Getty Images

Diese Gegner drohen Bayern, BVB & Co in der Champions-League-Auslosung

Diese Gegner drohen Bayern, BVB & Co in der Champions-League-Auslosung

29/08/2019 um 11:26Aktualisiert 29/08/2019 um 11:43

Wenn heute ab 18:00 Uhr die Gruppenphase der Champions League 2019/2020 ausgelost wird, werden wieder 32 Teams aus vier verschiedenen Lostöpfen gezogen. Deren Zusammensetzung steht bereits fest. Der FC Bayern gehört zu Topf 1, Borussia Dortmund mit Real Madrid und Atlético Madrid zu Topf 2. Das Los Bayer Leverkusen liegt in Topf 3, RB Leipzig in Topf 4. Doch welche Gegner drohen den Deustchen?

Die Auslosung zur Gruppenphase der Champions League zeigt Eurosport hier im kostenlosen Livestream ab 18:00 Uhr!

Der FC Bayern geht damit schon einmal drei englischen Teams in der Gruppenphase aus dem Weg - Manchester City, der FC Chelsea als Europa-League-Sieger und der FC Liverpool als Titelverteidiger gehören ebenfalls zu Lostopf eins.

Auch auf den FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Zenit St. Petersburg und Juventus Turin können die Münchner in der ersten Runde definitiv nicht treffen.

Schwere Gruppen für Leipzig und Leverkusen

Borussia Dortmund wird es dagegen mit einem dieser Top-Teams auf sich nehmen müssen, vermeidet dafür aber ein erneutes Madrid-Duell: Sowohl Real als auch Atlético liegen mit dem BVB in Lostopf zwei und scheiden damit als Gruppengegner aus.

Möglich wäre allerdings eine Gruppe mit dem FC Liverpool, Borussia Dortmund, dem FC Valencia und Atalanta Bergamo.

Bayer 04 Leverkusen und RB Leipzig aus den Lostöpfen drei und vier drohen ohnehin schwere Gruppen. Die Leipziger könnten etwa in einer Gruppe mit dem FC Liverpool, Real Madrid und Inter Mailand landen. Auch eine mögliche Bayer-Gruppe hätte es mit dem FC Barcelona, Tottenham Hotspur und Galatasaray Istanbul in sich.

Keine Vereine aus einem Land

Laut Reglement können Klubs aus einem Land nicht in eine Vorrundengruppe gelost werden, deutsche Duelle wird es also vorerst nicht geben. Auch Vereine aus Russland und der Ukraine dürfen aus politischen Gründen nicht aufeinandertreffen. Jede Mannschaft wird drei ihrer Gruppenspiele an Dienstagen und drei Spiele mittwochs austragen.

Die beiden russischen Klubs Zenit St.Petersburg und Lokomotive Moskau werden zudem in ihren Gruppen an Position 1 oder 3 gesetzt, um am sechsten Spieltag Mitte Dezember den winterlichen Bedingungen durch ein Auswärtsspiel aus dem Weg zu gehen.

Zudem wird versucht zu vermeiden, dass Vereine aus demselben Land an denselben Tagen spielen. Sollte daher z.B. der FC Bayern in eine rote Gruppe (A, B, C oder D) gelost werden, landet der BVB als zweiter deutscher Klub automatisch in eine blaue Gruppe (E, F, G oder H). Bei einem dritten oder vierten Verein werden die Klubs 2-1 bzw. 2-2 auf die roten und blauen Gruppen verteilt.

Topf 1

  • FC Liverpool (Titelverteidiger)
  • FC Chelsea (Europa-League-Sieger)
  • FC Barcelona (Spanischer Meister)
  • Manchester City (Englischer Meister)
  • Juventus Turin (Italienischer Meister)
  • FC Bayern München (Deutscher Meister)
  • Paris Saint-Germain (Französischer Meister)
  • Zenit St. Petersburg (Russischer Meister)

Topf 2

  • Real Madrid
  • Atlético Madrid
  • Borussia Dortmund
  • SSC Neapel
  • Schachtjor Donezk
  • Tottenham Hotspur
  • Benfica Lissabon
  • Ajax Amsterdam

Topf 3

  • Bayer Leverkusen
  • FC Salzburg
  • FC Valencia
  • Inter Mailand
  • Olympique Lyon
  • Olympiakos Piräus
  • Dinamo Zagreb
  • FC Brügge

Topf 4

  • Galatasaray Istanbul
  • RB Leipzig
  • Atalanta Bergamo
  • OSC Lille
  • KRC Genk
  • Lokomotive Moskau
  • Roter Stern Belgrad
  • Slavia Prag

Video - Ibrahimovic spricht über Rückkehr nach Europa

01:17