Getty Images

Champions League | Real Madrid besiegt Ajax Amsterdam im Achtelfinal-Hinspiel

Real sticht Ajax kurz vor Schluss ins Herz

13/02/2019 um 22:55Aktualisiert 14/02/2019 um 00:57

Real Madrid hat dank gnadenloser Chancenverwertung einen Erfolg im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals bei Ajax Amsterdam eingefahren. Joker Marco Asensio rettete den "Königlichen" den 2:1 (0:0)-Sieg mit seinem Treffer in der 87. Minute. Karim Benzema hatte den amtierenden Champions-League-Sieger in der 59. Minute in Führung geschossen, die Hakim Ziyech zwischenzeitlich egalisierte (75.).

So lief das Spiel:

Ajax Amsterdam setzte Real Madrid früh unter Druck. Vor allem die Außenbahnspieler David Neres und Hakim Ziyech stellten die Viererkette der “Königlichen” vor Probleme. Mittelstürmer Dusan Tadic zog immer wieder die beiden Innenverteidiger Sergio Ramos und Nacho auf sich und schaffte Freiräume für seine Mitspieler.

So hätten die Gastgeber bereits früh in der Partie in Führung gehen können. Nach einem Fehlpass von Reals Kapitän Ramos schaltete Ajax schnell um - Tadic bediente den aufgerückten Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui, dessen Flachschuss nur knapp am langen Eck vorbei ging (9.).

Der Titelverteidiger kam überhaupt nicht in die Zweikämpfe und war größtenteils in der eigenen Defensive beschäftigt. Ein einziger Abschluss - ein wuchtiger Versuch von Vinicius Junior - sorgte im ersten Durchgang für Gefahr (14.).

In der 26. Minute hätte sich der pomadige Auftritt der Spanier beinahe gerächt, Tadic traf aus 13 Metern im Fallen allerdings nur den linken Pfosten (26.).

Ajax Amsterdam - Real Madrid

Ajax Amsterdam - Real MadridGetty Images

Auch in der Folge blieben die Gastgeber das stärkere Team, vor allem der sehr aktive Ziyech war von Madrids Hintermannschaft kaum zu stoppen. Nach einer sehenswerten Ballstaffette landete die Kugel beim völlig freistehenden Marokkaner, dessen Schuss aus elf Metern von Thibaut Courtois in allerletzter Sekunde vereitelt wurde (36.).

Kurz darauf jubelte Amsterdam aber doch: Nach einer Ecke stieg Abwehrtalent Matthijs de Ligt hoch, seinen Kopfball konnte Courtois nicht festhalten - Linksverteidiger Nicolas Tagliafico staubte im Gewühl per Kopf ab (37.).

Allerdings freuten sich die Niederländer zu früh: Nach Ansicht des Videobeweises nahm Schiedsrichter Damir Skomina den Treffer wieder zurück. Tadic hatte beim Kopfball von Tagliafico im Abseits gestanden und zudem Courtois behindert - eine korrekte, wenn auch bittere Entscheidung gegen die überlegenen Amsterdamer.

Im zweiten Durchgang wurde Real etwas aktiver. Karim Benzema zwang André Onana kurz nach Wiederanpfiff aus 14 Metern mit einem Flachschuss zum Eingreifen (51.). Quasi im direkten Gegenzug vergab David Neres allein vor Courtois die nächste hochkarätige Chance für Ajax (52.).

Die mangelnde Chancenverwertung der Niederländer sollte sich rächen. Nach einer Stunde legte Vinicius Junior vom linken Flügel quer, in der Mitte lauerte Benzema und traf mit einem platzierten Schuss in den Winkel zum 1:0 (60.).

Ajax Amsterdam - Real Madrid

Ajax Amsterdam - Real MadridGetty Images

Amsterdam wirkte durch das Gegentor zunächst geschockt und brauchte zehn Minuten, um sich zu erholen. In der 71. Minute näherte sich Ziyech dem Tor der Gäste mit einem Freistoß mal wieder an, Courtois konnte ohne Probleme parieren.

Kurz darauf machte es der Marokkaner besser. Der eingewechselte Lucas Vazquez verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball, Ajax schaltete schnell um: David Neres spielte von der linken Seite quer, in der Mitte musste der eingelaufenen Ziyech aus elf Metern nur noch einschieben (75.).

In der Schlussphase schien Real mit dem Unentschieden besser leben zu können, als die Niederländer - zwingende Torchancen konnte sich die Mannschaft von Erik ten Hag allerdings nicht mehr erspielen. Stattdessen stach der Joker von Santiago Solari. Der eingewechselte Marco Asensio war der Nutznießer einer Hereingabe von Daniel Carvajal und drückte den Ball am zweiten Pfosten über die Linie (87.).

Noch einmal konnte Ajax nicht mehr zurückkommen, auch wenn die Möglichkeit da war: In der Nachspielzeit scheiterte der ebenfalls eingewechselte Kasper Dolberg nach einem starken Zuspiel von David Neres alleinstehend vor Courtois.

Das fiel auf: Premiere in der Champions League

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde in der Champions League der Videobeweis bemüht. Schiedsrichter Skomina nahm den Treffer von Amsterdams Tagliafico (37.) aufgrund einer Abseitsstellung nachträglich zurück. Tadic hatte Torwart Courtois aus einer Abseitsstellung heraus behindert.

Der Tweet zum Spiel:

Die Statistik: 4

Durch seinen Treffer ist Benzema erst der vierte Spieler in der Historie, der 60 Tore in der Champions League erzielen konnte. Noch vor ihm befinden sich Cristiano Ronaldo (120), Lionel Messi (103) und Raul Gonzalez (71).

Video - Barça oder Real: Wer macht das Rennen um Jovic?

01:13
0
0