Fußball
Champions League

Jubel-Spitze gegen Messi? Dybala klärt auf

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Paulo Dybala - Juventus Turin

Fotocredit: Getty Images

VonRobert Bauer
27/11/2019 Am 00:18 | Update 27/11/2019 Am 00:19

Paulo Dybala sicherte Juventus Turin mit seinem Freistoß-Kracher gegen Atlético Madrid in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (45.+2) den Gruppensieg in der Champions League (1:0). Im Anschluss an sein Traumtor feierte der 26-Jährige ausgelassen und sorgte mit einer speziellen Jubelgeste für Aufsehen. Dybala fasste sich mit zwei Finger ans Kinn - eine Spitze gegen Lionel Messi?

Der sechsmalige Weltfußballer und Dybalas Mannschaftskollege Cristiano Ronaldo wetteifern seit geraumer Zeit um den Titel des "GOAT" (Greatest of all time), des größten Fußballers aller Zeiten.

Messi ließ sich aufgrund jener Debatte bereits in der Vergangenheit mit einer Ziege (Englisch: "goat") ablichten, während Ronaldo seine Titelbewerbung mit einem speziellen Jubel, bei dem er die Finger ans Kinn legte (in Anspielung an einen Zigenbart), abgab.

Champions League

Schlitzohr Dybala macht Gruppensieg perfekt: Juve schlägt Atlético

26/11/2019 AM 21:21
  • Flick lässt Zukunft nach Kantersieg offen: "Der Verein muss entscheiden"

Juve-Teamkollege Dybala verriet kürzlich, dass er ein gutes Verhältnis zu Ronaldo hat. "Ich habe eine großartige Beziehung zu Cristiano, wir reden viel", sagte der 26-Jährige und ergänzte:

Wir reden über Juve, über die Nationalmannschaft und über Dinge, die nichts mit Fußball zu tun haben.

Dybala klärt auf: "Gibt keine Botschaft"

Spielte er deshalb mit seinem Torjubel auf Ronaldo an und verteilte einen Seitenhieb in Richtung Messi?

Reine Spekulationen: Es handelte sich lediglich um einen Insider-Witz, wie Dybala im Anschluss gegenüber "Sky Italia" verriet.

"Der erste Jubel war für meine Freundin, es war ein Zeichen der Liebe", klärte der Torschütze auf und ergänzte bezüglich seiner folgenden Jubelgesten:

Wir machen mit Demiral (Merih Demiral, Anm. d. Red.) immer Witze. Wir necken ihn nur so zum Spaß der Umkleidekabine - es gibt keine Botschaft.

Bei allen Spekulationen darf das fulminante Siegtor des 26-Jährigen jedoch nicht zu kurz kommen.

"Es war ein schönes Tor in Anbetracht der Position, aus der ich geschossen habe. Es ist schwierig, du hast so viele Spieler vor dir und der Winkel ist verkürzt. Die Mannschaft hatte eine unglaubliche erste Hälfte, wir freuen uns über den ersten Platz", so Dybala über sein spielentscheidendes Traumtor.

Das könnte Dich auch interessieren: Lewandowski schreibt Geschichte: Die Rekord-Nacht des FC Bayern

Zlatan sorgt mit Tweet für Aufsehen

00:01:22

Coppa Italia

Kritik an Ronaldo von Juve-Coach nach Finalniederlage

18/06/2020 AM 09:39
Serie A

Keine Geduld mit Ronaldo: Warum Juventus gegensteuern muss

17/06/2020 AM 15:42
Ähnliche Themen
FußballChampions LeagueJuventus TurinAtlético MadridMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen