkt und legte den Ball anschließend nach rechts auf den jungen Nicolo Zaniolo, der aus zehn Metern abzog und flach ins linke Eck traf. Das erste Champions League-Tor für den Stürmer und das 1:0 für die Roma.

Nach dem Rückstand suchten die Gäste den Weg zum Ausgleich, während sich die Römer defensiv kompakter aufstellten und ihr Heil in Kontern suchten. Sechs Minuten nach der Führung legten die Hausherren so schließlich den zweiten Treffer nach. Dzeko kam nach einem Ballgewinn aus 18 Metern zum Abschluss und schoss die Kugel an den linken Torpfosten. Danach sprang der Ball erneut Zaniolo vor die Füße, der das Ding nur noch über die Linie schieben musste.

Champions League: Nicolo Zaniola (AS Rom) gegen FC Porto

Champions League: Nicolo Zaniola (AS Rom) gegen FC PortoGetty Images

Der FC Porto ließ sich von diesem Doppelschlag jedoch nicht schocken und antwortete mit dem wichtigen Auswärtstor in der 79. Minute. Nach einem weiten Ball in die Spitze legte der eingewechselte Adrián López die Kugel zunächst zurück, ehe er sie zehn Meter vor dem Tor zurückbekam und flach ins linke Toreck schoss.

So endete die Partie mit 2:1 für die Roma, die trotz des Sieges eine schwere Ausgangsstellung vor dem Rückspiel in Portugal hat. Das Auswärtstor von Porto brachte die Gäste zurück ins Spiel ums Weiterkommen ins Viertelfinale der Champions League.

Das fiel auf: Fest der Ballverluste

Rom gegen Porto - ein Duell in der "Königsklasse", das qualitativ jedoch höchstens Europa League-Charakter hatte. Beide Mannschaften zeigten in Summe eine schwache Darbietung. Die Fehlerquote war auf beiden Seiten immens hoch und lässt sich am besten mithilfe der Passquote ausdrücken: Die Römer verbuchten eine Quote von 73 Prozent, Porto kam auf 81 Prozent. Das bedeutete 191 Fehlpässe bei 842 Zuspielen. Hinzu kamen lediglich fünf Schüsse im gesamten ersten Durchgang - dies ist der schwächste Wert der aktuellen Champions League-Saison.

Der Tweet zum Spiel:

Die Statistik: 250

Meilenstein für den Römer Alessandro Florenzi: Der Außenverteidiger absolvierte seinen 250. Einsatz für AS Rom. Seit 2012 spielt der 27-Jährige für seinen Klub - zuvor war er vom FC Crotone in die ewige Stadt gewechselt. In seiner Zeit bei den Römern erzielte Florenzi insgesamt 27 Treffer und verbuchte 31 Assists.

Video - Tuchel trotz Verletzungssorgen angriffslustig: "Wir sind PSG!"

00:52
0
0