Getty Images

Ajax will's wissen: Letzte Party vor dem Ausverkauf

Ajax will's wissen: Letzte Party vor dem Ausverkauf

16/04/2019 um 14:22Aktualisiert 16/04/2019 um 18:46

Ajax Amsterdam peilt im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinales gegen Juventus Turin die nächste faustdicke Überraschung an. Der niederländische Rekordmeister hat sogar noch die Chance aufs Triple, muss gleichzeitig aber den Ausverkauf fürchten. Trainer Erik ten Hag macht sich diesbezüglich keine Illusionen, liefert aber realistische Gründe, weshalb das Unternehmen Halbfinale klappen kann.

Eine letzte rauschende Party, bevor sich die hochtalentierte Festgesellschaft in alle Winde zerstreut? Man muss es befürchten.

Ajax-Generation bricht auseinander

Im Prinzip unnötig zu erwähnen, dass die Erfolge längst Begehrlichkeiten bei Europas Topklubs geweckt haben. Matthijs de Ligt, Frenkie de Jong, Donny van de Beek oder David Neres - keiner ist älter als 21 Jahre – stehen längst auf den Wunschzetteln in Barcelona, München, London, Liverpool oder Dortmund. De Jong ist sogar schon verkauft und wird nach der Saison für eine Ablösesumme von 75 Millionen Euro zum FC Barcelona wechseln. Außerdem werden Schlussmann André Onana, Außenverteidiger Nicolás Tagliafico und Mittelfeldspieler Hakim Ziyech mit einem Wechsel im Sommer in Verbindung gebracht.

Video - 5 Transfergerüchte: Für diesen Klub hat sich de Ligt entschieden

01:12

De Jong wird nicht der letzte Leistungsträger sein, den Amsterdam in dieser Spielzeit verliert. Da macht sich ten Hag keine Illusionen. Die aktuelle Ajax-Generation werde auseinanderbrechen, sagte der 49-Jährige unlängst im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" und hat auch die Erklärung parat:

"Es gibt fünf, sechs Klubs, die bestimmen die Preise, und die bestimmen, wann Talente zu ihnen wechseln. Da sind wir Kleinen chancenlos."

Vor allem im Fall von de Ligt stünden die Chancen auf einen Verbleib beim niederländischen Rekordmeister schlecht. "Ich würde beinahe sagen: null. Ihn wollen so viele Top-Klubs verpflichten, das wird also in diesem Sommer zustande kommen." Vieles spricht dafür, dass der Innenverteidiger dem Kollegen de Jong nach Barcelona folgt - und nicht, wie ebenfalls spekuliert wurde, in München landet.

Erinnerungen an Kluivert, Davids, van der Saar

Der drohende Ausverkauf weckt Erinnerungen an die 1990iger-Jahre. Damals gehört Ajax zur Beletage des europäischen Fußballs, 1995 schlug man im Champions-League-Finale den AC Mailand mit 1:0. Ob Siegtorschütze Patrick Kluivert, die de-Boer-Brüder, Keeper Edwin van der Saar, Clarence Seedorf, Edgar Davids, Jari Litmanen, Marc Overmars oder Nwankwo Kanu – die Erfolgsgaranten zog es in die großen Ligen.

1995: Ajax Amsterdam gewinnt Champions League

1995: Ajax Amsterdam gewinnt Champions LeagueGetty Images

Es gehört zur Ajax-DNA, sich immer wieder runderneuern zu müssen - und es ist zu großen Teilen ten Hag zu verdanken, dass der Prozess im Moment dermaßen erfolgreich läuft. Sogar das Triple ist theoretisch möglich. Ajax liefert sich in der Meisterschaft ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der PSV Eindhoven, im Pokalfinale ist man klarer Favorit gegen Willem II Tilburg. Und das Duell mit Juventus? Noch lange nicht entschieden, wie ten Hag unterstreicht:

"Die Mannschaft hat sich so gut entwickelt, dass wir solchen Klubs standhalten können. Daran glauben wir, und wir glauben an ein gutes Ergebnis. Wir haben einen tollen Flow."

Video - Ter Stegen vor Duell gegen ManUnited: "Das wird eine knackige Aufgabe"

01:06
0
0