Imago

Doppelpack Messi: Barça düpiert United und zieht ins Halbfinale ein

Doppelpack Messi: Barça düpiert United und zieht ins Halbfinale ein

17/04/2019 um 09:54Aktualisiert 17/04/2019 um 13:54

Der FC Barcelona ist dank Lionel Messi ins Halbfinale der Champions League eingezogen. Die Katalanen setzten sich im Rückspiel mit 3:0 (2:0) gegen Manchester United durch, nachdem sie bereits vergangene Woche im Old Trafford mit 1:0 triumphiert hatten. Messi brachte Barça bereits früh mit einem Doppelpack in Führung (16./20.). Den Schlusspunkt setzte Philippe Coutinho per sehenswertem Fernschuss.

So lief das Spiel:

Wer weiß, was passiert wäre, wenn Marcus Rashford nach 30 Sekunden zehn Zentimeter tiefer gezielt hätte und nicht die Latte, sondern ins Tor getroffen hätte. Doch wäre, wäre, Fahrradkette – Manchester United dominierte zwar die erste Viertelstunde, doch mit der ersten Chance für den FC Barcelona traf Lionel Messi zum 1:0 mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck, nachdem Ivan Rakitic im Pressing den Ball erobert hatte.

Wenn es noch nicht dieser Treffer war, der United in Rosa den Glauben an ein Weiterkommen geraubt hat, dann jener vier Minuten später. Messi mit einem relativ harmlosen Distanzschuss, doch David de Gea ließ ihn unbedrängt unter dem eigenen Körper hindurch ins Tor schlüpfen. Den Rest der Halbzeit dominierte Barcelona nach Belieben, United lief nur noch dem durch die Reihen der Gastgeber zirkulierenden Ball hinterher. Der FCB nahm das Tempo heraus und setzte nur noch vereinzelte Nadelstiche, wie in der Nachspielzeit der erste Hälfte, als Messi und Alba Sergi Roberto in Szene setzen, der nach einem hohen Seitenwechsel von der Grundlinie frei vorm Tor aber nur de Gea anschoss.

Nach der Pause änderte sich wenig auf dem Feld. Barcelona machte das Spiel, United-Trainer Solskjaer hatte kein Ass im Ärmel. Stattdessen beseitigte Philippe Coutinho mit einem herrlichen Schlenzer in den rechten oberen Winkel die allerletzten Zweifel am Halbfinal-Einzug des FC Barcelona. Daraufhin waren die Red Devils auf Schadensbegrenzung bedacht. Jesse Lingard feuerte erst zehn Minuten vor Schluss den ersten Torschuss nach dem Seitenwechsel ab. Einen weiteren produzierte der eingewechselte Alexis Sanchez in der letzten Minute per Kopf. Allerdings hatte der bis dahin überhaupt nicht geforderte Marc-André ter Stegen keine Lust auf den Ehrentreffer für Manchester.

Das fiel auf: United gibt zu früh auf

Natürlich war es ein Schlag ins Genick von Manchester United, dieser Messi-Doppelpack. Allerdings hat das Team danach viel zu früh aufgegeben. Die erste Viertelstunde, als die Red Devils dominierten, haben eigentlich gezeigt, dass durchaus etwas möglich ist.

Der Tweet des Spiels:

Die Statistik: 24

Lionel Messi hat mit seinem Doppelpack nicht nur seine seit 2013 andauernde Viertelfinal-Torkrise beendet. Messi hat in 32 Champions-League-Spielen gegen englische Teams 24 Tore gemacht. Das kann kein anderer Spieler im laufenden Wettbewerb von sich behaupten, nicht mal Ronaldo.

Video - Premier-League-Klub baggert an Süle

01:07
0
0